Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst nach einer Freischaltung angezeigt. Sie können den Beitrag bis zur endgültigen Freischaltung weder sehen noch bearbeiten.

Informationen
Nachricht
Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild trotz Neuladen nicht identifizieren können, wenden Sie sich an den Administrator.
Lexikon-Einträge werden automatisch erkannt und verlinkt.

Vorherige Beiträge 103

  • Von Deinen gezahlten 108k Euro wird ein heftiges Gerichtsverfahren gegen Dich eröffnet und Du kommst als dauerhafte Installation in einen Knast nach Wahl des Künstlers.
    Da besuchen wir Dich dann aber, also keine Angst.
  • In Basel hat ein Künstler eine Banane mit Panzerband an die Wand geklebt.

    Das Kunstwerk nannte er The Commedian. Es wurde für $ 120.000 gekauft.

    Als der Käufer fragte, was er tun solle wenn die Banane gammelt, erhielt er zur Antwort

    Kleb eine neue hin!

    An was erinnert mich das?
  • Ich kann dem Kommentar von @macwhisky einiges abgewinnen. Ja, es ist korrekt, daß die "guten" alten Zeiten vorbei sind, in denen man reihenweise tollen Whisky für normales Geld bekommen hat (Wenn ich allein daran denke, wieviele tolle UA-Bowmores ich nicht gekauft habe, weil das Angebot unüberschaubar war...). Aber, nur weil heute reihenweise mittelprächtige Ware mit viel Marketing und künstlicher Verknappung "spannend" gemacht wird, heißt das doch noch lange nicht, daß man auf diesen Zug aufspringen muß, um zum künstlichen Hype beizutragen.

    Wenn ich mir ansehe, wie hoch die Qualität bei diversen (Nicht-Duty-Free-)Standards ist (Lagavulin, Talisker, Bowmore, Springbank, Kilkerran, Benromach, Ardbeg, Clynelish, Glenfarclas, teilweise Highland Park, Caol Ila, Old Pulteney, Arran,...), frage ich mich wirklich, warum man Geld, Ärger (mit schlecht funktionierenden "Marketing"-Online-Shops) und Zeit investiert, um am Ende eine Flasche in der Hand zu halten, deren Inhalt mit viel Glück gerade mal an die Standards heranreicht. Die ein oder andere Ausnahme mag es sicher geben, und die Jagd nach dem Besonderen macht natürlich auch Spaß, aber Hirn ausschalten und jagen um jeden Preis hat noch keiner Whisky-SammlungAnhäufung gut getan :zwinker: