Whisky in Dose oder Holzkiste lassen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Um mal wieder zurück zum Thema zu kommen.

      Ich musste leider am Wochenende feststellen, das mein seit knapp 4 Jahren geöffneter und immer im Karton verpackter Linkwood leider doch sehr an Geschmack verloren hat ;(

      Allerdings glaube ich, dass die Aufbewahrung in der Verpackung ihn sowohl vor schnellerer Alterung als auch vor schnellerer Bestimmungszuführung geschützt hat ;)

      Grundsätzlich bleiben Abfüllungen bei mir, sofern vorhanden, in der Umverpackung. Sieht meiner Meinung nach in der Bar besser aus. Halbvolle Flaschen im Barregal finde ich persönlich unästhetisch :rolleyes:

      Ausserdem hat das für mich auch etwas rituelles, den Karton aus dem Schrank zu nehmen, ihn zu öffnen und dann erst die Flasche in der Hand zu halten :] Fast immer ein kleines Weihnachten :xmas:
      Tune in, turn on, burn out
      Also,knapp 4 Jahre hat keine Flasche geöffnet bei mir überlebt :]
      Habe aber auch schon Flaschen kanpp 2 Jahre gehabt,im offenen Zustand,wo ich keine Geschmacklichen Veränderungen festgestellt habe.
      Habe meinen gesamten "Stoff" in einem separaten Raum (Nordseite)
      dh der Whisky ist keiner direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt.Der Raum wird im Winter auch nicht viel geheizt.Ist der Whisky in einer Umverpackung,bleibt er auch darin,Flaschen ohne,stehen so im Regal.
      Habe erst eine Abfüllung gehabt,wo der Korken undicht war,und sich eine gewisse Verdunstung bemerkbar machte.(wurde umgehend vernichtet :schlürf: )
      Geöffnete Flaschen stehen bei mir im Regal an einer bestimmten Ecke,immer griffbereit :]

      Lothar
      Hüte dich vor billigem " Fusel" :schlürf:

      whiskyman_de@web.de

      Original von whiskyman_de
      Also,knapp 4 Jahre hat keine Flasche geöffnet bei mir überlebt


      Der hat auch nur aus Sentimentalität so lange überlebt, da es einer meiner ersten (ich glaube sogar der Erste) Single Malts war.

      Habe meinen gesamten "Stoff" in einem separaten Raum (Nordseite) dh der Whisky ist keiner direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt.


      Meine geöffneten Flaschen stehen im Wohnzimmer im Barregal, keine direkte Sonne.
      Der Rest im Arbeitszimmer auf diversen Schränken und Regalen :( Sieht nicht schön aus, muss bei Gelegenheit mal ein geeignetes neues Regal dahin setzen.

      Habe erst eine Abfüllung gehabt,wo der Korken undicht war,und sich eine gewisse Verdunstung bemerkbar machte.
      Lothar

      Mmmh, das müsste ich evtl. noch mal prüfen ?(

      Bringt es eigentlich etwas, wenn man die Korken gelegentlich anfeuchtet und so vor dem austrocknen schützt?
      Tune in, turn on, burn out
      Was die Korken betrifft:
      wenn ich eine Flasche neu geöffnet habe,
      wickele ich den unteren Teil des Korken ( also den eigentlichen Kork, der im Flaschenhals sitzt ) grundsätzlich mit Frischhaltefolie ein.
      So hat der aufsteigende Alkohol keine Chance, den Kork anzufressen,
      was er sonst früher oder später auf jeden Fall tut,
      und dann könnte es "greislich" werden.

      Ausserdem verhindere ich auf diese Tour Verdunstung, falls der Korken mal nicht richtig sitzen sollte.

      Meine Flaschen zum trinken stehen im Wohnzimmer im Schrank, die packe ich aus der Röhre / Karton usw aus,
      die Verpackung steht separat bei mir im "Büro" ( = Whisky-Sammel-Zimmer ) auf den Schränken verteilt.
      Hier im Büro steht auch meine Flaschensammlung.
      Die Flaschen, für die ich Platz im geschlossenen Schrank gefunden habe,
      stehen dort ausgepackt, die Verpackung dahinter,
      die Flaschen, die ins offene Regal ausweichen mussten, stehen in der Verpackung.

      Ausgenommen von letzter Regelung sind nun aber wieder meine Lieblingsflaschen von Aberlour, die stehen auch im Regal ausgepackt,
      irgendwie finde ich es einfach schöner, mir die Flaschen jeden Tag direkt anzuschauen, und nicht auf die Kartons, da habe ich ja nichts von der Farbe der Whiskies.

      Dafür habe ich im Büro grundsätzlich die Rollläden vor den Fenstern runter.
      Original von hs-smmc
      ... So hat der aufsteigende Alkohol keine Chance, den Kork anzufressen,
      was er sonst früher oder später auf jeden Fall tut ...

      auweia, das ist ja dicke post. wie lange habe ich zeit um meine ungeöffnete sammlung zu vernichten? ich dachte, sowas würde ein leben lang halten.

      Original von hs-smmc
      ... irgendwie finde ich es einfach schöner, mir die Flaschen jeden Tag direkt anzuschauen ...

      ich stelle meine leeren flaschen aus, abgefüllt mit der richtigen eistee/wasser-mischung. ich muss mal einen unwissenden schockieren, indem ich von der pulle direkt trinke. :D
      Serge's law: "The better U drink, the more U can drink"
      http://www.maltmaniacs.org/ADHD/mm08.html#08-10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „morecragganmore“ ()

      Original von morecragganmore
      ich stelle meine leeren flaschen aus, abgefüllt mit der richtigen eistee/wasser-mischung. ich muss mal einen unwissenden schockieren, indem ich von der pulle direkt trinke.


      :rofl:muss ich mir unbedingt merken!

      Gruß Thomas
      Freiheit ist nicht, das zu tun was man will, sondern nicht das tun zu müssen, was man soll.

      Meine persönliche TOP 4


      Inchgower 25yo Whisky Tales 55,8%
      Glenglassaugh 37yo Rare Cask Series 54,8%
      Glengoyne 40yo Malts of Scotland 55,5%
      Port Ellen 22yo Rare Malts

      Konkurrenzlos:
      Bowmore 1964 Bourbon Cask Fassprobe bei Bowmore

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Dull Mc Dull“ ()

      Original von hs-smmc
      Was die Korken betrifft:
      wenn ich eine Flasche neu geöffnet habe,
      wickele ich den unteren Teil des Korken ( also den eigentlichen Kork, der im Flaschenhals sitzt ) grundsätzlich mit Frischhaltefolie ein.
      So hat der aufsteigende Alkohol keine Chance, den Kork anzufressen,
      was er sonst früher oder später auf jeden Fall tut,
      und dann könnte es "greislich" werden.



      Und die Frischhaltefolie hält dem Alkohol stand? ?(
      Ich hätte jetzt mal so getippt, dass die sich in Ihre Bestandteile auflösen würde aufgrund der hochprozentigen Dämpfe
      Liebe Grüsse =)
      Gisela
      -----------------------------------
      www.liquids-and-more.de
      wegen der Frischhaltefolie:

      also bis jetzt hatte ich da noch keine Probleme,
      der längste "Versuch" läuft seit gut 8 Jahren.

      Ich habe die Folie 3fach gefaltet,
      je nach dem, wie stramm der Korken in der Flasche steckt,
      wird die Folie natürlich jedes mal mehr oder weniger gedehnt und beansprucht,
      aber wer auf Nummer sicher gehen will,
      kann ja nach jeder Entnahme eines Drams die Folie erneuern.
      Inzwischen habe sich bei uns auch einige Fläschchen angesammelt, und man macht sich so seine Gedanken über die Lagerung.

      Meine Vermutungen:

      - Normales Tageslicht in Wohnräumen, sollte eigentlich kein Problem sein. Die UV-Strahlung, wird doch bereits zum gröstsen Teil, von den Fensterscheiben absorbiert, oder irre ich mich da? Den Rest der Strahlung sollte die Whiskyflasche selbst "erledigen"!?

      - Ist eine niedrige Lagertemperatur wirklich ideal? Sollte der Korken bei normalen Zimmertemperaturen nicht ausgedehnter sein, als dies bei "Kellertemperaturen" der Fall ist?

      Unsere verschlossenen Tropfen lagern, natürlich stehend, in einer grossen Holzkiste im Schlafzimmerschrank. Also in völliger Dunkelheit und bei Zimmertemperatur. Die offen Flaschen stehen in einer Vitrine. Diese wird nicht direkt mit Sonnenlicht bestrahlt. Um die offenen Flaschen mache ich mir keine grossen Sorgen, die werden ja sowieso vernichtet. :D

      Lange Rede, kurzer Sinn. Ich überlege schon, ob ich die "Sammlerflaschen", nicht doch lieber im Keller lagere. Andererseits scheint mir die aktuelle Art der Aufbewahrung durchaus geeignet.
      Zunächst ist die Frage zu klären, wie lange er denn "gelagert" werden soll. Reden wir von vielleicht einem Jahr oder 10 Jahren?

      Bei längerer Lagerung, empfiehlt sich der Keller, da

      - kühl und meist eine relativ konstante Temperatur. Für den Kork ist es
      gut, wenn es nicht zu großen Schwankungen kommt

      - feucht, nicht wirklich feucht aber es ist eine gewisse Luftfeuchte
      gegeben. Durch eine zu geringe Luftfeuchte könnte der Korken zum
      Austrocknen neigen

      - dunkel. Keine direkte Sonneneinstrahlung


      So sieht es zumindest überwiegend in den Kellern aus. Ausnahmen gibt es aber bestimmt.
      Liebe Grüsse =)
      Gisela
      -----------------------------------
      www.liquids-and-more.de
      Hallo,

      jetzt möchte ich auch erstmal meinen Senf dazugeben.
      Ich habe mir vor ca. 3 Jahren eine Flasche Gllenmo Port Wood Finish gekauft. Leider hat er mir beim Tasting besser geschmeckt als zuhause. Daher stand die Flasche die vergangene Zeit geöffnet in der Glasvitrine meiner Schrankwand. Ab und zu habe ich mir dann aber doch den ein oder anderen Dram gegönnt. Ich persönlich konnnte keinen geschmacklichen unterschied feststellen. Noch nichtmal, als ich mir ein Sample von einem Kollegen vom gleichen Whisky aus der gleichen BEstellung besorgt habe ich diese miteinander verglichen habe.

      Das es zu chemischen Reaktionen kommen kann, wenn der Whisky mit dem Korken in Berührung kommt, das ist vollkommen korrekt und man sollte es vermeiden.

      Ein guter Bekannter von mir, füllt der "Leerraum" in der Flasche regelmäßig mit kleinen Glasmurmeln, so das weniger Luft und damit Sauerstoff in der Flasche vorhanden ist. Das soll besser für den erhalt der Aromen und Geschmacksstoffe sein.
      Ich habe es bisher noch nicht ausprobiert, da die meisten Flaschen nicht allzu alt bei mir werden :D :D

      Aber ich denke über dieses Thema denken alle ein wenig unterschiedlich.
      Ich habe unsere Fläschchen nun in den Keller geräumt. Allerdings nur die verschlossenen. Sind immerhin 35 Stück. Also keine große Sammlung, aber doch ein solider Grundstein.

      Die Lagerzeit wird unterschiedlich sein. Die meisten Tropfen, werden im Laufe der Jahre ihrer Bestimmung zugeführt werden. ;) Es gibt aber auch Flaschen, die ich wohl nicht öffnen werde. So haben wir z.B. einen Ardbeg 17yo. Nachdem ich davon eine Miniatur vernichtet habe, verspüre ich kaum Lust, die große Flasche zu öffnen. Ergo bleibt das Zeug stehen, vielleicht findet sich irgendwann ein Tauschpartner. :)

      @Gisela: Am Wochenende ist es soweit. Die Tastingflaschen werden geköpft. Obwohl... Ich könnte auch alle Gäste ausladen, und die 10 Fläschchen in unsere Sammlung eingliedern. Dann wären es schon 45 :D
      ... ja über das Thema wurde ja schon viel geschrieben... gibt es eigentlich für die kleinen Sample-Flaschen (solange noch was drin ist) Erkenntnisse über (geschmackliche) Veränderungen im Laufe der Lagerung? ... wäre ja anscih fatal... man hebt sich einen vermeintlich leckeren Tropfen auf und nachher schmeckt er nicht original... ?(


      (... und man kann ja nicht gleich alles austrinken... )
      Man alive thats good! Whisky rules!
      Original von Blap
      @Gisela: Am Wochenende ist es soweit. Die Tastingflaschen werden geköpft. Obwohl... Ich könnte auch alle Gäste ausladen, und die 10 Fläschchen in unsere Sammlung eingliedern. Dann wären es schon 45 :D


      Bin schon gespannt wie ein Flitzebogen auf Eure Tasting Notes :D
      Eins ist sicher: Wird ein toller Abend, sollte irgendjemand auf Video festhalten 8)
      Liebe Grüsse =)
      Gisela
      -----------------------------------
      www.liquids-and-more.de
      hallo zusammen

      hier noch eine kleine erfahrung von mir: ich habe mal von einem privaten käufer eine flasche linkwood fauna und flora gekauft. als ich den korken zum ersten mal rauszog, war dieser unten total grau. der whisky hat scheusslich gerochen, sodass ich ihn beihahe weggekippt hätte (wirklich ungeniesbar). ich habe dann vom korken den grauen teil weggeschnitten und die flasche so weggestellt. da es ein privatkauf war, konnte ich leider die flasche nicht mehr zurück geben.
      nach einer woche habe ich die flasche wieder geöffnet und nochmals daran gerochen. mich hats schier vom hocker gehauen. nichts mehr von diesem grässlichen geruch! ich wage ihn dann mal zu degustiern und her hat mir sogar noch geschmeckt, jedenfalls war die flasche danach sehr schnell leer.

      in der zwischenzeit vermute ich, dass die flasche eine mir unbekannte zeit liegend verbracht hat. leider habe ich die angaben vom verkäufer nicht mehr, so kann ich nicht mehr nachfragen.

      ach ja: die verschlossenen flaschen kommen bei mir auch in den keller, aber nur, weil ich langsam aber sicher keinen platz mehr in meine 2-zimmer-wohnung habe.... :(

      greez schafi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „schafi1980“ ()