Ben Nevis 10.1968 - 01.2011, 40,4%, 45 Flaschen, Abfüller WM-Spirits

    Ben Nevis 10.1968 - 01.2011, 40,4%, 45 Flaschen, Abfüller WM-Spirits

    Ben Nevis 10.1968 - 01.2011, 40,4%, 45 Flaschen, Abfüller WM-Spirits



    Technische Daten
    Abfüller: WM-Spirits
    Bottling: Admirals Cask
    Jahrgang: 1968
    Abfülldatum: 2011
    40,4 %Alc

    Farbe
    heller Bernstein

    Nase
    kräutrig, schöne süße Frucht kommt durch, Keks, Leder und Tabaknoten,
    länger im Glas kommen Gummi/Plastiknoten

    Gaumen
    Kräuter, nasses Holz, leicht bitter aber nicht unangenehm, dann kommt die Süße wieder durch, etwas Pfeffer hintendran

    Abgang
    mittellang

    Fazit
    ein sehr schönes, leckeres Teil an dem man immer wieder schnüffeln möchte.
    Hier mal meine Eindrücke von dem Leckerlie...

    Technische Daten
    Abfüller: UA, WM-Spirits
    Name: The Admirals Cask
    Jahrgang: 20.10.1968
    Abfülldatum: 01/2011
    Alc: 40,4%
    Fassnummer: 3109
    Sonstiges: 45 Bottles

    Farbe
    orangegold, orangegoldene Schimmer

    Nase
    Anfangs eher zurückhaltend wird dann aber kräftiger, Fenchel, irgendwie alt, deutlich nach Leder,
    Holzpolitur, süße Würzigkeitleichte, sehr
    angenehme leichte Gummiaromen. Wenn man ihm Zeit gibt kommt eine
    hintergründige Fruchtigkeit dazu.

    Gaumen
    Bourbonnoten, Rye, Eiche, süß und würzig, Grainnoten die ich häufig bei alten Ben
    Nevis habe (Refill Grainfässer???), nasses Holz, etwas Gummi, Senfkörner,
    die Eiche wird deutlicher. Oh, ja, Zeit geben, hier lohnt es sich
    wirklich.

    Abgang
    Mittel, süße Würzigkeit, alte Grain Noten, nasses Holz

    Fazit
    Gute Idee das mit den Labeln.
    Tolle komplexe Nase, vor allem diese leichten Gumminoten finde ich sehr passend,
    viel viel Leder was ich auch mag. Am Gaumen dann sehr schöne süße würzige Aromen. Die Einzige Kritik die ich dann doch üben möchte ist die fatale Trinkbarkeit! Soll heißen, Flasche schnell leer :wh1:
    Ein neuer Abfüller mit nicht unbekannte Köpfen, zumindest der Name Wagmüller weckt wage Assoziationen bei mir. Nachdem der letzte Seemannsknoten geküpft, die Flasche unter meinen kritischen Augen verplombt und versiegelt wurde, sicherte ich mir noch rechtzeitig ein Sample des Ben Nevis und ging von dannen.
    Eine gut aufgemachte Flasche ist allerdings nicht alles. Letzlich soll ja der Inhalt überzeugen...
    Ans Werk!


    Farbe
    Altgold, Messing mit einer leichten Patina....

    Körper:
    Ein eher leichter Körper, das Alter und die abgerockten %te tun da schon das ihre. Der Ring ist feinperlig, die Näßchen finden den Weg schnell nach unten.

    Aroma:
    Apart, eine leichte Balsamiconote und intensives Zedernholz...filigran...dann eingelegte dunkle Füchte aber sehr verhalten...irgendwie ist da auch etwas Südfrucht... Capefruitzesten. Man muß ihn etwas Zeit geben, möchte man mmer wieder neue Aromen erahnen...

    Geschmack:
    hm lecker, würzige Maggiaromen, Liebstöckel, auch andere Kräuter wie Thymian, Melissenkraut, Angelika und Süßholzwurzel alles in einer essenzartigen Konistenz wie ein lange gereifter Kräuterbitter, aber mehr Kräuter als bitter! Alles wird durch sanfte Eichenholzaromen umhüllt...


    Abgang:
    ..interessante Mischung aus den Maggiaromen die schächer werden und angenehmen Zedernholz und einer subtilen Rauchnote Platz machen.Trotz seiner 40,4% noch recht präsent. Ein alter Ben Nevis der den Rollator nicht nötig hat.

    mit Wasser:
    Versuchen wir es mal. Die würzigen Kräuternoten finden sich jetzt auch in der Nase, dafür allerdings keine Frucht mehr...im Geschmack gewinnt das Zedernholz deutlich an Schwung...die Kräutertöne sind dahinter noch verhanden, insgesamt nicht mehr so ausgewogen wie ohne...Ich würde es weglassen!

    Fazit:
    Ich bin angenehm überrascht. Hier stimmen Verpackung und Inhalt überein. Wer eine Abüllung sucht, die ihr Alter nicht verleugnet und trotzdem in der Nase und Geschmack durch Balance und Aromenvielfalt zu überzeugen weiß, ist hier gut aufgehoben....Aber ohne Wasser bitte!!!
    91 Punkte

    spider_2000
    :freu:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Spider_2000“ ()