Was mich gerade traurig macht...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      portellen1983 schrieb:

      Wie viele Frauen müssen noch in unserem Land sterben. Einfach unfassbar!


      So richtig verstehe ich nicht, was Du damit sagen willst. Es hört sich nicht nur nach Trauer an, sondern hat für mich auch einen nach Konsequenzen fordernden Unterton. Wenn dem nicht so ist, entschuldige bitte meinen Gedankengang. Wenn dem so ist, wüsste ich gerne, welche Konsequenzen Du vorschlägst.

      Mein tiefempfundenes Beileid an die Hinterbliebenen. Eine fürchterliche Geschichte.

      Beste Grüße,
      pikesandmalts
      Suche: Port Ellen, Old Train Line, Fettercairn, OTL, etc

      Wir alle sind Deutschland! (Jo Gauck)

      Toleranz ist die wichtigste Tugend einer jeden Gesellschaft! (eigene Meinung)
      Ich kann es einfach nicht glauben, nicht realisieren. Da gehst du in der Mittagspause in den Park spazieren und kommst nicht mehr zurück. Vielleicht habe ich mich auch falsch ausgedrückt.

      Konsequenzen? Keine Ahnung. Wären sicherlich angebracht, aber in welcher Form? Ich bin kein Politiker, ich mache keine Politik und es bringt auch nichts, darüber zu diskutieren. Wir ändern eh nichts daran.

      Es ist einfach nur erschreckend, wenn man das Geschehen und diese Art von Übergriffen in den letzten Monaten/Jahren mit verfolgt.

      Traurig und entsetzt drückt es vielleicht am besten aus.

      Habe ich Angst um meine Frau? JA!
      Hatte ich früher sicher auch, aber nicht in diesem Maß.
      'Man muss dem Leben immer um mindestens einen Whisky voraus sein'

      Humphrey Bogart
      mmmh, ich denke man sollte aufpassen, dass man sich hier mit seiner Angst nicht instrumentalisieren lässt.
      Mich erschreckt sowas, weil ich nicht begreifen möchte, wie sehr sich aktuell unsere Gesellschaft verändert. Und erstaunlicherweise nicht nach vorne, sondern nur stark hinten gewandt. Und ich wundere mich wirklich, woher das kommt. Man muss doch in Deutschland keine Angst um seine Frau, seine Kinder oder um sich selbst haben. Zumindest geht es mir in meinem Umfeld so.
      Ich frage mich da wirklich, wer hat daran ein Interesse die Angst vor einem Parkbesuch aufzubauen? Wem nutzt es, wenn wir uns gegenseitig nicht mehr vertrauen?
      Immer schön Dram bleiben

      Tobitoul schrieb:

      portellen1983 schrieb:

      Wie viele Frauen müssen noch in unserem Land sterben. Einfach unfassbar!


      ALLE... irgendwann mal....

      Ansonsten könnteste schön bei der Bild anfangen mit deinen Reissern


      Und Du bist auch so ein Gut-Mensch, der das alles nicht schlimm findet?

      Den meisten Menschen muss leider erstmal selber etwas Schlimmes passieren, damit ihnen die Augen geöffnet werden!

      portellen1983 schrieb:

      Wie viele Frauen müssen noch in unserem Land sterben. Einfach unfassbar!


      portellen1983 schrieb:

      Da gehst du in der Mittagspause in den Park spazieren und kommst nicht mehr zurück.


      instructor380 schrieb:

      Und Du bist auch so ein Gut-Mensch, der das alles nicht schlimm findet?


      Also, wenn man den verlinkten Artikel liest, dann findet man dort u. a. Folgendes:

      „Nach ersten Erkenntnissen und Zeugenaussagen waren Täter und Opfer offenbar gemeinsam in dem Park. Dort haben sie mit anderen Personen – die aus dem Obdachlosen-Milieu zu stammen scheinen – auf einer Bank gesessen“

      und
      Er ist polizeilich bekannt und seine mögliche Tatbeteiligung wird derzeit geprüft.


      Das scheint mir doch alles ziemlich weit entfernt von den obrigen Zitaten und Szenarien.
      Stark vereinfacht könnte man den Eindruck gewinnen:"Das Mädchen hat den falschen Umgang gehabt".

      Ohne Frage machen diese Umstände den Tod des Mädchens nicht weniger tragisch, dennoch taugen Sie doch nicht zur Instrumentalisierung von Ängsten, ... es sei denn, meine Frau würde in der Mittagspause regelmässig in einem ähnlichen sozialem Umfeld abhängen... aber dann hätte ich mir sicherlich auch schon vor diesem Unglücksfall Sorgen machen sollen.

      Also: cui bono? Sprich, wem nutzen solche Panikszenarien oder um es mit Robert zu sagen:
      Ich frage mich da wirklich, wer hat daran ein Interesse die Angst vor einem Parkbesuch aufzubauen? Wem nutzt es, wenn wir uns gegenseitig nicht mehr vertrauen?

      Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol! :slainte:

      Komm, wir essen Opa! ...Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!...


      Hier geht´s zu meiner Sample- Bar
      Mr.Mooc, der Artikel wurde mit steigendem Kenntnisstand immer wieder aktualisiert. Am Anfang stand nichts davon im Bericht. Lediglich was passiert ist und darauf bezog sich mein Geschriebenes. Da war das Mädchen auch 20 Jahre, jetzt 15.

      Ich werde mich zukünftig davor hüten, mich hier noch mal in irgend einer Form zu äußern.


      'Man muss dem Leben immer um mindestens einen Whisky voraus sein'

      Humphrey Bogart

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „portellen1983“ ()

      Glenturretsyndrom schrieb:

      Und ich wundere mich wirklich, woher das kommt. Man muss doch in Deutschland keine Angst um seine Frau, seine Kinder oder um sich selbst haben. Zumindest geht es mir in meinem Umfeld so......


      Also unsere 15jährige Tochter wird Abends nur noch abgeholt, da wir nicht möchten,
      dass Sie mit dem Fahrrad an der ( neugebauten ) Unterkunft der Asylanten vorbeifahren muss !
      Nur junge Männer vor Ort !!
      Gerade die letzten Tage wurde und wird eine neue Containersiedlung aufgebaut
      Die liegt auch auf dem Weg unserer Tochter.
      Soviel zum Sicherheitsgefühl mittlerweile in meiner Heimat.
      Mehr möchte ich zu dem Thema nicht schreiben, da ich mich sonst nicht mehr halten
      kann .......
      Auch das ist auffallend in Deutschland, man darf nicht mehr sagen was man denkt,
      denn dann wird man oft gleich als rechts, Rassist oder sonstwas abgestempelt.

      P. S. Ist doch wohl erschreckend genug, was hier die letzte Zeit abgeht.
      Hat schon mal einer über die letzten Jahre Aktenzeichen XY verfolgt ?
      In der Sendung wird doch mittlerweile gefühlt nur noch ein Deutscher
      von 10 Pers. zur Fahndung ausgeschrieben.
      Für alle anderen Namen musst Du erst mal einen Sprachkurs besucht haben !!
      Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende
      Woody Allen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „art-bett“ ()

      art-bett schrieb:

      Also unsere 15jährige Tochter wird Abends nur noch abgeholt, da wir nicht möchten,
      dass Sie mit dem Fahrrad an der ( neugebauten ) Unterkunft der Asylanten vorbeifahren muss !
      Nur junge Männer vor Ort !!
      Gerade die letzten Tage wurde und wird eine neue Containersiedlung aufgebaut
      Die liegt auch auf dem Weg unserer Tochter.
      Soviel zum Sicherheitsgefühl mittlerweile in meiner Heimat.
      Mehr möchte ich zu dem Thema nicht schreiben, da ich mich sonst nicht mehr halten
      kann .......
      Auch das ist auffallend in Deutschland, man darf nicht mehr sagen was man denkt,
      denn dann wird man oft gleich als rechts, Rassist oder sonstwas abgestempelt.

      P. S. Ist doch wohl erschreckend genug, was hier die letzte Zeit abgeht.
      Hat schon mal einer über die letzten Jahre Aktenzeichen XY verfolgt ?
      In der Sendung wird doch mittlerweile gefühlt nur noch ein Deutscher
      von 10 Pers. zur Fahndung ausgeschrieben.
      Für alle anderen Namen musst Du erst mal einen Sprachkurs besucht haben !!


      Vielleicht gehst Du mal rüber zu der Unterkunft, suchst das Gespräch und machst Dir selber ein Bild dieser Menschen. Wenn Du danach immer noch Angst um Deine Tochter hast, kannst Du sie ja weiterhin fahren. Diese Pauschalisierung junger Ausländer als potentielle Vergewaltiger finde ich, wie soll ich das jetzt schreiben, sagen wir unpassend.

      Und einen Stempel drücken sich die meisten durch ihre Äußerungen selber auf.

      Beste Grüße,
      pikesandmalts
      Suche: Port Ellen, Old Train Line, Fettercairn, OTL, etc

      Wir alle sind Deutschland! (Jo Gauck)

      Toleranz ist die wichtigste Tugend einer jeden Gesellschaft! (eigene Meinung)

      pikesandmalts schrieb:

      Vielleicht gehst Du mal rüber zu der Unterkunft, suchst das Gespräch und machst Dir selber ein Bild dieser Menschen. Wenn Du danach immer noch Angst um Deine Tochter hast, kannst Du sie ja weiterhin fahren. Diese Pauschalisierung junger Ausländer als potentielle Vergewaltiger finde ich, wie soll ich das jetzt schreiben, sagen wir unpassend.


      Das würde ich so unterschreiben ;)
      :haunse: Ein MANN, ein DRAM !

      pikesandmalts schrieb:



      Vielleicht gehst Du mal rüber zu der Unterkunft, suchst das Gespräch und machst Dir selber ein Bild dieser Menschen. Wenn Du danach immer noch Angst um Deine Tochter hast, kannst Du sie ja weiterhin fahren. Diese Pauschalisierung junger Ausländer als potentielle Vergewaltiger finde ich, wie soll ich das jetzt schreiben, sagen wir unpassend.

      Und einen Stempel drücken sich die meisten durch ihre Äußerungen selber auf.

      Beste Grüße,
      pikesandmalts


      Die sollen sogar nett sein in der Unterkunft, sagen die Anwohner.
      Aber das Werteempfinden der Männer für ihre Frauen im mittleren und weiteren Osten dürfte doch allseits bekannt sein !
      Und ganz ehrlich, der Drang noch Sexualität etc. pp. dürfte auch bei 20jährigen Syrern, Afghanen, oder was
      auch immer vorhanden sein !
      Pauschalisierung ist das für mich nicht. Natürlich werden auch von Deutschen Missbräuche, Vergewaltigungen und
      auch Morde begannen, aber für den kleinen Bruchteil der Bevölkerung, die die Asylanten einnehmen finde ich die Zunahme
      von Gewaltverbrechen in letzter Zeit schon bemerkbar.
      Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende
      Woody Allen

      art-bett schrieb:

      pikesandmalts schrieb:



      Vielleicht gehst Du mal rüber zu der Unterkunft, suchst das Gespräch und machst Dir selber ein Bild dieser Menschen. Wenn Du danach immer noch Angst um Deine Tochter hast, kannst Du sie ja weiterhin fahren. Diese Pauschalisierung junger Ausländer als potentielle Vergewaltiger finde ich, wie soll ich das jetzt schreiben, sagen wir unpassend.

      Und einen Stempel drücken sich die meisten durch ihre Äußerungen selber auf.

      Beste Grüße,
      pikesandmalts


      Die sollen sogar nett sein in der Unterkunft, sagen die Anwohner.
      Aber das Werteempfinden der Männer für ihre Frauen im mittleren und weiteren Osten dürfte doch allseits bekannt sein !
      Und ganz ehrlich, der Drang noch Sexualität etc. pp. dürfte auch bei 20jährigen Syrern, Afghanen, oder was
      auch immer vorhanden sein !
      Pauschalisierung ist das für mich nicht. Natürlich werden auch von Deutschen Missbräuche, Vergewaltigungen und
      auch Morde begannen, aber für den kleinen Bruchteil der Bevölkerung, die die Asylanten einnehmen finde ich die Zunahme
      von Gewaltverbrechen in letzter Zeit schon bemerkbar.


      Ich habe da ähnliche Erfahrungen gemacht, was den Kontakt mit den Asylbewerbern bzw. Vertriebenen angeht. Sofern sie englisch sprechen oder sich bemühen deutsch zu lernen oder etwas zu verstehen kann man sich, soweit man Mann ist gut verständigen, leider sind aber viele nicht Willens sich mit der Sprache zu beschäftigen. Somit fällt Kommunikation flach, mir bleibt nicht die Zeit noch schnell Farsi zu lernen oder andere Sprachen aus der Gegend. Sobald jedoch die Sprache auf Frauen kommt, verfällt man zusehend ins Mittelalter, Frauen sind dort halt Menschen zweiter Kategorie. Daher sind auch das durchsetzen ihrer Bedürfnisse, selbst ohne vor Gewalt zurück zu schrecken, wenn es dann vorkommt meist mit dabei. Auch für mich verwunderlich, diese jungen Männer, welche aus der Heimat geflohen sind, machten es allein. Die einzigsten welche eventuell Ihre Familien hätten beschützen können, verlassen diese?
      Dazu noch Mengen von Fehlentscheidungen von Politik und zuständigen Stellen macht das übrige.
      Kontrollierte Aufnahme und Prüfung zwecks Aufenthaltsrecht sieht anders aus!
      Mitglied bei

      Berliner Whiskykarawane - Whisky Cup Winner 2010

      SpiritSafe schrieb:

      Bei dem Ton, der hier angschlagen wird, frage ich mich, ob ich noch im richtigen Forum bin...


      Auch wenn ich mit manchen Äußerungen inhaltlich nicht übereinstimme, so empfinde ich den Ton, gerade mit Blick auf dieses doch recht schwierige Thema, als erfreulich sachlich.

      Beste Grüße,
      pikesandmalts
      Suche: Port Ellen, Old Train Line, Fettercairn, OTL, etc

      Wir alle sind Deutschland! (Jo Gauck)

      Toleranz ist die wichtigste Tugend einer jeden Gesellschaft! (eigene Meinung)

      portellen1983 schrieb:

      Mr.Mooc, der Artikel wurde mit steigendem Kenntnisstand immer wieder aktualisiert. Am Anfang stand nichts davon im Bericht.


      Ich wußte nicht, dass in dem von Dir verlinkten Artikel nun Informationen stehen, die zuvor dort anscheinend nicht standen.
      Aber eigentlich taugt dieser Umstand so noch viel mehr als Anschauungsbild, wie "Angstmache" funktioniert und zeigt sehr schön, wie schnell sich die Angst verselbständigt und diese Welle munter weiterschwappt bis sie auch von den nachgereichten Fakten nicht mehr einzuholen ist.

      portellen1983 schrieb:

      Ich werde mich zukünftig davor hüten, mich hier noch mal in irgend einer Form zu äußern.

      Sinnvoller wäre es lediglich, sich bei unklarer Erkenntnislage nicht derart reißerisch zu äußern.

      art-bett schrieb:

      Also unsere 15jährige Tochter wird Abends nur noch abgeholt, da wir nicht möchten,
      dass Sie mit dem Fahrrad an der ( neugebauten ) Unterkunft der Asylanten vorbeifahren muss !


      art-bett schrieb:

      Pauschalisierung ist das für mich nicht. Natürlich werden auch von Deutschen Missbräuche, Vergewaltigungen und
      auch Morde begannen, aber für den kleinen Bruchteil der Bevölkerung, die die Asylanten einnehmen finde ich die Zunahme
      von Gewaltverbrechen in letzter Zeit schon bemerkbar.


      Und WAS bitte schön hat nun das ursprüngliche Ereignis mit Asylanten zu tun, Jörg?

      Auch das ist auffallend in Deutschland, man darf nicht mehr sagen was man denkt,
      denn dann wird man oft gleich als rechts, Rassist oder sonstwas abgestempelt.


      Den "Gut- Menschen" hatten wir schon hier im Thread, nu geht also auch noch diese Schublade auf.

      Ein Rassist ist, wer sich rassistisch äußert!

      Obwohl mittlerweile die Umstände des Eröffnungsthreads geklärt sind, ziehst Du den großen Angstbogen und nutzt ihn, um eine unbeteiligte Gruppe von Menschen in dieses Thema zu ziehen und ihnen "aufgrund der Zugehörigkeit zur Gruppe der Asylanten" allesamt eine kriminelle Neigung zuzuschreiben.

      Dadurch nutzt Du diesen Thread, um die Eingangsängste und die Kriminalitätsrate, das allgemeine Unsicherheitsgefühl mit dem Begriff des Asylanten zu verbinden.

      So etwas empfinde ich alles andere als sachlich. Und wenn dann da bei manchen der Eindruck von rassistischer Stimmungsmache aufkommen sollte ... dann kann ich das durchaus verstehen.
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol! :slainte:

      Komm, wir essen Opa! ...Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!...


      Hier geht´s zu meiner Sample- Bar