Die Berliner Bierkarawane...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      :slainte:

      Medea schrieb:

      -
      Bin gespannt was denn Marc,
      dem das Rodenbach ja schon so gemundet hat
      :ups:
      dazu noch zu berichten hat

      Na dann auch meine Bemerkungen zu den lehrreichen Bierabend.

      Gueuzerie Tilquin - Oude Gueuze Tilquin à l’Ancienne - Lambic/Gueuze - 6,0% :rauf:
      Gespannte Augen auf mein Gesicht: wird er grün anlaufen? Nein, ich fand das Bier trinkbar. Interessante Pampelmuse-Aromen (also Zitronen-Grape Fruit Kombination = sauer). Aber für das Geld bekommt man auch 4-10 besser trinkbare Biere für einen lauen Sommerabend.

      Brouwerij Lindemans - Lindemans Apple - Lambic/Fruit (Flasche) - 3,5% :rauf: :rauf:
      Brouwerij Lindemans - Lindemans Cassis - Lambic/Fruit (Flasche) - 4,0% :rauf: :rauf:
      Beides sehr schöne Geränke. Der zugesetzte Süßstoff unterdrückt irgendwelchen sauren oder bitteren Geschmäckle, das Bier gibt dem ganzen einen "herben" Charakter, womit beide Komponenten zu einer interessante Geschmackserfahrung verbunden werden. Das dabei aber Bier im Spiel ist, würde man als Unkundiger im Blindtest nicht vermuten.

      Verhaeghe - Duchesse De Bourgogne - Sour Red/Brown (Flasche) - 6,2% :rauf: :rauf: :rauf:
      Link ratebeer
      Mein Favorit: nur leichte Säure, erinnert an die dunklen Belgier. Sehr gut trinkbar (wenn man vom Preis absieht).

      Brouwerij Huyghe - Delirium Red - Fruit Beer (Flasche) - 8,5% :runter:
      keine weiteren Kommentare mehr.

      Brouwerij F. Boon - Boon Framboise Mariage Parfait - Lambic/Fruit (Flasche) - 6,2% :runter:
      nicht mein Geschmack

      Hanssens Artisanaal - Hanssens Oude Kriek - Lambic/Fruit (Flasche) - 6,0% :runter:
      Interessantester Askpekt an diesem Bier war der Moment, als sich die sich zusammenziehenden Gesichter wieder entspannten. Sauer ohne Ende - wer will so was trinken.

      Brouwerij F. Boon - Boon Kriek Mariage Parfait - Lambic/Fruit (Flasche) - 8,0% : :rolleyes:
      Auch nicht viel besser.


      Main Fazit des Abends:
      Lehrreich. Ich lass aber die Finger von solchen Mischungen. Saures Bier ist eigentlich eine Entgleisung (vielleicht war mein Rodenbach ja auch schon umgekippt und deshalb besonders ungenießbar). Aber das Beste war wieder unsere Truppe, die vielen Gesprächsthemen, der Abend der viel zu kurz war. Leider passten die Temperaturen nicht, trotzdem wieder ein toller Abend. :rauf: :rauf: :rauf: :slainte: :prost2: :beer:
      Whisky - a Spirit I can belief in!
      Gestern abend mal probiert:

      Pale Ale - Crew Ale Werkstatt, 5,6%, Hopfensorten: Herkules, Nelson Sauvin, Chinook, Citra, Cascade, Bittereinheiten 40 IBU
      Gebraut nach deutschem Reinheitsgebot

      Farbe: naturtrüber Apfelsaft

      Geruch: Zitrusnoten, feuchtes Heu, Hefe

      Geschmack: Zitrone, Grapefruit, Hefe, sich langsam aufbauende Bitternoten

      Nachklang: relativ langer, von sanfter Bitterkeit geprägter Nachklang

      Fazit: Ein sehr schönes Pale Ale. Nichts übernimmt hier eine klare Dominanz. Alles ist sehr gut ausbalanciert. Erst hat man schöne zitronige Fruchtigkeit, dann baut sich langsam die Bitterkeit auf, ohne das sie einem unangenehm an der Zunge festklebt. Es behält immer seine Süffigkeit. Und so ist dieses Bier für mich genau das richtige an warmen Abenden. Es wird künftig sicher öfter mal in meinem Kühlschrank kalt gestellt. :rauf: :rauf: :rauf:

      Masterbrew schrieb:

      Das IPA von Crew Ale ist sogar noch besser. :rauf:

      Dem kann ich mich leider nicht anschließen. :no:

      India Pale Ale - Crew Ale Werkstatt, 6,4 %, Hopfensorten: Herkules, Cascade, Citra, Simcoe, Bittereinheiten 58 IBU
      Gebraut nach deutschem Reinheitsgebot

      Geruch: herrliche Noten von Mango und etwas Maracuja, dazu schwache Grapefuitnoten

      Geschmack: leider hier nur noch leichte Grapefruittöne, danach übernehmen die Bittertöne die alleinige Herrschaft, ohne allerdings überzuborden

      Nachklang: Hier herrscht die Bitterkeit, allerdings im erträglichen Rahmen

      Fazit: Der Geruch dieses IPA´s ist mit seinen exotischen Fruchtnoten wirklich wunderschön. Leider setzt sich dies im Geschmack nicht wirklich fort. Hier bleiben von der Fruchtigkeit allenfalls noch schwache Grapefruitnoten übrig und die Bittertöne überwiegen eindeutig. Kann mich jetzt nicht wirklich überzeugen.
      :rauf:

      Kleine IPA-Parade...

      ...die ich neulich im Dänemark Urlaub im Supermarkt gefunden habe.



      Coronado Brewing Company - Coronado Islander IPA - India Pale Ale (Flasche) - 7,0%:rauf::rauf::rauf:
      Sehr deutliche Fruchtnoten von Grapefruit und Südfrüchten. Am Gaumen zum Glück nicht zu bitter. Und die Südfruchtnoten blieben zwar deutlich hinter den Grapefruit noch aktiv. Recht bitter, aber noch erträglich - somit dank der Fruchtnoten ein schönes Bier!

      Fort Collins Brewery - Rocky Mountain IPA - India Pale Ale (Flasche) - 6,2% :no:
      Schönes Kupfer im Glass und leider war's das auch. Statt schöne deutliche Südfrucht- und Graphfruitaromen wird der Gaumen von heftiger Bitterkeit heftig attackiert. Neee das ist nicht meins!

      Deschutes Brewery - Deschutes Inversion IPA - India Pale Ale (Flasche) - 6,8% :rauf::rauf:
      Schönes, gut trinkbares IPA mit erfrischenden Grapefruitnoten und eine verträglichen Bitterkeit.

      Lagunitas Brewing Company - Lagunitas IPA - India Pale Ale (Flasche) - 6,2%:rauf::rauf:
      Wenn das Bier kalt getrunken wird kann man nur leichte Fruchtnoten in der Nase entdecken und diese sind leider nur in Spuren davon am Gaumen wahrnehmbar. Läßt man dem Bier etwas mehr Zeit um auf Raumtemperatur zu kommen, kann man schöne Südfruchtnoten entdecken. Zum Glück zu jeder Zeit nicht bitter. Gut trinkbar!

      Sierra Nevada Brewing Company - Torpedo Extra IPA - India Pale Ale (Flasche) - 7,2% :rauf::rauf:
      Schöne Grapefruitnoten in der Nase, doch am Gaumen heftig bitter. nicht ganz meins!

      Tommyknocker Brewery - Pick Axe IPA (IBU55) - India Pale Ale (Flasche) - 6,2%:rauf:
      Einfaches gut trinkbares IPA mit leichten fruchtnoten (Grapefruit, Südfrüchte) und moderate Bitterkeit

      Ballast Point Brewing Company - Ballast Point Big Eye IPA (Batch 3633S / IBU:85) - India Pale Ale (Flasche) - 7,0% :rauf::rauf:
      In der Nase eine leichte Mango/Südfruchtnote. doch am Gaumen erwartet einem nur eine starker Bitterkeit mit etwas Grapefruit. Schön kalt ist es gut ertragbar und wirkt gut durstlöschend!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dorain“ ()

      Dorain schrieb:

      Montana Brewing Company - British Invasion IPA - India Pale Ale (Flasche) - 6,8% :rauf::rauf:
      Schönes, gut trinkbares IPA mit erfrischenden Grapefruitnoten und eine verträglichen Bitterkeit.

      Klugscheiß Modus an:
      Ich glaub das British Inversion IPA ist von Deschutes Brewery und die ist in Portland / Oregon

      Die Berliner Bierkarwane ...

      ... besucht das Frankenland

      Bekanntlich ist Franken, genauer [wikipedia]http://de.wikipedia.org/wiki/Bierfranken[/wikipedia], regional Oberfranken und zum Teil Mittelfrankens zuzuordnen, wahrscheinlich die Region auf diesem Planeten mit der höchsten Konzentration an Brauerei. Mittel- und Oberfranken haben zusammen über 220 Brauereien ([wikipedia]http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Brauereien_in_Bayern[/wikipedia]). Die Auswahl welche Biere probiert werden sollen, fällt somit schwer. Ich konzentriere mich daher auf meine Heimat Erlangen und die Fränkische Schweiz. In Franken werden vor allem untergärige helle, vielfach unfiltrierte, naturtrübe Kellerbiere und untergärige dunkle Biere gebraut. Letztere schätze ich besonders und daher werden wir von denen gleich mehrere im Glas haben.

      Starten werden wir in Oberreichenbach mit dem Hausbräu, westlich von Erlangen, um dann in Erlangen das Bergkirchweihbier zu kosten. Die Bergkärwa ist Bayerns zweitgrößtes Volksfest und hat einen besonderen Charme, da die Bierbänke, typisch für alte Bierkeller, im Freien stehen und sich zumeist unter uralten Kastanien befinden. Man muss halt nicht, wie beim bekannteren Oktoberfest in München, in riesigen Bierzelten sitzen. Von dort geht es nach Oberfranken, nach Forchheim, wo wir noch das Annafest besuchen.

      Oberreichenbacher Hausbräu, Brauerei Geyer Landgasthof, Oberreichenbach
      Bergkirchweihbier, Brauerei Kitzmann, Erlangen
      Annafest Bier, Brauerei Hebendanz, Forchheim

      Gestärkt mit fränkischen Bratwürsten, traditionell mit Kraut und Brot serviert, geht es von Forchheim weiter zu weiteren Brauereien „rund um Bamberg". Von den ca. 95 Brauereien in Bamberg, im Landkreis Bamberg sowie Forchheim habe ich auf gut Glück 6 ausgewählt, wobei ich auf das bekannte, doch etwas „schräge" Rauchbier „Schlenkala" aus Bamberg wohlweislich verzichtet habe.


      Schlöbberla, Brauerei Greif, Forchheim (halbdunkles Vollbier)
      Kellerbier, St. Georgen-Bräu, Buttenheim
      Kellerbier, Brauerei Griess, Strullendorf-Geisfeld
      Weiherer Keller, Brauerei Kundmüller, Viereth-Trunstadt-Weiher
      Richard Wagner Dunkel, Brauerei Wagner, Memmelsdorf-Merkendorf
      E.T.A.-Hoffmann, Brauerei Mahr, Bamberg


      Nach so viel durch die Landschaft kurven, machen wir noch eine kleine, ca. 11 Kilometer lange Wanderung durch die schöne Fränkische Schweiz, wo in vielen Dörfern noch die örtliche Brauerei existiert. Auf dieser kurzen Strecke liegen alleine 4 Brauereien, die beliebte Ausflugsziele in der „Fränkischen" sind. Auf dem Rückweg nach Berlin machen wir noch mal kurz inder Brauerei Krug in Breitenlesau (Kreis Bayreuth) einen Halt.

      Vollbier, Brauerei Meister, Pretzfeld-Unterzaunsbach
      Hetzelsdorfer Bier, Brauerei Penning-Zeißler, Pretzfeld-Hetzelsdorf
      Dunkel, Elch-Bräu, Gräfenberg-Thuisbrunn
      Export, Brauerei Hofmann, Gräfenberg-Hohenschwärz

      Krug-Bräu, Brauerei Krug, Waischenfeld-Breitenlesau

      Falls das noch immer nicht reicht, gibt es noch ein Nürnberger [wikipedia]http://de.wikipedia.org/wiki/Rotbier[/wikipedia]:
      Rotbier, Schanzenbäu, Nürnberg-Gostenhof (Bild ganz oben)

      Sehr aufschlussreich:
      www.bierregion-franken.de
      www.franken-bierland.de
      www.bierland-oberfranken.de
      und natürlich wikipedia
      Whisky - a Spirit I can belief in!

      Gatsby-62 schrieb:

      Dorain schrieb:

      Montana Brewing Company - British Invasion IPA - India Pale Ale (Flasche) - 6,8% :rauf::rauf:
      Schönes, gut trinkbares IPA mit erfrischenden Grapefruitnoten und eine verträglichen Bitterkeit.

      Klugscheiß Modus an:
      Ich glaub das British Inversion IPA ist von Deschutes Brewery und die ist in Portland / Oregon

      [KLUGSCHEIßMODUS AN]
      Falsch geglaubt! :smoke:
      ratebeer.com/beer/205928/
      [KLUGSCHEIßMODUS AUS]

      'I am on a whisky diet. I've lost three days already.'
      Tommy Cooper

      Gatsby-62 schrieb:

      Dr. Gonzo schrieb:

      [KLUGSCHEIßMODUS AN]
      Falsch geglaubt! :smoke:
      ratebeer.com/beer/205928/
      [KLUGSCHEIßMODUS AUS]

      Bevor Klugscheißmodus angemacht wird: das Bild genauer anschauen ! das Dorain von seinen verkosteten Pullen gemacht hat:
      Dorains Bierpullen
      und da steht eindeutig Deschutes drauf :greenhole:

      Ein Bild lügt mehr als tausend Worte!
      Ich habe nur in dem Zitat gelesen, aber da scheint der liebe Dr. Oain wegen der hohen Prozente der IPAs den Namen des getrunkenen Bieres ziemlich schnell vergessen zu haben. Die Posts danach und davor habe ich natürlich aus lauter Freude über den gefundenen Fehler eines anderen nicht mehr gelesen :xmas:

      'I am on a whisky diet. I've lost three days already.'
      Tommy Cooper

      ... besucht das Frankenland

      Kurzes Fazit - Ein toller Abend mit in der Regel sehr schönen Bieren!
      1. Landbrauerei Geyer (Oberreichenbach) - Oberreichenbacher Naturtrübes Hausbräu - Zwickel/Keller/Landbier (Flasche) - 4,9% :rauf: :rauf:
      2. Brauerei Kitzmann (Erlangen) - Bergkirchweihbier - Oktoberfest/Märzen (Flasche) - 5,9% :unentschlossen:
      3. Brauerei Hebendanz (Forchheim) - Hebendanz Annafestbier - Oktoberfest/Märzen (Flasche) - 5,3% :rauf: :rauf: :rauf:
      4. Brauerei Josef Greif (Forchheim) - Greif Bräu Schlöbberla - Zwickel/Keller/Landbier (Flasche) - 5,0% :kotz:
      5. St.Georgen Bräu (Buttenheim) - Keller Bier - Zwickel/Keller/Landbier (Flasche) - 4,9% :rauf: :rauf:
      6. Brauerei-Gasthof Kundmüller (Viereth-Trunstadt-Weiher) - Weiherer Keller - Zwickel/Keller/Landbier (Flasche) - 4,9% :rauf:
      7. Brauerei Griess (Strullendorf-Geisfeld) - Kellerbier - Zwickel/Keller/Landbier (Flasche) - 5,1% :rauf: :rauf:
      8. Brauerei Wagner (Memmelsdorf-Merkendorf) - Richard Wagner Dunkel - Dunkel/Tmavý (Flasche) - 5,5% :rauf: :rauf:
      9. Brauerei Meister (Pretzfeld-Unterzaunsbach) - Meister Vollbier - Dunkel/Tmavý (Flasche) - 4,9% :rauf: :rauf:
      10. Brauerei Penning-Zeissler (Pretzfeld-Hetzelsdorf) - Hetzelsdorfer Fränkisches Vollbier - Zwickel/Keller/Landbier (Flasche) - 5,0% :rauf:
      11. Brauerei Hofmann (Gräfenberg-Hohenschwärz) - Export - Dunkel/Tmavý (Flasche) - 5,2% :rauf: :rauf:
      :danke: Marc für das leckere Essen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dorain“ () aus folgendem Grund: update

      Dorain schrieb:



      Kurzes Fazit - Ein toller Abend mit in der Regel sehr schönen Bieren!

      St.Georgen Bräu (Buttenheim) - Keller Bier - Zwickel/Keller/Landbier (Flasche) - 4,9% :kotz:
      Brauerei Griess (Strullendorf-Geisfeld) - Kellerbier - Zwickel/Keller/Landbier (Flasche) - 5,1% :rauf: :rauf:

      Ich glaube, die beiden verwechselts Du. Greiss war dass "saure" - welches ein schnelles Ende im Abfluss fand. St. Georgen war das "karamellige", kohlsäurefreie ([wikipedia]http://de.wikipedia.org/wiki/Ungespundetes_Bier[/wikipedia]), trübe Kellerbier. Was wir aber auch nicht so dolle fanden. Das "ungespunden" hat halt immer das Geschäckle von "abgestanden".
      Whisky - a Spirit I can belief in!
      Da ich mein "Notizbuch" nicht dabei hatte, ging mir der Überblick zum Ende hin doch etwas verloren. Sicher bin ich mir nur noch bei den folgenden:

      Brauerei Hebendanz (Forchheim) - Hebendanz Annafestbier - Oktoberfest/Märzen (Flasche) - 5,3% :rauf: :rauf: :rauf:
      Brauerei Meister (Pretzfeld-Unterzaunsbach) - Meister Vollbier - Dunkel/Tmavý (Flasche) - 4,9% :rauf: :rauf:
      Brauerei Greiss (Strullendorf-Geisfeld) - Kellerbier - Zwickel/Keller/Landbier (Flasche) - 5,1% :kotz:

      Gewinner des Abends waren aber für mich die Würstchen aus dem Frankenland :dance:

      Danke Marc für Deine Mühen mit der Range und dem leckeren Essen. :dankesch:
      ...

      Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen muß, wenn ich nicht hinter ihr stehe. (Werner Finck)