Die Berliner Bierkarawane...

      ..neulich im Sommer Neues im Glas - Teil 2-1

      Was gab es im Spät-Sommer alles Neues ins Glas...

      Brouwerij Alvinne - Land van Mortagne - bbe 02.2022 - Quadrupel/Abt (0,33 Flasche) - 12,8% :dance: < RateBeer >
      Dieser dunkle Belgier kommt mir einer kurzweilgen beigen Schaumkrone daher. Ein typischen Belgisches Malzmonster mit ganz feiner Süsse.

      Ārpus Brewing Co. - Guava x Apricot Imperial Sour Ale - bbe 08.2023 - Flavored Sour/Wild Beer (0,44 Dose) - 7,5% :freu: :freu: < RateBeer >
      Dieses trüb, gelbe Ale erinnert deutlich an ein Frucht-Sorbet. In der Nase und am Gaumen kann man ein wunderbares Aprikosen/Südfrucht-Aroma entdecken. Der Körper des Ales ist voll, der Säuregehalt nur leicht und Mund ist cremig. Das ist einfach nur flüssiger Spaß im Glas.

      Ārpus Brewing Co. - Pistachio x Vanilla Imperial Milk Stout - Milk/Sweet Stout (0,44 Dose) - 11.0% :freu: :freu: :freu: < RateBeer >
      Das Stout kommt mit einer dunkelbrauen, aber recht klurzweiligen Schaumkrone daher. In der Nase sind deutliche Schokoladen, Nugat und Waffel-Aromen deutlich. Erinnert etwas ans Ominopollos Noa Pekan. Am Gaumen ist es ganz cremig weich und die Süsse machen diese Dessert-Schoko-Nuss-Waffel zu absoluten Spaß im Glas. Lecker!

      Ārpus Brewing Co. - But where is the mango? - bbe 08.2023 - Flavored Sour/Wild Beer (0,44 Dose) - 7,5% :dance: < RateBeer >
      Dieses trübe, dunkel orange Ale überrascht neben dem Mangoaroma mit einer deutlichen Gewürznote (Pigment?). Am Gaumen ist auch dieses Soru von Ārpus cremig weich am Gaumen mit einer unkomplizierten Säure. Ein leckeres und spannendes Ale!

      Bellwoods Brewery - Jelly King (Plum) - Flavored Sour/Wild Beer (Fass) - 5,6% :freu: < RateBeer >
      Dieses Plfaumen Sour paßt sich mit wunderbarer Qualtiät in die Bellwoods Jelly King Reihe ein. Schöne Pflaumen-Aroma mit deutlichen Fasseinfluß. Die Säure hervorangend balanciert. Tolles sour!

      The Bruery Terreux - Saison Ardennes - bottled 31.01.2018 - Saison/Farmhouse/Grisette (0,375 Flasche) - 6,3% :freu: :freu: < RateBeer >
      Dieses gelb, trübe Saison kommt mit einer wunderbaren, recht leichten Citrussäure und toller Hefenote daher. Wenn es wärmer wird rundet eine feine Hopfenbitterkeit das Bier ab. Super Lecker!

      Microcervecería del Ripollés La Calavera - Dead Barrel Island - bbe 03.2025 - Baltic Porter (0,375 Flasche) - 10,3% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses Porter mit schöner braunen Schaumkrone kommt nehmen seiner Schokoladennote mit einer leichten Fruchtsäure von dunklen Beeren daher. Am Gaumen rundet ein feine Süsse dieses Porter ab.

      Cantillon - Camerise Lambic (Blaue Heckenkirschen) - Flavored Lambic (Fass) - 6,5% :freu: < RateBeer >
      Dieses mit Blaue Heckenkirschen gebraute Lambik kommt mit einer kräftigen roten Farbe daher. Am Gaumen erinnert diese Fruchtnote an eine Waldbeeren Mischung. Die Säure ist deutlich aber sehr gut balanciert. Super Lecker!

      Cantillon - Fou' Foune (Aprikosen) - Flavored Lambic (Fass) - 5,5% :freu: :freu: < RateBeer >
      Dieses gelbe Lambik hat ein wunderbares Aprikosen-Aroma. Am Gaumen ist Körper, Säure und Fruchtaromen perfekt abgestimmt. Tolles Bier!

      Cantillon - Nath (Rhababer) - Flavored Lambic (Fass) - 5,0% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses helle, weißweinfarbende Sour Ale kommt mit einer deutliche Fruchtsäure daher. Am Gaumen ist die Säure recht deutlich und das Fruchtaroma eher undiffinierbar. Nicht schlecht aber Cantillon macht bessere Frucht Lambiks. Prost!

      Cloudwater Brew Co - 鸭! (Duck!) Modern Barley Wine - Barley Wine/Wheat Wine/Rye Wine (0,44 Dose) - 10,5% :no: < RateBeer >
      Dieses hellbraune Ale kommt recht deutlich gehopft im American Barley Wine Stil daher. Für mich ist das recht dicht an einen TIPA wo eine Alkoholische Süsse gegen die Hopfenbitterkeit kämpft. Nein das nicht mein Stil eines Barley Wines. Handwerklich sicherlich gut gemacht, aber Spaß habe ich hier nicht. Sorry!

      CREW Republic Brewery - Grenade Edition - bbe 16.09.2023 - Barley Wine/Wheat Wine/Rye Wine (0,33 Flasche) - 9,8% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses rotbraune Ale kommt deutliche im English Barley Wine Styl mit einer kräftigen Malznote, die anfängliche süssliche Getreidenote wird nach Hinter von einer deutlichen Hopfennote eingefangen.


      Deya Brewing Company - My Phone's On Snooze - Flavored Berliner Weisse/Catharina Sour (Dose) - 3,5% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses Himbeer Berliner Weisse kommt mit einer tollen rosaroten Farbe daher. In der Nase sind die Himbeeren sehr präsent. Am Gaumen ist die Säure recht schwach ausgeprägt und läßt so den Raum für ein schönes Himbeer-Aroma. Eine leichte Erfrischung!

      Brasserie Dunham - Grote Slechte Bruin Figues - Sour Flemish Ale/Flanders Red/Oud Bruin (Fass) - 7,0% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses weinrot-braune Sour kommt mit einer recht massiven Fruchtsäure daher. Am Gaumen ist die kräftige Säure schon einen Ansage was es schon zu ein etwas fieses Früchtchen macht. Nicht schlecht!

      Fanø Bryghus - En Sang Fra De Varme Lande - bbe 30.02.2022 - Flavored/Pastry Stout (0,5 Flasche) - 5,8% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses Stout hat eine ganz feine, stabile, beige Schaumkrone. In der Nase kündigen sich Aromen wie die Ätherischen Ölen von frischen Chilis an. Am Gaumen zeigen die verwendeten Chili sehr deutlich ihre Präsenz was sehr dominat wirkt. Leider ist der Körper recht einfach und die anderen eher schokoladigen Röstaromen können der Chili-Note kaum was dagegen aufbringen das es leider leicht unausgewogen wirkt. Als ein Imperial Stout würde die Balance wahrscheinlich besser passen. Etwas Es bleibt ein sehr würziges Bier was mit zunehmender Temperatur schokoladiger wird. Ein spannendes Stout.

      Fanø Bryghus - Mushroom Vadehav - bbe 01.08.2021 - Brown Ale (0,5 Flasche) - 6,5% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses Ale kommt mit einer kräftigen, beigen Schaumkrone daher und gleich strömt ein kräftiges Liebstöckel-Aroma aus dem Glas. Dazu komt ein feines Karamell- und Malzaroma. Am Gaumen ist es ein klassisches wenn auch recht würziges Brown Ale. Der Körper ist nicht besonders kräftig und macht das Ale immer noch recht süffig. Und weder in der Nase noch am Gaumen irgendwelche Pilzaromen. Klasse Idee mit den Pilzen.

      Brauerei Gut Forsting - Arschlecken 350 Helles - bee 11.12.21 - Helles/Dortmunder Export (0,33 Flasche) - 5,2% :unentschlossen: < RateBeer >
      Dieses Bier kommt mit einer goldenen Farbe und einer sehr kurzweilgen Schaumbildung daher. In der Nase wirkt es getreidig süsslich. Am Gaumen ist eine ziemliche deutliche Blütenhonig-Süsse für ein solchen Bierstil daher. Der Hopfen bzw. die Hopfenbitterkeit wird so sehr unter Kontrolle gehalten. Kalt ist noch gut trinkbar, aber wenn es wärmer wird dominiert immer mehr die Honigsüssse. Am Ende ist es ein belangloses Helles was vielleicht im kalten Zustand schnell den Durst löscht, aber nach 5 Minuten hat man es dann vergessen. Nein noch mal im Glas brauche ich es nicht. Nächstes Bier bitte!

      Hancock Bryggerierne - Old Gambrinus Beer Dark - bbe 18.05.2022 - Doppelbock (0,33 Flasche) - 9,5% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses dunkle Bock hat eine sehr kurzweilige Schaumkrone, aber sowohl in Nase und Gaumen kommt dieses malzige Bier mit leichter Süße, etwas dunklen Beerenaroma und ausbalancierten Hopfeneinfluss! Nicht schlecht!

      Hancock Bryggerierne - Old Gambrinus Beer Light - bbe 13.04.2022 - Strong Pale Lager/Imperial Pils (0,33 Flasche) - 9,6% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Diese orange-goldnene Bier kommt mit einer deutlichen Pilsnernote und aber einer alkohlischen Süsse daher. Nach hinten wird es typisch für ein Pilsner recht bitter. Der hohe Alkoholgehalt macht es nicht besonders süffig und eher mit vorsicht zu genießen. Etwas eindimensional, aber gar nicht mal schlecht!

      Hopfmeister Braumanufaktur - Gipfel Glück - bbe 24.03.2022 - Wheat Ale (0,33 Flasche) - 5,2% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses dunkel goldene Weizen hat eine schöne Schaumkrone. In der Nase kann man solange die Schaumkrone eine feine Bananen/Vanilie Note entdecken. Später ist die dann weg. Am Gaumen findet sich ein schönes passendes Citrus-Aroma mit dem typischen Hefecharakter.

      Hoppin' Frog Brewery - QORIS The Quasher - Imperial Stout (0,25 Dose) - 15,7% :freu: < RateBeer >
      Dieser schwarze Traum eines Stouts wird von 80%igen Schokoladenaroma bestimmt. Ein deutliche Süsse gleicht die Röstbitterkeit sehr gut aus. Das Mundgefühl bei diesem Stout ist fast Syrupartig und es ist kein Bier für jeden Tag. Toll!

      Hopfmeister Braumanufaktur - Gipfel Glück - bbe 24.03.2022 - Wheat Ale (0,33 Flasche) - 5,2% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses dunkel goldene Weizen hat eine schöne Schaumkrone. In der Nase kann man solange die Schaumkrone eine feine Bananen/Vanilie Note entdecken. Später ist die dann weg. Am Gaumen findet sich ein schönes passendes Citrus-Aroma mit dem typischen Hefecharakter.

      Jolly Pumpkin Artisan Ales/Off Color - YIKES! - Sour/Wild Beer (0,65 Flasche) - 5,8% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses weißweinfarbende Sour Ale kommt mit einer ganz kurzweiligen, hellen Schaumkrone daher. Am Gaumen kommt neben den moderaten Citrus Säure eine leichte Hopfennote durch. Nicht schlecht aber haut mich nicht um.

      Just Hops Brewing - Lölsch - brewed 17.07.2021 - Kölsch (Brewed in Lüneburg: Lüneburg Kölsch Style) - 5,2% :rauf: :rauf: :rauf: < Untappd >
      Dieses kräftig orange Bier mit einer recht feinporiger Schaumbildung kommt mit eine tolle Hefe- und leichten Bananenaroma daher. Am Gaumen erinnert es irgendwo zwischen ein Hefeweizen und Abbey Triple. Ich finde dieses sehr unkomplizeirte Bier ist ein perfekte Durstlöscher und ein toller Begleiter für lange Sommerabende. Prost!

      Just Hops Brewing - LPA - brewed 17.07.2021 - International Pale Ale - (0,33 Flasche) - 5,6% :rauf: :rauf: :rauf: < Untappd >
      Dieses orange Bier mit einer kräftiger Schaumbildung kommt feinen Citrus/Grapefruit-Aroma daher. Am Gaumen macht sich der Hopfeneinfluss ganz sanft bemerkbar und dadurch bleibt es sehr süffig. Ein tolles, leichtes Sommerbier!

      Kehrwieder Kreativbrauerei - Coconut Grove - bbe 21.03.2022 - Pale Low/No Alcohol Beer (0,33 Flasche) - 0,4% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses hell gelbe Ale kommt mit einer richtig schönen Citrusaroma daher, aber keine Kokusnuss. Am Gaumen ist es ein ganz leichtes Pale Ale mit schöner Citrus-Aroma auch hier keine Kokusnuss was ja der Name vermuten lies. Ein schönes erfrischendes Sommerbier!

      Kissmeyer Beer - Nordic Passion Pale Ale - bbe 02.12.2021 - English Pale Ale (0,5 Dose) - 6,0% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses Ale kommt mit einer volles dunkel orangenen Farbe ohne Trübung daher. In der Nase ist ein deutliches Citrusaroma und Hopfeneinfluss erkennbar. Am Gaumen hälts sich die Hopfenbitterkeit sehr zurück kommt mit einer spannenden Früchte-Aroma von Grapefruit, Pfirsich und Ananas daher. Ein schönes erfrischende Sommerbier!

      Brauerei De Lütte - Leste Woorden (BA Rum) - bbe 31.12.2022 - Barley Wine/Wheat Wine/Rye Wine (0,33 Flasche) - 9,0% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Das ist kein Barley Wine... wie ich es mag. Denn es ist sehr untypisch. Es hat eine leichte erfrischen Citrus-/Weißweinnote statt Getreidearomen und malzige Süsse. Das hier wirkt irgendwie schräg, aber auch spannend. Für mich ist beim Barley Wine ein 2-3jahre alte DeMolen Bommen & Granaten der Benchmark wie ich diesen Bierstil mag.


      Brouwerij De Molen - Bakkie & Bluf (BA Bourbon with Coffee, Haagsche Hopjes) - bottled 18.02.2020 - bbe 18.02.2025 - Imperial Flavored Stout - 11,4% :freu: :freu: < RateBeer >
      Dieses Stout miot cremigen, beogenr Schaumkrone läßt in der Nase eine Karamell-Bombe explodieren. Dahinter recht vwersteckt ist ein Milchschokolade-Aroma zu entdecken. Am Gaumen dominiert ebenfalls das Karamellaroma gefolgt von heller Schokolade, Haselnüssen und einer eher verhaltenemn Süsse, die die biotteren Röstaromen sehr gut balaciert. Im Abgang kommt später ein recht kräftiges Kaffeearoma auf. Der hohe Alkoholgehalt ist sehr gut wie so oft bei IStouts von DeMolen eingebunden. Sehr lecker diese Karamell-Bombe.

      Brouwerij De Molen - Cake & Comfort BA Woodford Reserve - bottled 12.11.2019 - bbe 12.11.2024 - Imperial Stout (0,33 Flasche) - 11,9% :freu: :freu: :freu: < RateBeer >
      Das Stout hat eine hellbeige, recht kurzweilige Schaumkrone. In der Nase dominiert ein süßes Marziphanaroma mit Schokolade, Orange, Nusscreme-Kuchen. Wow was für eine spannendes Pastry Stout - Super Lecker!

      Brouwerij De Molen - Doppel & Dwars - bottled 30-03-2020 - bbe 30-03-2023 - Doppelbock/Bock (Flasche 0,33) - 7,9% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Hier hat DeMolen ein tolles, malziges Bier ins Glas gebracht. Die Balance zwischen Malz, Karamell, leichter Schokolade, feiner Süße und leichter Bitterkeit ist einfach toll. Aber macht dieses Bier recht unkompliziert. Lecker!

      Brouwerij De Molen - Geniet & Geef - bbe 30.07.2022 - Blonde Ale/Golden Ale (0,33 Flasche) - 6,5% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses klar goldene Ale mit weißer Schaumkrone kommt neben ein leicht gehopften Charakter mit einer leichten Aprikosen-Aroma daher. Vom Körper ist es kräftig genung um neben einen Essen sich aromatisch durchzusetzen aber unkompliziert genug um es einfach als Erfrischung gegen den Durst zu genießen. Prost!

      Brouwerij De Molen - Guur & Kou - bbe 28.07.2022 - Scotch Ale / Wee Heavy (0,33 Flasche) - 7,3% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Die dunkelbraune Ale kommt in einer Kombination aus Malzaromen und Hopfenbitterkeit davor. Mir ist Hopfenbitterkeit etwas zu unausgewogen wo die Karamellaromen zu leicht sind. Kein schlechtes Ale!

      Brouwerij De Molen - Hel & Verdoemenis BA Gin - bottled 11.10.2019 - bbe 11.10.2044 - Imperial Stout (0,33 Flasche) - 10,8% :freu: :freu: < RateBeer >
      Dieses Stout hat eine feinporige, braune Schaumkrone. In der Nase fällt gleich kräftige Schokoladenaromen auf. Am Gaumen wird dieses Schokoladenaroma von einer ganz feinen weinartigen Fruchtaroma begleitet. Das cremige Mundgefühl macht Spaß und der Alkoholgehalt ist perfekt eingebunden. Überrascht ist das ich keine der Aromen auf das Gin BA zurückführen kann. Super leckeres Stout das an flüssige Schokolade erinnert!

      Brouwerij De Molen - Rook & Leer (BA Bowmore with Wild Yeast) - bbe 16.04.2031 - Imperial/Strong Porter (0,33 Flasche) - 11,5% :dance: < RateBeer >
      Dieses Stout hat eine recht kurzweilige beige, feinporige Schaumkrone kommt recht elegant mit ausgewogenen Aromen von geräucherten Schinken, Schokolade und und leichter Fruchtsäure daher. Im Vergleich kommt diese noch junge Variante nicht so mit fruchtige Kirschnoten und mit deutlicheren geräucherten Aroma daher wie das Vintage 04.07.2013 was ich 2018 getrunken hatte. So wird sicher auch hier die Wilde Hefe noch Einiges bei entsprechender Lagerung verändern. Aber jetzt schon ist es sehr ausgewogen und ein richtig spannendes Bier!

      Mikkeller - 0 IBU - bbe 13.08.2020 - Imperial IPA (0,355 Dose) - 12,1% :kotz: < RateBeer >
      Diese trüb, dunkelgelbe Ale erinnert gleich an ein American Barley Wine mit seiner Citrusnote, dem Hopfeneinfluss, aber auch mit einer dominaten und etwas unharmonischen Alkoholgehalt. Am Gaumen ist wie der Name fast schon verspricht kaum eine Bitterkeit vorhanden, aber nur weil sie von einen vollkommen dominieren alkoholischen Süsse niedergemacht wurde. Man hat bei dem Ale mit jeden Schluck das Gefühl das man es am nächsten Tag bereuen wird diese Bier ausgetrunken zu haben. Nein ein Ale mit solchen vordergründigen Alkohol macht kein Spaß und kommt leider in den Ausguß. Sehr schade!

      Nøgne Ø - Charley Noble (BA Whiskey) - bottled 26.04.2021 - bbe 05.03.2031 - Barley Wine/Wheat Wine/Rye Wine (0,33 Flasche) - 12,0% :freu: :freu: :freu: < RateBeer >
      Diese dunkelbraune Bier hat eine schöne beige Schaumkrone. In der Nase fällt eine deutliche Aromen von Malz, Karamell, etwas Trockenfrüchte auf und man kann eine ganz feine Torfrauchnote entdecken. Am Gaumen stehen diese Aromen auf einen richtig kräftigen Körper. So ist im Glas ein wunderbares leicht süßliches, klassisches Barley Wine. Traumstoff!

      Nøgne Ø - Skyscraper (BA American Zinfandel 20 month) - bbe 02.03.2031 - Quadrupel/Abt - 14,0% :freu: :freu: :freu: < RateBeer >
      Hier zeigt Nøgne Ø das sie hervorragende Bier machen können. Dieses Quardruple beginnt mit einer etwas schrägen Lakritznote bis nach paar Minuten die Malznoten mit etwas Schokolade dominieren dann. Doch der Einfluß des Weinfasse bringt dem Ganzen ein tolle leichte dunkle Beerennote. Der Körper ist schon schwer aber auf 14% würde ich nicht tippen. Sehr gut eingebunden ist somit der hohe Alkoholgehalt. Ein wunderbare Bier was aber auch eine volle Aufmerksamkeit fordert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dorain“ ()

      ...neulich im Sommer Neues im Glas - Teil 2-2

      Und weider geht es..

      Old Dairy Brewery - Snow Top - English Strong Ale (0,5 Flasche) - 6,0% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Diese dunkle Ale kommt neben seinem malzigen Charakter mit einer fruchtigen leichten Säure daher. Leckeres, unomplizierte Ale zum Genießen.

      The Piggy Brewing Company - Free Solo Das Rökeri - Grodziskie/Grätzer/Lichtenhainer (0,33 Dose) - 6,5% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses trübe, weißweinfarbende Bier kommt mit einer feinen Säure daher. Es ist recht süffig und ein schöner Durstlöscher für den Sommer.

      The Piggy Brewing Company - Passion First - Flavored Sour/Wild Beer (Dose) - 5,0% :dance: < RateBeer >
      Oh ja dieses Sour Ale ist wieder so eine Hybrid aus flüssiges Südfrüchte Eis und Limonade. Man würde es kaum als Bier erkennen, aber es ist verdammt lecker. Tolles, erfrischendes (Bier) Durstlöscher!

      Revel Cider Co. - Ostara (Lilac) - Flavored Apple Cider (Fass) - 6,8% :unentschlossen: < RateBeer >
      Dieses rose-farbende Cider ist in der Nase und am Gaumen leider etwas langweilig. Warum ein Flieder/Pflaumen Cider? Egal es wirkt leblos und fruchtig - mehr nicht.

      Schneeeule Berlin - Dietrich - Berliner Weisse (0,33 Flasche) - 3,8% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Diese Berliner Weiße hat eine trübe, gelbliche mit einen Stich grüne Färbung. Typischer Stil mit moderater Säure. Nicht schlecht!

      Siren Craft Brew/Cigar City - Caribbean Chocolate Pancake Stack - bbe 20.11.2021 - Flavored/Pastry Stout (0,33 Dose) - 7,4% :freu: :freu: < RateBeer >
      Dieses Stout entwickelt im Glas sofort ein kräftiges Mokkaaroma, was aber bald hinter einer kräftigen Schokoladenaroma verschwindet. Dazu ist ein Marziphan/Amaretto-Aroma zu entdecken. Am Gaumen ist es wunderbar balanciert und das Schokoladen/amaretto-Aroma macht einfach nur Spaß weil es gleichzeitig das Stout nicht dominiert. Lecker!

      Siren Craft Brew - Granola Coaster Coconut & Almond - bbe 06.04.2022 - Brown Ale (0,44 Dose) - 6,5% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Diese rotbraune Ale hat eine lange stehende, beige Schaumkrone. Es zeigen sofort in der Nase die Mandelaromen während die Kokusnussaromen recht weit im Hintergrund - wenn überhaupt - zu entdecken. Am Gaumen typisch für den Bierstil steht eine einfache Hopfen- und Karamellnote vornean bis dann auch hier das Mandelaroma sich deutlich bemerkbar macht. Der Körper ist nicht zu mächtig aber läßt die Aromen schön stehen und macht das Ale zu eine tollen Essensbegleiter.

      La Source Beer Co. - Pigeon Sorachi Ace - bbe 27.08.2021 - Sour/Wild Beer (0,33 Dose) - 3,5% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses hellgelbe Ale hat eine kurze, aber sehr feine Schaumbildung. In der Nase hat das Ale eine tolles Citrusaroma mit einer leichter Hopfennote. Am Gaumen wird dann der andere Teil dieses Stil-Hybrid aus IPA und Sour Ale - eine leichte, ja fast schon filigrane Säure. Alles sehr gut abgestimmt und balanciert. Im Glas ist es ein wunderbares und süffiges Ale für dem Sommer.

      La Source Beer Co./Wide Awake - Hulotte - bbe 31.05.2022 - Imperial Flavored/Pastry Stout (0,33 Dose) - 11,7% :dance: < RateBeer >
      Aus der Dose (bbe 31.05.2022) im 2021-09 getrunken. Dieses Cappuccino Stout aus der Hybrid-Serie mit den Röstern von Wide Awake leugnet seinen Kaffee-Einfluss nicht. Dazu kommt eine schöne Süsse und ein sehr gut balancierter Körper. Wieder ein tolles Bier von La Source!

      La Source Beer Co./Fermenthings - Malice - bbe 06.03.2022 - Hopped/Malted/Graf Apple Cider (0,375 Flasche) - 8,0% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses Ale aus der Hybride Serie ist wohl ein Cuvée aus einem Anteil von eines Sour Ales mit getrockten Apfeln das dann in Fässer gelagert wurde und mit einem Cider Anteil. Im Glas ist es nicht deutlich als ein Cider zu erkennen. Die Apfelnoten sind schon da, aber es ist eher ein Sour Ale. Die Säure ist moderat und für seine 8% wirkt es überraschend leicht. Lecker und nicht alltäglich!

      Browar Stu Mostów - Dripping - bbe 19.11.2021 - Flavored Sour/Wild Beer (0,44 Dose) - 6,5% :dance: < RateBeer >
      Dieses trübe, gelbe Sour Ale ist eine wahre Explosion aus Südfrüchten. Es erinnert an eine Eis, wobei es keine Süße hat aber die Säure hält doch sehr zurück. Der Körper bringt ein volle Aroma ins Glas ohne aufdringlich zu sein. Am Gaumen kommen hier auch die Kokusnussaromen deutlicher durch. Verdammt lecker das Ale!

      Browar Stu Mostów - Monkey - bbe 24.09.2021 - Flavored Sour/Wild Beer (0,44 Dose) - 6,5%
      :no: < RateBeer >
      Diese trübe, hellgelbe Sour Ale hat schräges Aroma-Mix von übereife Banane, etwas Kräuterartiges - ist das Dill? und wenn man es weiß etwas Lychee. Am Gaumen wird es nicht wirklich besser. Nein diese Aromen sind doch sehr unharmonisch und machen mir so gar keinen Spaß. Somit ist das Monkey kein Ale was nicht noch mal im Glas haben möchte.

      Browar Stu Mostów - WRCLW Imperial Stout Coffee and Cascara Nitro - Imperial Flavored/Pastry Stout (Fass) - 11,0% :dance: < RateBeer >
      Dieses Stout kommt sofort mit einer deutlichen grünen Paprika daher woran ich mich erstmal gewöhnen mußte. Hinter der Paprika kommt dann deutlich das Kaffee-Aroma durch. Am Gaumen ist es ganz cremig weich und hat ein schöne Kaffeenote.

      Browar Stu Mostów - WRCLW Imperial Stout Peanut Butter Bourbon BA Nitro 2020 - bbe 04.12.2023 - Imperial Flavored/Pastry Stout (0,33 Flasche) - 11,7% :freu: :freu: :freu: < RateBeer >
      Dieser dunkle Traum von einem Pastry Stout kommt mit ein fein cremigen Schaumkrone daher. In der Nase zeigt sich sofort die Bourbonfassreifung und der Nusseinfluss bevor ein tolles Schokoladen-Aroma beides hervoragend abrundet. Am Gaumen finden sich diese Aromen in ein tollen Balance wieder. Ein tolles IStout!

      Brouwerij 't Verzet - Oud Bruin Blueberry 2020 - bbe 11.02.2031 - Sour Flemish Ale/Flanders Red/Oud Bruin (0,33 Flasche) - 6,0% :dance: < RateBeer >
      Dieses typische Oud Bruin kommt mit einer deutlichen Säure und kräftiger Körper daher. Den Einsatz der Blaubeeren direkt kann ich außer einer tollen Fruchtnote nicht genau erkennen denn hier dominieren die typischen Aromen eines Oud Bruin mit Tendenz zu Essig-Aromen zu deutlich. Dennoch ein tolles Bier!

      Barley Wine Weltmeisterschaft 2021

      Bei der 2. Barley Wine Weltmeisterschaft gab's ins Glas...

      Sierra Nevada Brewing Company - Bigfoot 2017 - bottled 21.12.2016 - bbe 21.12.2018 - Barley Wine (Flasche) - 9,6% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Diese American Barley Wine hat über die Zeit seine deutlichen Hopfennoten und die entsprechende Bitterkeit in den Hintergrund treten lassen. Deutlicher ist nun die typischen Getreidearomen und es wirkt deutlich ausgewogener. So kann ich mich an den gehopften Stil eines American Barley Wines gewöhnen.

      Midtfyns Bryghus - Barley Wine - bbe 30-06-2017 - Barley Wine (0,5 Flasche) - 10,0% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Die Lagerung von diesen übereifen Barley Wine hat sich wirklich gelohnt. Die unharmonischen Aromen und der deutliche hohe Alkoholgehalt wirken nun sehr stimmig. Hier steht eine klare malzige und typische Getreidenote mit einer leichten Süße sich gegenüber. Richtig lecker!

      Brouwerij De Moersleutel/ armando_otchoa - The Muscovado Monster of Mauritius - bbe 07.2024 - BarleyWine/WheatWine/RyeWine (0,44 Dose) - 12,0% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Das ist nun die 3.Dose dieses Batches und es hat sich schon wieder verändert. Und zur Überraschung schmeckt dieses über 2 Jahre Barley Wine dieses Mal auch nach diesen Stil mit schweren malzigen und Getreide Aromen. Es wirkt nun recht harmonisch und stimmig. So macht mir dieses Bier Spaß! 8/4/7/4/13

      Brouwerij De Molen - Gouds & Gevaarlijk (with Stroopwafel) - bbe 24.02.2026 - BarleyWine/WheatWine/RyeWine (0,33 Flasche) - 11,0% :freu: :freu: < RateBeer >
      Dieses Barley Wine hat eine malzige Süße die wunderbar mit dem Karamell-Aroma der Stroopwafel harmoniert. Alles wieder klar ein Traum von einen DeMolen Barley Wine.

      AleSmith Brewing Company - Old Numbskull (Vintage 2015) - Barley Wine (0,75 Flasche) - 11,0% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses gut 6 Jahre alte Barley Wine hat durch die Flaschenalterung deutlich sein Hopfeneinfluss verloren und hat dadurch eine sehr schöne Balance zwischen malzige Süße, Hopfenbitterkeit, Getreidearoma. So mag ist es wenn es eher im English Barley Wine Stil daher kommt.

      Cerveses La Pirata/La Calavera - Old Skull Fellas - bbe 09.2030 - Barley Wine/Wheat Wine/Rye Wine (0,33 Flasche) - 13,2% :dance: < RateBeer >
      Dieses schwer malzige, dunkelbraune Barley Wine im Europäischen Stil kommt durch die getrofte Whiskyfassreifung mit einem deutlichen Aroma von verkohlten Holz daher. Gerade mit der Süße paßt das überrascht gut. Und auch der Alkoholgehalt ist sehr gut eingebunden. Ein spannendes Bier allerdings nicht für jeden Tag.

      Brekeriet - Sourley Wine - bbe 06-08-2017 - Sour/Wild Ale (0,75 Flasche) - 11,0% :freu: :freu: < RateBeer >
      Dies ist eine sehr spannende Interpretation eines sauren BarleyWines. Der Getreideeinfluss bleib hinter typischen Aromen eines kräftigen Oud Bruin. Die deutliche Säure unterstützt diese wunderbare Kirschnote. Alles der harmonisch und verdammt lecker!


      Hair of the Dog Brewing Company - Doggie Claws - Barley Wine/Wheat Wine/Rye Wine (0,33 Flasche) - 11,5% :runter: < RateBeer >
      Schon in der Nase dieses dunkelbraunen Ales wird der kräftige Hopfeneinfluss deutlich. Am Gaumen wirkt es wie ein TIPA. Nein - hier schlägt die Hopfenbitterkeit nur so um sich. Das American Barley Wine ist für mich ungenießbar. Weg damit in den Ausguß - Schade!

      Hair of the Dog Brewing Company/Omnipollo - Maja - Barley Wine/Wheat Wine/Rye Wine (0,33 Flasche) - 10,8% :freu: :freu: :freu: < RateBeer >
      Dieses Barley Wine kommt im Europäischen Stil mit schweren, süßlichen Malzkörper daher. Dazu fällt eine Liebstöckelnote auf wie sie oft durch den Einsatz von Ahornsyrup zu entdecken ist. Mit der zusätzlichen leichten Vanilienote kommt fast ein Puddingaroma auf. Ein super leckeres Ale!

      Brouwerij De Molen / Hair of the Dog - Binkie Claws (BA Woodford Reserve) - bottled 15.02.2018 - bbe 15.02.2023 - Barley Wine (0,33 Flasche) - 11,4% :freu: :freu: :freu: :freu: < RateBeer >
      Hier zitiere ich mich einfach nur gern...
      Dieses schwarz-rötliche Schwergewicht kommt sehr breitbeinig daher. Dieses süße Barley Wine wird von kräftigen malzigen Aromen mit vollen Noten von Rosinen und Backpflaumen dominiert. Am Ende kommt ein typisches brotartige Barley Winearoma dazu. Wow - was für ein geiles Zeug!

      Lehe Pruulikoda - Harassment by Barley Wine - bbe 31.08.2025 - Barley Wine/Wheat Wine/Rye Wine (0,33 Flasche) - 13,0% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses American Barley Wine kommt was den Hopfeneinfluss überrascht umgänglich daher. Die Hopfenbitterkeit fügt sich recht stimmig in die leichte malzige Süße und den schweren Getreidenaromen. Nicht schlecht dieses Ale!

      Huisbrouwerij Klein Duimpje - Barrel Xperience Barley Wine Port (BA Tawny Port +2 years) - bbe 07.2023 - Barley Wine (0,33 Flasche) - 11,0% :unentschlossen: < RateBeer >
      Diese Barley Wine aus eine Port Fassreifung wirkt recht unausgewogen. Deutlich im Vorderung ist eine unpassende leichte metallische Note die aber wahrscheinlich von Fasseinfluss kommt. Schade das hier nicht mehr Fruchtaromen aus dem Fass sich mit dem malzigen Getreidenote vernunden haben. Man hat immer das Gefühl hier fehlt was oder das Ale ist nicht richt reif. Schade!

      Brouwerij De Molen - Huis & Haard (BA Port) - bottled 16.11.2018 - bbe 16.11.2028 - BarleyWine/WheatWine/RyeWine (0,33 Flasche) - 11,2% :freu: :freu: < RateBeer >
      Innerhalb der letzten 2 Jahre hat diese Barley Wine eine noch deutlichere Säure entwickelt und die Fruchtaromen erinnern deutlich an Erdbeer-Koniftüre. Dahinter hält malzige Grundcharakter eines BarleyWine mit feiner Süße diese Säure unter Kontrolle. Interessant was bei diesen spannende Bier passiert. Lecker!

      Lervig Aktiebryggeri - Paragon 2019 Vintage (BA Bourbon) - Barley Wine (0,33 Flasche) - 13,5% :freu: :freu: :freu: :freu: < RateBeer >
      Wie schon die Barley Wine aus dem Jahr 2016/2017 ist das für mich Traumstoff - Barley Wine in Perfektion. Die typischen Getreide-/Sauerteigaromen treffen auf ein volle Malz- und Vanillearomen. Und das ohne süß oder alkoholisch zu wirken.

      ...neulich im Herbst Neues im Glas

      Was gab es im Herbst alles Neues ins Glas...

      Brouwerij 3 Fonteinen - Oude Geuze Geturfd 2019/2020 Blend No.62 (Peated Geuze BA Sherry Casks) - bottled 15.04.2020 - Lambic/Gueuze (0,75 Flasche) - 7,8% :freu: :freu: < RateBeer >
      Diese trübe goldgelbe Geuze hat kurz Anfangs ein Hauch von Raucvh und Schießpulver, das aber schnell verpfliegt. Es bleibt eine wunderbare ausgewogene Geuze die einfach Spaß im Glas macht!

      Brouwerij Alvinne - Cuvée Anna - Sour/Wild Beer (0,33 Flasche) - 6,5% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Diese rotbraune Ale kann die Rotweinfassreifung nicht verstecken. Neben den Tanineinfluss sind da Weinessig und Apfelessig Aromen zu entdecken. Überraschend ist nach dem 2.Schluck das die Säure recht moderat ist und damit ist das Ale recht angenehm zu trinken. Lecker!

      Brouwerij Alvinne - Phi Smoked Pineapple - bbe 04.2024 - Flavored Sour/Wild Beer (0,33 Flasche) - 8,0% :dance: < RateBeer >
      Dieses orange Ale kommt mit einer kräftigen Schaumkrone daher. Noch während des Einschenkens strömt das Räucherschinken- und Frucht-Aroma aus dem Glas. Am Gaumen hält sich die Säure in diesem Phi etwas zurück und wirkt mit den Körper und Aromen sehr gut ausbalanciert. Hier überraschende besonders das der Rauch-Einfluss das Ale nicht erschlägt.

      Brouwerij Alvinne - Sigma - bbe 01.2023 - Sour Flemish Ale/Flanders Red/Oud Bruin (0,33 Flasche) - 8,0% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses dunkel-rot-braune Ale kommt ziemlich unkompliziert mit einer recht einfachen Aromen von irgendwelchen dunklen Früchten und einer ganz feinen Säure daher. Es ist sicher ein schöne Begleiter zu einem Essen, aber allein getrunken wirkt es auch etwas langweilig. Da gefällt mir das wunderbare Sigma Wild Forest weit aus besser.

      Brouwerij Alvinne - Sigma Wild Forest - bbe 07.2023 - Sour Flemish Ale/Flanders Red/Oud Bruin (0,33 Flasche) - 8,0% :freu: :freu: < RateBeer >
      Dieses dunkel-rot-braune Ale kommt deutlich im Oud Bruin Styl mit einer Weinessignote und viel dunkler Beerenfrüchte daher. Am Gaumen tauchen die Aromen genau so wieder auf und das wundervolle in einer perfekten Harmonie spielt dieses Ale seine Stärken voll aus. Bei der Säure, die Frucht und der Körper stimmt einfach alles und macht einfach nur Spaß. Klasse!

      Brouwerij Alvinne - Sour'ire de Mortagne Bosbes/Blueberry - bbe 04.2024 - Flavored Sour/Wild Beer (0,33 Flasche) - 11,0%
      :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Diese dunkel-rotbraune Ale kommt überrascht sehr verhalten daher. Es kommt wirklich wie ein fruchtiger Wein daher, da gerade im Abgang die Tanine sich nicht verstecken. Aber wie auch die Säure alles sehr gut balanciert. Vielleicht ist das Bier noch viel zu jung und entwickelt sich in der Flasche noch etwas. Der hoher Alkoholgehalt ist perfekt eingebunden und macht das Bier fast schon süffig. Ein richtig leckeres Bier!

      Brouwerij Het Anker - Gouden Carolus Cuvee Van De Keizer Bleu 2014 - bbe 23.06.2024 - Belgian Strong Ale (0,75 Flasche) - 11,0% :freu: :freu: :freu: < RateBeer >
      Diese nun gut 7 Jahre alte Bier ist ein Traum von einem Malzmonster mit einer feinen Spur von Honigaromen. Die Süße wurde es inzwischen doch recht gut abgebaut. Einfach toll das Bier!

      Microcervecería del Ripollés La Calavera - I Don't Wanna Be A Winner - bbe 07.2024 - Flanders Red/Oud Bruin/Sour Flemish Ale - 4,0% :dance: < RateBeer >
      Dieses rotbraune Ale hat nahezu keine Schaumbildung. In der Nase und am Gaumen ist es klar ein Oud Bruin. Es hat einen deutlichen Fasseinfluss und eine doch recht feine Säure für ein Oud Bruin. Wahrscheinlich dank der nur 4% ABV ist der Körper recht leicht. Aber somit ist es ein tolle Sommerbier was eine schnelle Erfrischung bringt. Lecker!

      Microcervecería del Ripollés La Calavera - Tequila Sunrise - bbe 03.2023 - Gose (0,375 Flasche) - 11,2% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Bei diesem dunkelbraunen, kräftiges Sour Ale macht sich anfangs recht offensichtlich der kräftige Alkoholgehalt bemerkbar. Ansonsten hat es ein schönes Limetten-Aroma und der Säuregehalt hält sich sehr zurück. Lecker!

      Cantillon/Cantina Giardino - Drogone Lambic (2020) - Flavored Lambic - 6,5%
      :dance: < RateBeer >
      Dieses gelbe, trübe Lambik was mit über 300kg Aglianico Black Grape Pomace gebraut wurde kommt mit einer deutlich Traubebsäure daher, die aber dann doch sehr gut balanciert ist. Lecker und wunderbar erfrischend!

      Cantillon - Magic Lambic 2020 - Fruited Lambic (Fass) - 5,5% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses dunkelrote Ale hat eine volles Himbeeraroma. Am Gaumen sind auch eher die Himbeeren statt die Blaubeeren wahrnehmbar. Am Körper ist das 2020 nicht ganz so schwar wie das 2019er, aber auch hier hat die Nase auf mehr gehofft. Denn der Körper kann nicht das halten was die Aromen in der Nase verkünden. Es bleibt aber ein sehr einfach zu trinkendes Himbeer Bier, ohne daß Himbeerkerne für bittere Aromen sorgen. Sehr lecker!

      Cloudwater Brew Co - One Slice To Yule Them All - Imperial Flavored/Pastry Stout - 11,0% :dance: < RateBeer >
      Ein Stout mit Weihnachtsgewürzen was fast ein flüssigen Schoko-Lebkuchen erinnert! Ein tolles Stout wo leicht die Nelken leicht zu deutlich sind. Es bleibt ein tolles Winter-/Weihnachts-Stout! Prost!


      De Dolle Brouwers - Dulle Teve - Tripel (0,33 Flasche) - 10,0% :unentschlossen: < RateBeer >
      Dieses bronzene farbende Ale mit kräftiger weißer Schaumbildung kommt mit einem deutlichen Bananen-Weizen Aroma daher. Leider ist es auch deutlich gehopft und so bilden die Aromen zusammen ein seifenartiges Aroma. Dieses Tripel ist noch zu jung denn die noch zu aktiven Hopfennoten verderben mir den Spaß an dem sicher nicht schlechten Bier. Mit der Flasche hätte ich sicher in mehr als ein Jahr mehr Spaß gehabt. Schade!

      Brasserie Dieu du Ciel! - L'Exorciste (Vintage 2015) - Sour/Wild Beer (Fass) - 6,0% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses fass gereifte Wheat Sour Ale kommt etwas trübe gold-gelb mit einer schönen Balance an Säure und hellen Fruchtnoten daher. Der Körper ist recht kräftig ohne zu domniant zu wirken.

      Fournier Ciderie la Pommeraie - Cidre de Normandie Brut - Apple Cider (0,75 Flasche) - 4,5% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Diese bronzefarbene Cidre scheint mit ein höheren Anteil an bitteren Äpfeln gebraut worden zu sein. Auch wenn es im Abgang eine schöne, aber verhaltene Süße aufweißt. Die Säure ist hier aber sehr schwach ausgeprägt. Anfangs wirkte dieses Cidre recht trocken mit kurzzeitig eine Art von Plastik-Aromen was aber wohl von der Auswahl der Apfelsorten kommt. Nach dem 3-4 Schluck schmeckt dieses Cidre dann auch sehr gut!

      Hair of the Dog Brewing Company - Adam - Other/Traditional Ale - 10,0% :dance: < RateBeer >
      Dieses dunkle Ale mit einer feinporigen, beigen Schaumkrone kommt mit spannenden Aromen mit schwarzen Brot, eine malzige Süße aber auch eine deutliche Hopfen. Alles zusammen sehr gut abgestimmt und harmonisch. Ein leckeres Ale!

      Hirsch-Brauerei Honer Wurmlingen - Hirsch Helles - bbe 28.12.2021 - Helles/Dortmunder Export (0,33 Flasche) - 4,8% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses hell goldene Bier mit weißer, recht feinporige Schaumkrone und deutliche Kohlensäure kommt sehr erfrischend mut einer schönen Honignote daher. Sehr süffig und damit ein gutes Sommerbier.

      Just Hops Brewing - Jenn`s Birthday Sour Prototyp - brewed 17.07.2021 - Sour/Wild Beer (0,33 Flasche) - 6,3% :rauf: :rauf: :rauf: < Untappd >
      Dieses hellgoldene, leicht trübe Ale hat wunderbar leichtes Aroma von Zitronenabrieb. Trotzdem ist der sanfte Hopfeneinfluß deutlich ohne dieses Sommer Ale zu kompliziert zu machen. Tolles erfrischendes Ale für den Sommer.

      Brauerei Kühbach - Festbier 500 Jahrereinheitsgebot 2016 - bbe 07.11.2021 - Märzen/Oktoberfest Bier (0,33 Flasche) - 5,8% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses rotgoldene Bier mit hellen Schaum kommt leicht süsslich mit einer schwachen Hopfennote daher. Der Körper ist recht unkompliziert was es recht süffig macht. Einfacher aber schneller Durstlöscher.

      Brauerei De Lütte - Besünners (4-Korn Ernte-Dank-Bier) - bbe 04.01.2022 - Saison/Farmhouse/Grisette (0,33 Flasche) - 5,2% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Diese goldnene, leicht trübe Bier hat eine kräftige weiße Schaumbildung. Es wirkt am Gaumen unkompliziert und löscht sehr gut den Durst. Mit seinem leichten Hefearoma und den absolut unkomplizierten, feinen Hopfennote hat nichts von einen Farmhouse oder Saison Stil, aber schon eher von einer Grisette. Ein sehr süffiges Bier - Prost!

      Brauerei De Lütte - OctoBeer - bbe 04.01.2022 - Märzen/Oktoberfest Bier - 5,6% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses leicht kupferfarbene Bier mit einer sehr lurzweiligen weißen Schaumkrone. In der Nase hat es Aromen von einer blühenden Alpenwiese, vielleicht sogar etwas Blütenhonig und etwas Karamell. Am Gaumen harmoniert die sanfte Hopfennote mit einer feinen Blütemnhonignote richtig gut. Ein schönes Bier zu einen bayrischen Schweinsbraten!

      Mikkeller (Brewed at De Proefbrouwerij) - Big Worster Barley Wine (Vintage 2021) - Barley Wine/Wheat Wine/Rye Wine (0,375 Flasche) - 15,4% :freu: < RateBeer >
      Dieses orange-goldene, leicht trübe Bier hat ein helles Kernfrucht- und Hefe-Aroma. Am Gaumen hat es eine kräftige alkoholische Süße, ein schönes Marillen-Aroma und nach hinten kommt eine Hopfennote durch. Ein echtes Schwergewicht und erinnert anfangs wenn es kalt ist wirklich mehr an ein Abbey Triple als ein Barley Wine. Mit mehr Wärme kommt dann der Hopfen deutlicher durch wird aber immer noch von der Süße stark unter Kontrolle gehalten. Ok dann ist ein süßes English Barley Wine! Der deutliche Alkoholgehalt wirkt echt gefährlich lecker, aber in 2 Jahren wird der sich abgebaut haben und für deutlich mehr Komplexität sorgen. Mal abwarten!

      Brouwerij De Molen - Bommen & Granaten BA Port - bottled 15.04.2020 - bbe 15.04.2030 - Barley Wine/Wheat Wine/Rye Wine (0,33 Flasche) - 12,2% :freu: :freu: < RateBeer >
      Oh ja ein typisches Bommen & Granaten wo man gleich, wenn auch dezent, den Einfluss der Trauben des Port und des Holzes des Fasses bemerkt. Die Süße ist für diese noch "junges" B&G verhalten. Doch jetzt schon ist es verdammt lecker, aber in 1-2 Jahren geht da sicher noch etwas mehr. Toll wie langerfähig diese De Molen Biere sind. Klasse!

      Brouwerij De Molen - Hel & Verdoemenis BA Kokos (BA Bourbon) - bbe 24.11.2030 - Imperial Flavored/Pastry Stout - 10,9% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Kokos? Bourbon Barrel Aged? Nein! Das ist ein leicht süßliches Kaffee-Stout! Auch wenn eine deutliche Robusta-Säure present ist und so ist es ein richtig gutes Stout!

      Brouwerij De Molen - Limoen & Citroen - bbe 07.04.2022 - Session IPA/ISA (0,33 Flasche) - 4,5% :unentschlossen: < RateBeer >
      Diese hellgolden Ale hat einen typisch leichten Körper mit einer leichten Hopfennote und etwas Grapefruit. Im Abgang ist es aber auch sehr kurz und bleib kaum in Erinnerung. Ein etwas beliebiger Durstlöscher eben!

      Brouwerij De Molen - Vriend & Vijand - bbe 20.04.2022 - Hazy/New England Pale Ale (0,33 Flasche) - 4,6% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses trübe Ale sieht ein orange Milch-Shake aus. In der Nase eine deutliche Kiefernharz und dahinter Grapfruit Aromen. Am Gaumen überwiegt auch das Kiefernaroma vor der Grapfruitnote. Die Hopfeneinfluß ist mit seine Bitterkeit ganz mild. Sowie das Mundgefühl ist dieses Ale ganz cremig. Im Abgang ist es eher kurz und es bleibt nur die leicht Kiefern/Hopfenbitterkeit. Interessant, aber nicht mein Bierstil!

      Nerdbrewing - Hotpath Imperial Chili Stout 001 Chipotle Morita 2021 - Imperial Flavored/Pastry Stout (0,33 Flasche) - 13,2% :freu: :freu: < RateBeer >
      Direkt aus der Flasche deutliche geräucherte Paprika und Dunkle Schokoladen-Aromen. Am Gaumen - Ist da Soja Sauce drin? Nein aber sehr ähnliches Aroma mit der leicht geräucherte Paprika-(Chipotle)-Aroma und wie so oft bei den Nerdbrewing Stout viel dunkler Schokolade. Hier ist auch ein elegante Chili Schärfe wie ein leichtes Prickeln auf der Zunge bemerkbar, die sich mit jeden Schluck leicht aufbaut. Aber alles sehr elegant und passend zu den Aromen. Auch hier begeißtert die wunderbare Balance der Aromen dieses Stouts. Ein tolle Schoko-Chili-Bombe!

      Nerdbrewing - Hotpath Imperial Chili Stout 002 Pasilla 2021 - Imperial Flavored/Pastry Stout (0,33 Flasche) - 13,4% :freu: :freu: :freu: < RateBeer >
      Dieses IStout strozt nur so von dunklen Schokoladenaromen. Die dunkel beige, feinporige Schaumkrone ist steht wunderbar im Glas Am Gaumen ist dieses sher cremige Stout eine Art flüssige Schokolade mit einer ganz eleganten Chilinote. Der Alkoholgehalt ist perfekt eingebunden und der Körper ist überraschend sehr gut balanciert. Ein tolles Stout was durch seine wunderbare Balance einfach nur Spaß macht.

      Nerdbrewing - Indexoutofbounds 2021 Oak Aged Imperial Vanilla Stout Mole Edition - Imperial Flavored Stout (0,33 Flasche) - 12,0% :freu: :freu: :freu: < RateBeer >
      Hmmm! Ein Traum aus flüssiger Schokolade mit deutlicher roter Paprikaaroma und ein Hauch von einer ganz feinen Chili Schärfe und einer schönen Süße, die das Stout wunderbar abrundet. Ansonsten was auch richtig wunderbar ist das ölige Mundgefühl wie diese "flüssige Schokolade" im Mund hin und her "rollt". Ein Traum von einem Bier!

      Ratsherrn Brauerei - Hamburger Senatsbock 2021 - Doppelbock/Bock (0,33 Flasche) - 7,7% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieser dunkle Bock hat eine schön ausgeprägte, beige Schaumkrone. In der Nase etwas verhaltene Volkornbrot-Note dazu ganz leicht malzig und nach hinten ist das ganz leichte Noten von einen alten Cognac? Am Gaumen haben sich die Aromen sehr stark abgerundet und Malz, Schokolade, Sauerteig Aromen sind sehr harmonisch verwoben.

      Riedenburger Brauhaus - Dolden Dark (Sud 80) - bbe 29.12.2021 - Porter (0,33 Flasche) - 6,9% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses Porter hat ein deutliches geröstetes Getreide- und Malzaroma. Der Hopfeneinfluss ist zu entdecken wenn aber auch nur leicht. Denn hier ist es nicht die Bitterkeit von Röststoffe. Am Gaumen ist es schön cremig, aber auch recht unkompliziert und sehr gut trinkbar.

      Brouwerij Rodenbach - Vintage 2011 Barrel No.95 - Sour Red/Brown (0,375 Flasche) - 7,0% :angel: :angel: < RateBeer >
      Inzwischen sind die Balsamico-Essig/Malzaromen von vor 4 Jahren weg und es dominiert eine traumhaftes Honig-Kirschkern Aroma mit ein ganz feinen Säure im Hintergrund. Unglaubich wie sich dieses Bier sich entwickelt hat. Da haben sich die +8Jahre in der Flasche einfach gelohnt zu warten. Sensationelles Bier!

      Schneider Weisse G. Schneider & Sohn GmbH - Tap IX Mein Aventinus Weizen-Eisbock - bbe 15.03.2026 - Eisbock (0,33 Flasche) - 12,0% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieser dunkelbraune Bock überrascht in der Nase mit einer deutlichen geräucherten Bananennote. Am Gaumen eine deutliche Hefe udn Weizennoten mit einer deutlichen, aber balancierten Süße. Auhc hier die geräucherte Banane. Der Alkohol ist sehr gut eingebunden und die Körper wirkt recht ausgeglichen. Im Abgang bleibt eine feine Bitterkeit von Grapefruitschalen. Ein spannendes Bier wo man einige Aromen entdecken kann!

      Siren Craft Brew - Granola Coaster Cacao & Orange - bbe 18.08.2021 - Brown Ale (0,44 Dose) - 6,5% :runter: < RateBeer >
      Dieses dunkel braune Ale mit seiner Kompostion aus Schokoladen- und Citrusaroma wirkt recht unharmonisch. Am Gaumen entwickeln diese Aromen überraschenderweise dann mit der Hopfenbitterkeit eine Assoziation an eine perfümierte Seife. Nein das Ale macht keine Spaß im Glas. So was kommt nicht nochmal ins Glas. Schade!

      Browar Stu Mostów/Muted Horn - Nanaimo Bar Nitro Stout - Stout (Fass) - 6,1% :freu: < RateBeer >
      Ein super cremiges Stout das an kalten Milchkaffee mit frisch gerösteten Haselnüssen erinnert. Verdanmmt lecker!

      Browar Stu Mostów - WRCLW Imperial Pastry Stout French Toast Maple Syrup, Vanilla, Cinnamon Nitro - bbe 06.05.2023 - Imperial Flavored/Pastry Stout (0,33 Flasche) - 10,0% :freu: :freu: < RateBeer >
      Hmmm dieses Stout ist wieder so ein wunderbares Dessert-Stout mit einer deutlichen Süße und tollen Aromen von Zimt und Schokolade. Traumhaft lecker!

      Thisted Bryghus - Limfjords Porter Thy Whisky Fad 49 (Barrel Aged) - bbe 21.12.2023 - Baltic Porter (0,5 Flasche) - 8,5% :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses Porter hat eine kräftige, beige Schaumkrone. In der Nase ist es bis auf einen leichte Räucherspeck Note recht verhaltend. Die Specknote ist am Gaumen kaum noch wahrnehmbar. Ansonsten ist es recht Malzig mit deutlicher Röstaromen, welche an Robusta-Kaffeebohnen erinnern. Eine schönes Porter!

      To Øl (Brewed at De Proefbrouwerij)/Koppi - Bourista BA Bourbon (2021) - Imperial Stout (0,375 Flasche) - 13,1% :freu: :freu: < RateBeer >
      Dieses Imperial Stout mit brauner Schaumkrone hat neben einem Mokka-Aroma, deutliches Bourbonaroma und leichte Liebstöckelnote. Am Gaumen hält eine leichte Süße die bitteren Röstaromen sehr gut unter Kontrolle und Aromen von dunkler Schokolade und Mokka werden sehr gut abgerundet. Am Gaumen hat dieses kräftige Stout ein wunderbar cremiges Mundgefühl und der hohe Alkoholgehalt ist richtig gut eingebunden.

      Llagares Valverán - 20 Manzanas Vintage 2019 - Ice/Fire/Fortified Apple Cider (0,375 Flasche) - 10,0% :freu: :freu: :freu: < RateBeer >
      Dieser kupferfarbende Apfelwein macht einfach nur Spaß im Glas. Hier explodieren Aromen von rote, gereifte Winteräpfel mit einer deutlichen Süsse am Gaumen. Der Körper ist wunderbar kräftig das die Aromen sich lange halten. Ein wunderbares, flüssiges Dessert!

      Wander Beyond Brewing - Storm in a Teacup - Imperial Flavored/Pastry Stout (Fass) - 15,0% :freu: :freu: < RateBeer >
      Dieses IStout kommt deutlich mit einer leichten Liebstöckel von Ahorn Sirup daher. Dazu kommen schöne Schokoladen/Mokkanoten dazu. Am Gaumen hat dieses Stout eine kräftige Süße und eine vollen Körper. Der hohe Alkoholgehalt ist sehr gut eingebunden. Ein wunderbare Stout!

      ..testet erneut die Brauerei - THE BRUERY

      Neu


      Nach nun 4 Jahren ging es nun endlich in die 2.Runde in kleinen Kreis Gleichgesinnter (2G+) paar weitere Biere, der auch meiner Sicht außergewöhnlichen Brauerrei aus Kaliforniern mit Belgischen Wurzeln, gemeinsam zu probieren.
      Vorallen das imposanten Fasslager für einer Brauerei nicht ganz so normal. Hier mal paar interessante Bilder dazu: The Bruery | Brew Bokeh


      The Bruery - 12 Drummers Drumming (80% Belgian-style quadrupel ale & 20% old ale aged in bourbon barrels) - bottled 15.10.2019 - Quadrupel/Abt (0,75 Flasche) - 12,0% :freu: :freu: < RateBeer >
      Dieser dunkler Traum von einem Bier vereint sehr deutlich den Einfluss eines belgischen Quadrupel mit seinem Malzigen Körper ohne eine echte Süße ins Bier zu bringen. Und das Bourbon gelagerte Old Ale wo typische Noten durch das barrel aging in das Bier gekommen sind. Ein wunderbar ausgewogenes Bier.

      The Bruery - Autumn Maple (2017 Edition with yams, cinnamon, nutmeg, allspice, vanilla, molasses, maple syrup) - bottled 18.07.2017 - Flavored Pumpkin/Vegetables (0,75 Flasche) - 10,0% :rauf: :rauf: :rauf: < RateBeer >
      Dieses dunkelbraune Ale im Belgischen Stil wurde mit allerhand Gewürzen gebraut, die allerdings sich nicht einzeln aromatisch zeigen, wo ich mir mehr erwartet habe. Trotzdem ein sehr gutes Bier was allerdings nach hinten überraschend kurz ist.

      The Bruery - Share This: Molè (2016 Edition with ancho chilies, chipotle peppers, cinnamon, vanilla and cacao nibs) - bottled 08.11.2017 - Imperial Stout (0,75 Flasche) - 11,1% :dance: < RateBeer >
      Dieses Imperial Stout was mit einigen spannende Zutaten gebraut wurde zeigt sehr verhalten diese. Gerade der Chili ist überraschend mild und rundet diese ausgewogene Stout gut ab.

      The Bruery - Mash & Coconut (2017 Edition) - bottled 15.07.2017 - Imperial Brown Ale (0,75 Flasche) - 13,0%
      :freu: :freu: < RateBeer >
      Das Brown Ale hat neben seiner tollen Schokoladennote dieses feine Kokosaroma. Das Bourbon Barrel Aged sorgt im Hintergrund dieses Schwergewichtes für eine wunderbare Balance. Ein wunderbares Ale mit perfekt eingebundenen Alkoholgehalt. Leckeres Zeug im Glas!

      The Bruery - Colonel Kernel (2016 Edition - BA Bourbon with corn) - bottled 22.12.2015 - Barley Wine (0,75 Flasche) - 14,8% :freu: :freu: < RateBeer >
      Die ist ein Barley Wine wo die Bourbon Fassreifung eine wunderbare Arbeit getan hat. Der Alkoholgehalt ist perfekt eingebunden und drängt sich überhaupt nicht auf.


      The Bruery - Marzipandemonium (2017 Edition - BA Bourbon with almond and vanilla) - bottled 10.11.2017 - Imperial Flavored/Pastry Stout (0,75 Flasche) - 16.7% :freu: < RateBeer >
      Ein Imperial Stout mit 16,7% ist schon mal eine Ansage. Doch auch hier hat es The Bruery geschafft diesen Alkoholgehalt perfekt einzubinden. In der Nase hat es deutliche Mandel/Amaretto und leichte Schokoladen Aromen. Für ein Pastry Stout hätte ich etwas Süße erwartet, die aber nicht da ist oder sich über die Jahre wahrscheinlich abgebaut hat. Das ist vielleicht auch der Grund warum insgesamnt die Aromen einzeln nicht deutlich sind und sich über die Zeit in der Flasche vermischt haben. Trotz allerdem haben wir hier ein großartiges Stout im Glas.

      The Bruery - Anniversary 5th Bois (BA Bourbon) - bottled 04.02.2013 - Old Ale (0,75 Flasche) - 15.0% :freu: :freu: < RateBeer >
      Dieses nun fast 8 Jahre alte, schwarz-braun-rote Ale hat sich hervorangend entwickelt. Neben den kräftigen Malzaromen und den Honig, Karamell, Vanilie Aromen von der Fassreifung hat es eine leichte Säure bekommen, die dieses Ale sehr spannend macht.

      The Bruery - Anniversary 8th Poterie (2016 - BA Bourbon) - bottked 15.04.2016 - Old Ale (0,75 Flasche) - 16.8% :freu: :freu: :freu: :freu: < RateBeer >
      Hier zitiere ich mich gern selbst....
      "Auch dieses Anniversary steht den Anniversary's in nichts nach. Auch dieses ist ein echtes Schwergewicht was sein hohen Alkokolgehalt sehr gut verbirgt. Großartige Malzaromen werden auch bei diesem durch den Einfluss im Bourbon Fass sehr gut abgerundet. So macht Bier genießen einfach Spaß. Traumstoff!"
      Im direkten Vergleich mit dem Anniversary 5th Bois wirkt das Poterie heute ausgereifter.

      The Bruery - Anniversary 6th Sucré (2014 - BA Rum) - bottled 20.05.2014 - Old Ale (0,75 Flasche) - 17.5% :freu: < RateBeer >
      Die Rum Fassreifung des Sucré ist auch klar Traumstoff im Glas. Doch im Vergleich mit den anderen Fassrweifungen wie Bourbon oder Madaira der Anniversary Old Ales hat das Rum Fass neben der hervoragenen Ausgewogenheit keine deutlichen Einfüsse zeigen lassen. Ich hätte ein leichte Süße oder vielleicht fruchtige Ester-Noten erwartet. AUch hier ist es beeindruckend wie The Bruery einen solch hohen Alkoholgehalt in ihr Bier einbindet.

      The Bruery Terreux - Tart of Darkness (2017 Edition - BA Stout with souring bacterias and wild yeasts) - bottled 10.01.2017 - Sour/Wild Ale (0,75 Flasche) - 7,2% :freu: :freu: < RateBeer >
      Dieses schwarze, elegant sauere Ale hat Aromen von deutlicher, aber sehr ausgewogenen Balsamigo-Essig, dunklen Kernfrüchten und Vanille-artige Tanin-Aromen. Ein hervorragend ausbalanciertes Sour Ale mit kräftigen Körper.

      Und alle nun schon mal angesäuert sind und die Bruery-Kiste für den Abend leer ist, gab noch was anderes ins Glas...

      Kemker Kultuur - Kumpeni (collab of the Grutkultur-Festival 2020) - Gruit (0,75 Flasche) - 6,0% :dance: < RateBeer >
      Dieses goldene Bier hat eine deutliche aber sehr gut basierte Säure und schönen Fruchtaromen. Sicher ist es nicht sonderlich komplex, aber einfach nur lecker. Prost!

      Brouwerij 3 Fonteinen - Cuvée Armand & Gaston Honing Blend No.4 Saison 2019-2020 - bottled 18.11.2019 - bbe 24.10.2039 - Gueuze/Lambic (0,75 Flasche) - 7,0% :freu: :freu: < RateBeer >
      Diese Geuze wird von deutlichen Hefearomen dominiert. Die Säure ist sehr gut dominiert, was vielleicht durch den verwendeten Honig kommt, der aber sonst nicht auffällt. Was hier begeistert ist die wunderbare Ausgewogenheit - Traumstoff!

      Brouwerij Rodenbach - Vintage 2011 Barrel No.95 - Sour Red/Brown (0,75 Flasche) - 7,0% :angel: :angel: < RateBeer >
      Auch hier zitiere ich mich gern nochmal...
      Inzwischen sind die Balsamico-Essig/Malzaromen von vor 4 Jahren weg und es dominiert eine traumhaftes Honig-Kirschkern Aroma mit ein ganz feinen Säure im Hintergrund. Unglaubich wie sich dieses Bier sich entwickelt hat. Da haben sich die +8Jahre in der Flasche einfach gelohnt zu warten. Sensationelles Bier!

      Das war ein toller Abend und sicher nicht der Letzte. Mal wie das "Bier"-Jahr 2022 weitergeht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dorain“ ()