BenRiach 17 Jahre "Septendecim", Originalabfüllung, 46% alc.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      BenRiach 17 Jahre "Septendecim", Originalabfüllung, 46% alc.

      BenRiach 17 Jahre "Septendecim", Originalabfüllung, 46% alc.
      Ausbau: Bourbon Casks
      Region: Speyside, Schottland

      Ein getorfter Single Malt aus der Speyside weiß oft zu überraschen. Mal sehen was dieser BenRiach so mit sich bringt.

      Nase: Richtig schöne Holzkohle, der Rauch liegt erst einmal über allen anderen Aromen, ist aber schön vielschichtig. Erinnert stark an brennende Tanne. Dahinter kommen Nüsse und Getreide, Malz - gesüßtes Müsli.

      Gaumen: Fruchtig und rauchig zugleich, aber auch Minze und Eukalyptus, ein bisschen wie süßer Hustensaft mit Rauch.

      Abgang: Angenehm lang, wieder mit viel Rauch und Frucht im Wechsel, dazu etwas Pfeffer. Wirkt trockener als auf dem Gaumen.

      Fazit: Ein schöne Alternative zu den Rauchbomben von Islay, hübsch komplex der Malt.

      87/100 Punkten (verkostet 2013, Preis: 55 €)
      veröffentlicht auf meiner Facebookseite: facebook.com/notesofwhisky
      Homepage: www.notesofmalt.de
      Folge mir auch auf Facebook und Twitter
      Nase: trockener nicht-medizinischer Rauch, Bauernhof, Gummistiefel, Vanille, etwas Pfeffer

      Geschmack: Rauch, Vanille, pfeffrige Schärfe , ein paar helle Früchte

      Abgang: Lang, rauchig, pfeffrig

      Kommentar: Man merkt das es kein Islay Whisky ist und das ist auch gut so. Die Bauernhof Note in der Nase hat mich zuerst an manch einen jungen Ledaig oder Port Charlotte erinnert, anschließend wurde der Whisky aber komplexer. Meine Notes geben das nicht wieder, zwischen Verkostung und dem Schreiben liegt allerdings auch eine Nacht. ;) Auf jedenfall ein leckerer Whisky und eine tolle Alternative zu den üblichen Verdächtigen. Dazu mit ca. 50€ auch noch ein Top PLV.

      Interessant wäre hier eine parallele Verkostung vom 17yo und 10yo, nach meiner Erinnerung dürfte der Unterschied garnicht so riesig sein.

      Kapaneus schrieb:

      Interessant wäre hier eine parallele Verkostung vom 17yo und 10yo, nach meiner Erinnerung dürfte der Unterschied garnicht so riesig sein.
      Nach meiner Erinnerung ist da doch schon ein merklicher Unterschied. Der 10yo Curiositas ist deutlich weniger komplex, dafür "stürmischer", und könnte evtl. noch mit einem Islay Malt verwechselt werden. Beim 17yo ist der Torfrauch schon zum Teil in andere Aromen umgewandelt (aber natürlich immer noch deutlich da), hier erkennt man viel deulicher die Herkunft des Malts aus der Speyside.
      Gruß
      Thomas

      Deutsche Sprache - schwere Sprache:
      Tagsüber: DER Weizen, DAS Korn. Abends: DAS Weizen, DER Korn. ?(