Blind FT - Hier: Blends - Auflösung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Blind FT - Hier: Blends - Auflösung

      Hi folks, moin Teilnehmer der Blind FT "Blends",

      eigentlich wollte ich die Blends so vor Weihnachten auflösen. Dann kamen Rückmeldungen, dass das zu früh ist und die Leute noch nicht probieren konnten.
      Andere wiederum würde gerne ihre Tastingnotes dazu veröffentlichen.
      Um nun allen gerecht zu werden, dürft ihr hier nun erstmal diskutieren.
      Auflösung folgt dann Ende des Monats! Zusammen mit den "Blind Malts"!

      Hier die Notizen von Dir_k:

      Blend 1 hatte mMn die geilste Nase. Leicht rauchiger, vanilliger Fruchtkorb, ein bisschen OBF und irgendwelche Aromen, die ich scheinbar gerne mag. Mein Favorit. Die Nase war zwar noch einen Ticken besser als die Zunge, aber das ist jetzt Jammern auf hohem Niveau.

      Blend 2 fand ich auch gut. Absolut runde, aber auch vielschichtige Nase, ein bisschen Paxarette. Und der kracht auf der Zunge, kaum zu glauben, dass der wahrscheinlich um die 40-43% daherkommt.

      Blend 3 erinnert mich von der Nase her an einen alten Bell´s. Und da in meinem Kopf nur noch Bell´s war, meinte ich auch die Blair Athol Süße gepaart mit Paxarette-Aromen geschmeckt zu haben!! Mit der Zeit und Luft wurde das Ding immer süßer und ging in die Cognac-Ecke. Schätze, das kommt vom Grain. Wenn ich mich nur erinnern könnte, wann und wo ich dieses Phänomen schon einmal geschmeckt habe. Meine Nummer 2.

      Blend 4 konnte mich von der Nase her nur wenig überzeugen, da war mir zu wenig los. Auf der Zunge mochte ich die Schwere, wobei diese Bitterkeit fast schon zu dominant war. Leider mein Verlierer der Viererrunde. Da ich vom 46er Macallan Sample echt ein wenig enttäuscht war (und mir jetzt Brücken baue), befürchte ich schon fast, dass die Nummer 4 der älteste Blend in der Runde war.


      Viel Spaß dabei und Gruß,

      Peter

      P.s.: Die 4....Nun ja...wie man's nimmt. Aber die 1 ist schon grosses Kino...oder war es doch die 3?!?!? ?( :D
      Gründungsmitglied und Namensgeber der "Pangalaktischen Whiskygurgler"

      "Am Ende wird alles gut. Ist es nicht gut, ist es nicht das Ende"

      Unbekannt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „SSMC No. 42“ ()

      So, bereite nun die Auflösung der Blends vor.
      Gehe mal nicht davon aus, dass hier noch vor der Auflösung wild spekuliert wird :D

      Edith sacht:

      Der älteste der Blends von den Jahren her ist ein Longmorn. Bottled ca. 1970. 20 Jahre alt.

      Und hat die Nummer 3


      Es ist ein Hopkins' Navy Supreme Blended Scotch Whisky. 75cl. 43,3%

      Siehe hierzu angefügte Bilder.

      Wer mehr weiß kann dies gerne hier kundtun!
      Bei Blends hab ich nämlich genau 0 Ahnung....
      Bilder
      • Dscn8216.jpg

        185,1 kB, 1.296×1.728, 79 mal angesehen
      • Dscn8215.jpg

        23,65 kB, 307×410, 53 mal angesehen
      Gründungsmitglied und Namensgeber der "Pangalaktischen Whiskygurgler"

      "Am Ende wird alles gut. Ist es nicht gut, ist es nicht das Ende"

      Unbekannt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „SSMC No. 42“ ()

      Ich habe die Nummer 1 vor ein paar Tagen probiert..bin allerdings so gar nicht deiner Meinung :D
      Der hatte für mich eine wahnsinnig penetrante Klebernote, die sich dann auch im Mund fortgesetzt hat. Ein bisschen Rauch ja, Vanille ja, habe das Glas trotzdem nach dem zweiten Schluck weggeschüttet. ( Und das war nach Macallan Select Oak erst das zweite Mal, dass ich einen Dram so entsorgt habe :angel: )

      Werde den Rest des Samples nochmal probieren, bezweifle aber, dass das noch was wird..

      Suevia schrieb:

      ( Und das war nach Macallan Select Oak erst das zweite Mal, dass ich einen Dram so entsorgt habe :angel: )


      Und somit hast du einen Dram entsorgt der aus dem Jahre 1935 stammte...

      Und zwar war No. 1. ein:

      Canadian Club, Hiram Walker & Son, 6y.o., bottled 1935, "By Appointment to his Majesty King George V 1910-1936"... :D

      Da wird seine Majestät aber wohl nicht erfreut drüber sein... :ups:
      Bilder
      • Dscn8219.jpg

        198,96 kB, 1.296×1.728, 70 mal angesehen
      • Dscn8225.jpg

        200,66 kB, 1.728×1.296, 44 mal angesehen
      • Dscn8226.jpg

        181,78 kB, 1.296×1.728, 40 mal angesehen
      Gründungsmitglied und Namensgeber der "Pangalaktischen Whiskygurgler"

      "Am Ende wird alles gut. Ist es nicht gut, ist es nicht das Ende"

      Unbekannt

      BastianS schrieb:

      ähh, finde ich die beiden anderen nicht, oder wurden die noch nicht aufgelöst ?(


      Wurden noch nicht aufgelöst.
      A) weil ich hoffte, dass der ein oder andere doch noch was schreibt und
      B) weil ich momentan in zuvielen Pötten rühre...

      Hole ich aber nach!
      Gründungsmitglied und Namensgeber der "Pangalaktischen Whiskygurgler"

      "Am Ende wird alles gut. Ist es nicht gut, ist es nicht das Ende"

      Unbekannt
      Also ich muss zugeben, dass die Nr. mich auch nicht sonderlich überzeugen konnte.
      Ganz schön strange. Ne Mischung aus Altöl, Chemie und Früchten. Aber ne Erfahrung!
      Dann kommt Nr. 4 - der ist schon ganz gut!
      Nr. finde ich schon richtig gut! Erinnerte mich ein wenig an die Speck-Bananen des uralten Dimple, den Marco mal in die Runde geworfen hat.
      Highlight ist aber die Nr. 2!! Geiler Scheixx 8o
      Bin sehr gespannt, was das für einer war!?
      Der "Banff" unter den Blends :D
      Regensburger Maltspatz
      Gesucht , Samples
      Ich weiß, ich weiß...
      ABER: Mein Postfach ist seit 3 Wochen stündlich voll aufgrund Anfragen unseres Iren.
      Auch wenn es davon nix mehr gibt. Es wird deswegen nicht weniger...
      Ich arbeit dran!
      Tut mir echt leid, dass ich es bisher nicht geschaftt habe hier weiter zu machen.
      Nur: Ich komm zu nix....

      I'll do my very best!

      Versprochen!!!!
      Gründungsmitglied und Namensgeber der "Pangalaktischen Whiskygurgler"

      "Am Ende wird alles gut. Ist es nicht gut, ist es nicht das Ende"

      Unbekannt
      Hi folks,

      ich muss mich an dieser Stelle aufrichtig bei den Teilnehmern der Blind-FT entschuldigen!
      Warum auch immer ich diesen Thread die letzten 3 - in Worten: D R E I - Monate nicht weiter mit Infos belieferte ist mir selber ein Rätsel!
      Ihr habt mir euer Vertrauen entegegen gebracht und ich euch so lange hängen lassen!

      Dafür entschuldige ich mich!

      Nun möchte ich meine Hände wieder rein waschen und löse die restlichen Samples auf:

      No.2 war dieser hier:

      j&b mitte 60er

      Hier ein Link wer noch eine Flasche sucht:

      Link zum j&b 60er Jahre

      Foto der abgefüllten Flasche findet ihr im Anhang!

      No. 4 war der hier:

      Tomintoul glenlivet 8ys
      Anfang 80er (vor 84)
      Danach sah der verschluss anders aus.

      Foto der Originalflasche ebenfalls im Anhang!

      Das Ü-Ei Sample war der hier:

      Trinkbranntwein für Bergbauer in der ehemaligen DDR als Teillohnersatz ausgegeben!
      Ein Forumsfreund aus Leipzig - seines Zeichen Caperdonich-Fan - erzählte mir, dass man damals mit dem Zeuchs der Held auf jeder Party war! ?( :angel:

      "Trinkbranntwein diente in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) wurde als Deputatlohn, d. h. als Teillohnersatzleistung, für Bergarbeiter der hiesigen Bergbaureviere ausgegeben."

      Der Verkauf der Flasche war unter Strafe gestellt!

      Link zu Wikipedia
      Bilder
      • Dscn8212.jpg

        139,97 kB, 1.049×1.400, 23 mal angesehen
      • Dscn8213.jpg

        140,78 kB, 1.728×1.296, 15 mal angesehen
      • Dscn8217.jpg

        137,48 kB, 1.169×1.560, 21 mal angesehen
      Gründungsmitglied und Namensgeber der "Pangalaktischen Whiskygurgler"

      "Am Ende wird alles gut. Ist es nicht gut, ist es nicht das Ende"

      Unbekannt