BenRiach, 19yo, 1995, 51,9% PEATED, Madeira Cask, Bottled for Whiskykanzler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      BenRiach, 19yo, 1995, 51,9% PEATED, Madeira Cask, Bottled for Whiskykanzler

      BenRiach, 19yo, 1995, 51,9% PEATED, Madeira Cask, Bottled for Whiskykanzler


      Farbe:

      Dunkles Bernstein


      Nase:

      Die Kurzfassung ist einfach nur : Wow.......
      In 19 Jahren hat sich in diesem Tropfen eine Aromenfülle angesammelt die sich kaum beschreiben lässt.
      Zuerst meldet sich der Rauch, angenehm süss. Jemand hat Speck ind diesen Rauch gehängt. Schwere rote Trauben tauchen vor dir auf. Sofort folgt ein kurzer Rundgang auf einem asiatischen Gewürzmarkt....Sternanis, Ingwer und eine ordentliche Portion Pfeffer.
      Süsse Honigmelone mit Speck umwickelt.....natürlich Räucherspeck.


      Mund:

      Verdammt, ist das ein Erlebnis. Würzige Süsse legt sich auf die Zunge, Orangen sorgen für etwas Säure. Gepfefferte Melonen verwirren dich ein wenig.
      Frisch gemahlenes Getreide macht das ganze dazu noch etwas Trocken, aber schön Malzig.

      Das alles wird begleitet von diesem angenehmen süsslichen Rauch, der nie versucht zu dominieren aber immer stark präsent ist. Dieser Malt ist nahezu perfekt ausbalaciert.
      Dazu immer wieder dieser schwere dunkle Wein der diese ganzen Gewürze in sich aufgenommen hat und nach und nach an deine Zunge abgibt.......

      Die Fassstärke tut diesem Malt extrem gut, die Würzigkeit wird auf eine sehr schöne Art dadurch unterstützt. Mit Wasser wird er runder und Süsser. Leider geht, grade bei den Gewürzen, die Aromenvielfalt etwas verloren.


      Danach:

      Du spürst diese Pfeffrigkeit noch einige Zeit. Ist sie erstmal verflogen bleibt süsser Rauch zurück, und diesen willst du noch lange auskosten.


      Fazit:

      Ich habe dieses Glas genossen. Dieser Malt verbindet Rauch und Süsse auf eine harmonische Art und Weise, ohne dabei langweilig zu werden. Gaumen und Nase werden hier genug gefordert und werden mit wunderbaren Aromen verwöhnt.
      Bilder
      • BR1.jpg

        113,25 kB, 1.024×683, 11 mal angesehen
      • BR2.jpg

        105,04 kB, 1.024×683, 16 mal angesehen
      Das Geheimnis des Fussballs ist ja der Ball

      Uwe Seeler