Was mich gerade nervt...

      also ich habe mich schon lange davon freigemacht, die Auftritte beim ESC nach „Qualität“ zu beurteilen. Geschmack ist halt immer individuell. Ob da bei den Punkten geschachert wird oder nicht, halte ich gar nicht mal für so wichtig. Wichtig finde ich, dass die Leute als Europäer gemeinsam feiern. Das finde ich insbesondere in diesen Tagen wichtig!
      "Realität ist eine Illusion, die sich durch Mangel an Alkohol einstellt" - Udo Lindenberg
      Naja, der deutsche Beitrag war ja auch mal so grottenschlecht, dass selbst 6 Punkte zu viel des Guten waren. Ich hab mir einmal versucht das Lied anzuhören und nach der Hälfte weggeklickt. Ansehen tu ich mir den Mist eh schon lang nimmer. Der gute Malik sollte wohl besser in Daddys Fußstapfen treten und nicht weiter trällern.
      Zum ESC als Show:
      Verstehe das Gemeckere über den ESC nicht. Musik ist dort doch schon längst nicht mehr alles - klar ist Kommerz dabei aber auch Toleranz (man erinnert sich an C. Wurst) und Solidarität (wie mit der Ukraine) - jetzt ja auch nicht ganz übel - und klar ist die Show "drüber" - aber so what?

      Zur Musik:
      Ist jetzt nicht gerade mein Musikgeschmack, aber das Lied von Malik scheint wohl Leuten zu gefallen (sonst wäre es in den Charts ja nicht so weit oben). Måneskin vom letzten Jahr fand ich persönlich nicht mal schlecht. Und um es nett auszudrücken sind die Beiträge wenigstens vielseitig ;-)
      Mmmmh, wenn öffentlich rechtliches Fernsehen versucht den Christopher Street Day mit dem Fernsehgarten zu kombinieren, aber dies bitte ohne Politik, Musik und Sexualität, kommt halt so ein Knüller wie der ESC dabei raus.
      Dass Politik und Sexualität mit der Zeit schleichend einen Weg in diese europäische Veranstaltungen gefunden haben, ist ja recht charmant zu beobachten. Musik? Nun ja, sie ist der Deckmantel der Veranstaltung, spielt aber wohl ernsthaft keine große Rolle.
      Da sich die deutschen Beiträge seit Jahren weigern Gesicht, Authentizität oder Haltung zu zeigen, werden sie halt vom teilnehmenden Publikum abgestraft.

      Mich verwundert hier eher, dass der Ausgang dieser Show hier jemanden wundern oder traurig machen kann. Ist doch nur eine Show.
      Immer schön Dram bleiben

      Fast alles die selbe Suppe.

      Ok, ich würde sagen, dass unsere Politiker wenigsten noch ein wenig Anstand haben. Eine Profilneurose haben die alle da oben. Egal ob Minister oder zum Beispiel auch der Manager XY in der Wirtschaft.

      Und wenn wir unsere Partner … ähm Demokratiefeinde … in der EU weiter Zucker in den Arsch blasen, wird es vermutlich kein gutes Ende nehmen.

      Alles nicht schön aber den Kopp in den Sand zu stecken ist keine Lösung.
      If the kids are united then we'll never be divided!

      macwhisky schrieb:



      Wenn man so weit schaut, fällt einem gar nicht die Unfähigkeit der Politiker mit noch viel mehr negativen Attributen im eigenen Land auf!

      also mal ganz ehrlich … in dieser Dimension fällt mir eigentlich dann doch kein Politiker im eigenen Land sondern höchstens noch im Kreml ein.
      "Realität ist eine Illusion, die sich durch Mangel an Alkohol einstellt" - Udo Lindenberg
      Dem kann ich nur zustimmen. Leider war es ja absehbar, dass es genau so kommt. Ein total verkorkstes Modell, die Steuerentlastung ausgerechnet den Mineralölkonzernen ab Raffinerie zu gewähren und dann darauf zu hoffen, dass die Konzerne die Senkung auch weitergeben. Wahrscheinlich biegt man sich in den Vorstandsetagen dort vor Lachen.
      Candy is dandy
      but liquor is quicker.

      (Ogden Nash)
      Zugegeben, der Verdacht drängt sich auf - aber der Rohölpreis steigt nun auch seit etwa zwei Wochen kontinuierlich an, was die Wahrnehmung der Tankstellenpreise in diese verdächtige Richtung lenkt. Ich bin z.Zt. in Dänemark, der Preis für Diesel hat sich innerhalb fünf Tagen von Samstag bis Donnerstag (also genau über den Zeitpunkt der Steuersenkung in Deutschland) um ca. 14 Cent erhöht. In Luxemburg, wo staatlich überwacht ein Maximalpreis festgelegt wird, die Konzerne also nicht völlig frei handeln können, habe ich am 25. Mai für 1,72 getankt, aktuell steht der Diesel 17 Cent höher bei 1,89.

      Beide Werte entsprechen ziemlich genau der steuerlichen Senkung in Deutschland. Wenn also jetzt der Diesel das gleiche kostet wie vor zehn Tagen, muss es nicht zwingend daran liegen, dass sich das Oligopol den Rabatt in die eigene Tasche steckt. Letztlich natürlich schon, denn die Herstellungskosten haben sich nicht geändert .... aber das ist ein eigenes Thema und eine schöne Parallele zum Whiskymarkt .... ;)

      Nerven tut mich da schon eher die Maßnahme an sich.


      "The nobility show themselves very great before strangers; they ply you briskly with drink;
      for its their way of showing you'r welcome, by making you drunk"


      Thomas Kirke, during his travels around Scotland in 1679
      Sowohl "Benzinpreisrabatt" (der eigl ein Steuergeschenk der FDP an ihr Klientel ist) als auch 9€ Ticket sind leider absolut idiotische Maßnahmen. Das Geld was dort verschwendet wird (oder den Aktionären der Ölmultis auf dem Tablett serviert wird). Mit dem Geld hätte man sinnvolleres anstellen können, zB einfach direkt in den ÖPNV Ausbau investieren. Oder den Steuerfreibetrag erhöhen, was eine Entlastung wäre die bei jedem ankommt.
      Ich denke mir da meinen Teil.

      Luxemburger Model kannte ich noch nicht @cairdean
      Das hätte was, aber wenn gelb mit von der Party ist es hier undenkbar.
      El Tren "Die Pangalaktischen Whiskygurgler"

      FT - Theater: z.Z geschlossen
      Lounge und Bar Bar und Lounge geöffnet
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Die Hoffnung ist das wichtigste Organ und daher das größte."

      Toddy schrieb:

      Die Abzocke der Ölmafia.

      Preise schon wieder über 2 Euro und der Tankrabatt geht in die Taschen der Aktionäre.
      Laut ADAC sollte der Preis bei ca. 1,60€ liegen.

      Es fehlt hier eine Steuer wie in Spanien die solche Preistreiberei zu 100 % besteuert!


      Aus dem Gedächtnis:
      In Spanien kostete der Diesel am Wochenende 1,85 bis 1,89 (knapp unter 1,90) und Super irgendwas zwischen 1,93 und 1,99

      Auf den letzten Cent habe ich es mir nicht gemerkt, da der Unterschied zu Deutschland nicht so groß war.