die whisky sau von 2015, 2016, 2017, 2018 - was wird die whisky sau von 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      die whisky sau von 2015, 2016, 2017, 2018 - was wird die whisky sau von 2018

      im februar 1015 hatte ich mal das thema gestartet, was man für das jahr an whisky sensationen erwartet.
      anfänglich wurde häufig sherry bunnas erwähnt (damals kam gerade die kirschtorte raus), dann aber natürlich
      auch recht häufig laphroaig und ardbeg, anläßlich deren jubiläen.
      relativ häufig kamen auch noch kilchoman (ein 10yrs. old?), ledaig, glentauchers und kavalan vor.
      als abflauender hype wurden littlemill abfüllungen diagnostiziert.
      richtig kontrovers ging es bei dem thema der iren zu.
      preis, komplexität, fruchtigkeit, tiefe und auch die häufigkeit von neuen abfüllungen wurden gelobt bzw. kritisiert.

      obwohl meines erachtens im vergangen jahr neben dem 'iren-hype' auch ein hype um ledaig abfüllungen erzeugt wurde,
      war das anscheinend anfang 2015 noch nicht so klar erkennbar.

      erstaunlcherweise tauchten zwei begriffe auf, welche im laufe des jahres häufiger in den focus kamen:
      blended malts
      und, man höre und staune:
      saar whisky (da war doch was????)

      und jetzt zu 2016:
      geht es mit den iren weiter?
      wie sieht es mit den amerikanern aus, allenthalben gibt es dort neue craft distilleries
      kommt deutschland ins guinness buch der rekorde mit den meisten whisky destillen (oder obst destillen) weltweit?
      kommt bei uns auch mal der kanadische whisky zum zug.... oder der neuseeländische oder, oder, oder?
      haben es sich die schotten zu bequem eingerichtet und schicken 'nur noch' kininvie oder nas abfüllungen ins rennen?
      was ist mit den schottischen schwergewichten, wie lagavulin, bowmore, highland park, glenfiddich, glen grant?
      fragen über fragen
      I'm from Glasgow. For me every fruit is exotic (Dave Brooms Einlassung zu den Benriachs aus den 70igern)
      Ich bin fest davon überzeugt, dass im kommenden Jahr NAS-Abfüllungen wieder vollkommen out sein werden. Das Revival der Abfüllungen mit Alterangabe wird kommen. Wobei uns die Industrie nachdrücklich klar machen wird, das 3 Jahre und 1 Tag das ideale Reifungsalter für Single Malt Scotch Whisky sein wird. Und solch eine lange Reifezeit hat natürlich auch ihren Preis. Also unter einem dreistelligen Eurobetrag wird sich da nichts machen lassen.
      [ironie]

      Ahab schrieb:

      das 3 Jahre und 1 Tag das ideale Reifungsalter für Single Malt Scotch Whisky sein wird
      Nein, da bin ich anderer Meinung, das ideale Alter liegt bei 3 Jahren und 6 Monaten, da bleibt 2017 noch Luft nach unten :D

      Ahab schrieb:

      Und solch eine lange Reifezeit hat natürlich auch ihren Preis. Also unter einem dreistelligen Eurobetrag wird sich da nichts machen lassen.

      Also ehrlich gesagt, rechne ich da noch mit einem Kampfpreis von 99,95 EUR in 2016 :D [/ironie]

      :1:
      leben und leben lassen !

      It`s better to keep your mouth shut and appear stupid than to open it and remove all doubt!
      (Mark Twain)

      micheluzzo schrieb:

      obwohl meines erachtens im vergangen jahr neben dem 'iren-hype' auch ein hype um ledaig abfüllungen erzeugt wurde,
      war das anscheinend anfang 2015 noch nicht so klar erkennbar.

      Für mich schon, die waren 2014 schon ziemlich lecker und da Islay immer teurer wurde war das praktisch die beste Alternative dazu. Was 2016 der Hype wird weiß ich allerdings nicht so genau, vielleicht Blended Malts ? Da kommen immer mehr von raus, die Compass Box Abfüllungen werden über den grünen Klee gelobt und Douglas Laing wirft auch eine Abfüllung nach der anderen auf den Markt.

      Was ich allerdings bezweifle ist das die altbekannten Hype-Destillen dieses Jahr wirklich nen Hype auslösen.
      Wisst Ihr welche Sau 2016 durchs Dorf getrieben wird ?(

      Jene die wir Anfang Januar 2017 benennen :smoke:

      So,
      nun überlasse ich Euch wieder euren Klaskugeln :D
      El Tren "Die Pangalaktischen Whiskygurgler"

      FT - Theater: z.Z geschlossen
      Lounge und Bar geöffnet
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Die Hoffnung ist das wichtigste Organ und daher das größte."

      Ahab schrieb:

      Wobei uns die Industrie nachdrücklich klar machen wird, das 3 Jahre und 1 Tag das ideale Reifungsalter für Single Malt Scotch Whisky sein wird. Und solch eine lange Reifezeit hat natürlich auch ihren Preis. Also unter einem dreistelligen Eurobetrag wird sich da nichts machen lassen.
      Korrekt - das wird das Revival der "Age matters" Kampagne (die war jetzt halt mal ein zwei Jahre unter dem Tisch verschwunden, jetzt kann man sie als anti-NAS wieder hochholen, neu aufleben lassen und sich dafuer feiern lassen - merkt der dumme Verbraucher doch gar nicht :D) und klaro, die Werbekosten muessen ja auch wieder rein kommen, deshalb erhoehen wir mal wieder ein bisschen die Preise - Alter kostet eben ;) Bezueglich der Saue gehe ich mit dem, was hier schon so genannt wurde - Iren, Ledaigs, aber auch so gehypte Faesser wie der dunkle Springer oder vollkommen ueberteuerte Alriks oder sowas werden uns sicher wieder jede Menge ueber den Weg laufen...
      Gruß Tim

      Samples-to-go gefällig?:mahlzeit: Vor dem Blindkauf mal reinschauen, viele Standard OAs

      Gesuchte Malts und Grains - bitte anbieten (Samples und/oder Buddels, bei den heutigen Preisen aber vermutlich leider ersteres :naja:)
      Was habt ihr nur mit Lagavulin? Die fangen doch genauso an wie alle anderen. Für mich die absteigende Destille 2016. Jazz Bottling 3 Monate zu spät als NAS mit 3500 Pullen... Die zum Feis Ile hat dann 7000 Pullen und ob sie ein Alter rauf schreiben ist ungewiß.

      Gehyped wird das ganze komische Iren, Japaner und nun noch Rye Zeugs. Find ich gut trink ich alles nicht :greenhole:
      Ich würde bei ner Lagavulin Sonderabfüllung nicht von nem Hype sprechen, das ist nur mal ein kurzer Aufschrei und sobald die Flaschen vom Markt verschwunden (und in Auktionen aufgetaucht) sind ist die Aufregung vorbei. Größere Wellen werden für mich auf der einen Seite die Iren und auf der anderen Seite die Islay-Alternativen sein. Und eben Blended Malts, das sage ich jetzt einfach mal voraus. ;)
      Meine Glaskugel zeigt viel Nebel.

      Ich denke es werden noch ein paar Iren kommen. Der Hype geht aber in der ersten Jahreshälfte vorbei. Die werden schnell unter der Theke oder im Netz verteilt. Geschmack und Qualität ist eh egal weil Hype.

      Laga ? Ne. Nicht mit DIAGEO. Vielleicht einen superseltenen NAS und sonst die üblichen Sonderabfüllungen und gut ist. Hype wird das nicht. Mehr von uns Bedenkenträgern werden sich eher daran reiben als Hypen.

      Blends kommen auf. Ja. Und womit ? Mit Recht.
      Hype? Dazu fehlt das Potential. Einzelfälle ausgenommen, wenn die üblichen Hyper Hyper Schreier drauf abfahren.

      Für mich der Aufsteiger 2016 wird Bourbon und Rye werden. Der Grundstein ist gelegt und mit etwas Glück läßt sich da ein Hype auslösen. @Ahab - übernehmen sie.

      Schottland ? Hier herrscht Überschwemmung. Ja auch beim Whisky. Abhängig davon ob hier was passiert ist nicht das Wetter sondern ob der Markt z.B. von einer Lost Distillery auf einmal bei 30 UA Single Cask in gutem Alter und Qualität auftauchen läßt. In den 80'er haben genug zu gemacht. Da wird sich doch was finden lassen, was man am Anfang noch für unter 200,- € anbieten kann.
      ___Mortlach.de

      ____ „Kühner als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln.“ Alexander von Humboldt

      Wir alle seins Brüder,
      Wir alle seins gleich!
      Also Lagavulin wird mit Sicherheit durch ihr Jubiläum einiges an Aufmerksamkeit erregen. Wie lange das anhalten wird, muss man sehen. Aber es war schon stark wie die dieses Jahr mit ihrer leckeren 24-jährigen Feis Ile Abfüllung Laphroaig und Ardbeg mit ihren Jubiläumsflaschen die Show gestohlen haben. Mal gespannt was dieses Jahr zum 200sten kommt...

      Ansonsten erwarte ich, dass:
      - der Aufstieg der Iren gemächlich weiter geht
      - der "Run" auf die Asiaten anhält
      - es viele wunderbare neue Abfüllungen ohne Altersangabe gibt ?(
      One Whisky is all right, two are too much, three are too few!

      Wenn es denn tatsächlich einen großen neuen Hype geben sollte, was ich so noch nicht kommen sehe, glaube ich auch an Bourbon und Rye. Was mich freuen würde, weil ich da - wie zuvor schon bei Ardbeg, Laphi, Littlemill und Iren - nicht dabei wäre und unbehelligt vom Mainstream die wirrklich geilen Sachen suchen könnte. Von denen es aber leider immer weniger gibt, was freilich ein anderen Thema (und anderer Thread) ist.
      Ach ja, an Laga glaub ich auch nicht - aus den von Markus bereits genannten Gründen.
      'Too much of anything is bad, but too much of good whisky is barely enough.' :flag2:

      Es wird eingeschenkt: meine Samplebar

      :flag:

      HamburgMalt schrieb:

      Wenn es denn tatsächlich einen großen neuen Hype geben sollte, was ich so noch nicht kommen sehe, glaube ich auch an Bourbon und Rye.

      Auch wenn es hier bei vielen (vielleicht ja zum Glück) noch nicht angekommen ist. Der Hype ist auch dort schon seid einiger Zeit in vollem Gange. Einfach mal bei Krüger nicht nur bei den (vermeintlich) so viel besseren Sachen aus Schottland reinschauen. Ist halt nur bei vielen Maltheads noch nicht so präsent. Auch wenn ich selbst da nach und nach ein gewisses Umdenken wahrnehme.
      Moin,

      eyeforspirits hat mal wieder eine lesenswerte Glaskugelperspektive veröffentlicht, wie ich meine:

      Whisky Prognose 2016 - Was auf Dich als Scotch Single Malt Fan zukommt

      Ist natürlich auch "fischen im Trüben", jedoch durchaus eine nette Bestandsaufnahme. Gerade das Fazit am Ende befürchte ich in einigen Punkten leider auch.

      Grüße,

      Jochen
      Did you know… In less than five years time 90% of all whisky retailers will be older than 90% of the products they sell. ( Whiskysponge )

      Sampleliste

      jocmueller schrieb:

      Ist natürlich auch "fischen im Trüben", jedoch durchaus eine nette Bestandsaufnahme. Gerade das Fazit am Ende befürchte ich in einigen Punkten leider auch.
      Sicher keine falsche Prognose :rauf:
      Gruß Tim

      Samples-to-go gefällig?:mahlzeit: Vor dem Blindkauf mal reinschauen, viele Standard OAs

      Gesuchte Malts und Grains - bitte anbieten (Samples und/oder Buddels, bei den heutigen Preisen aber vermutlich leider ersteres :naja:)
      Eine in sehr weiten Teilen ziemlich präzise Analyse - und auch die Prognosen würde ich überwiegend unterschreiben. Tatsächlich befürchte ich, dass schon in 2017 einige UAs vom Markt verschwinden und erste Destillerien zumindest vorübergehend geschlossen werden. Eben weil die blanken Zahlen für 2016 am Ende noch schlechter als die der letzten Jahre sein werden.
      'Too much of anything is bad, but too much of good whisky is barely enough.' :flag2:

      Es wird eingeschenkt: meine Samplebar

      :flag:

      Diageo plant in 2016 Clynelish für 10 Monate wegen notwendigen Renovierungsarbeiten zu schließen.
      Ich spekuliere mal, dass aus der kurzfristigen Schließung, aufgrund der schlechter werdenden Marktsituation, ein längerfristiges Einmotten wird.
      Vielleicht sollte man anfangen, Abfüllungen zu sammeln! :D
      Gründungsmitglied der "Zweebrigger Whisky Batscher"

      Malt Whisky - what else?

      Nach dem vierten warmen Jägermeister kann man schon mal worksen!!