die whisky sau von 2015, 2016, 2017, 2018 - was wird die whisky sau von 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      rampah schrieb:

      Cadenhead Shop Releases 2018:Da waren wohl auch bei manchen Abfüllungen deutlich weniger Flaschen als Anfragen zum Verkaufsstart da. So sind gleich mehrere gar nicht erst in den freien Verkauf gegangen, das liegt hier ähnlich wie beim Longmorn wohl vor allem an der geringen Verfügbarkeit. Die Preise werden es nicht gewesen sein, die waren meines Erachtens nicht unbedingt günstig angesetzt.Ardbeg Grooves Committee release 99€:Mehrere Serverabstürze, Verschiebungen des Datums deswegen, nur eine Flasche pro Person, deutlich teurer als die letzten Jahre, dennoch sofort nach Verfügbarkeit ausverkauft. Ich denke mal, dass die kommenden CR von Ardbeg sich im Bereich 120-200€ einpendeln werden, die breite Käuferschaft will es scheinbar so. Bei ihren 20+x Abfüllungen scheinen sie ihr immens hohes Preispotential gefunden zu haben, hier ist der Hype nach wie vor ungebrochen.


      Also bei den Cadenhead Shop Releases bin ich bei dir. Nur aufgrund eines sehr sehr netten Mitglieds hier, welches bei einem Tasting der Shop Releases vor Ort war, war ich in der Lage zumindestens den Bowmore 15 zu schnappern. Cadenheads Köln war bei allen Versionen zum Verkaufsstart restlos leergekauft. Berlin machte aus dem Ganzen eine Verlosung. Das nahm schon Ardbegische Züge an.

      Bei Ardbeg sieht es bei den twentysomethings etwas anders aus. Ging der 21er innerhalb kürzester Zeit online weg, dauerte es beim 23 schon etwas länger und den 22er haben sie letztens nochmals per email beworben. Gerade mal nachgeschaut: Ist noch erhältlich und nun darf man 2 Stk. anstatt wie bei Beginn der Aktion 1 Stk. erwerben. Die werden den nicht los.
      Meine ich ja. Die sind mittlerweile so teuer angesetzt, dass sie nicht sofort ausverkauft sind. Bei den jährlichen CR Releases zum Ardbeg Day ist das (noch) nicht so.

      Probleme die los zu bekommen zu den preisen haben sie aber auch nicht. Die sind dann halt wie die Diageo Special Releases etwas länger verfügbar oder werden an normale Händler weitergegeben.
      Vielleicht nicht ganz vorne beim Hype aber auch recht tapfer mitkämpfend fand ich den Bowi von TWE (TWA for TWE) und auch den Glenalba 37yo Lidl Blend
      Noch n Edit: Nicht ganz so stark wegen 30 GBP Porto nach Deutschland gekommen, aber ratzfatz weg bei BBR: Daftmill 2nd Release

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Mark Renton“ ()

      Also ich fand auch das es dieses Jahr keine richtie SAU gab.
      Wenn die geringe Flaschenanzahl bereits dazu dient, durchs Dorf getrieben zu werden sei hier auf einen Charity Japaner verwiesen von dem es nur 2 Flaschen gab.
      Das alleine kann es also nicht sein.

      Bei einer klassischen Sau wäre ich bei Gérard mit dem Laphi 10 CS.

      Es gab ein paar seeeehr feine Einzelfassabfüllungen. Aber für eine Sau gehört für mich auch gewisse Menge und deren - auch wenn es kurzfristig ist - Verfügbarkeit dazu.

      Nur dass die Preise steigen oder sich "anpassen" ist mir zu wenig.

      Ich fand zudem dass die Agency Sachen zum "Ten Years TWA" Ausschank recht schnell weg waren.
      Und das bei der Menge an Abfüllungen die sie auf einmal raushauten.
      DAS gehört für mich in die Kategorie SAU 2018.
      Dazu könnte man noch die eine oder andere Abfüllung für BeLux nennen bei der es recht flott ging.

      Mal schauen was 2019 so passiert.

      Insgesamt fand ich aber 2018 - trotz des seit Jahren anhaltenden Totgesangs und Vorhersagen des platzens von Blasen - recht ergiebig, was Neueinkäufe von Neuabfüllungen in 2018 angeht.

      In diesem Sinne:

      Gruß und Slainté,

      Peter
      Gründungsmitglied und Namensgeber der "Pangalaktischen Whiskygurgler"

      "Am Ende wird alles gut. Ist es nicht gut, ist es nicht das Ende"

      Unbekannt
      Hallo,

      bei den bisher genannten Säuen kann ich mich anschließen. Was dieses Jahr definitiv keine Sau war ist die Springbank Local Barley Abfüllung. Während diese in den letzten Jahren innerhalb weniger Minuten in allen Shops ausverkauft war, so gibt es dieses Jahr immer noch die Flasche zum Einstiegspreis. Und ob jetzt 2 Jahre weniger so viel ausmachen...

      Auch die "Berichterstattung" hier im Forum war diesbezüglich äußerst gering, genau so wie die Flaschenteilungen.

      Irgendwie habe ich das Gefühl es geht, wie auch an der Börse, mit dem Hype bergab...
      Ich habe einige Flaschen mitbekommen die innerhalb von Sekunden weg waren. Am krassesten (negativ) beeindruckt hat mich aber der Arran small batch Burgundy. Ich sammle die small Batch Serie und hab den Burgundy zum Startschuss in Frankreich verpasst. Whic und Whisky.de bekamen noch ein paar Flaschen und hier wurde das volle Marketing Instrument eingesetzt. Ich stand im Rewe als ich die Whic Newsletter auf dem Handy gelesen habe und dachte "geil, das hat noch Zeit bis ich zu Hause bin". Ich hab den Einkauf nur abgestellt und siehe da: alles weg. Bei Whisky.de dauerte es dann etwas länger aufgrund der Club Mitgliedschaft (die ich aber deswegen nicht bezahlen wollte).

      Was sich danach dann aber auf dem privaten Markt getan hat mit den Flaschen ist verrückt. Gesuch bei FB gestartet dann bietet mir jemand eine Flasche für 125 Euro an, Gegenangebot 100 von mir. Der Anbieter ist verprellt und wärend ein zweiter ein Gesuch startet bietet er die Flasche dem für 150 Eu an. Als ich dann -widerwillig- auf die 125 Eu eingehen wollte, wollte der Verkäufer 230 Eu haben. Jetzt gingen Flaschen in diversen Auktionen auch für über 200 Euro weg. Hat die Nachfrage das hier gepusht? Ja!

      Am Ende habe ich über einen Freund eine Flasche zum französichen Einführungspreis bekommen. Das fand ich wirklich super!
      LG Martin :)

      Neu

      Hmmm so den Überflieger im eignen Regal gab es in 2018 nicht, aber in Japan habe ich einen Yamazaki 25

      Yamazaki 25-year-old - Ratings and reviews - Whiskybase

      nach einem perfekten Teppanyaki in einem sündhaften teuren Restaurant probieren dürfen. Der Witz war, dass ich erst nachher von meinen Kollegen gesagt bekommen habe, was ich da bekommen habe. Ich liebe den 18 er und habe ihn im eigenen Regal und danach beschlossen, dass ich nicht unbedingt älteres im eigenen Regal benötige, aber das war der Moment 2018 für mich. Wie immer ist Whisky immer mit einer Geschichte verknüpft und nicht rein technisch zu erfassen. :)

      Zumal in Japan keine Japanischen Whiskies von Suntory mehr zu bekommen sind, die nicht Basic Grain / Malt Range sind. Die Whisky Sau auch diesen Jahres ist für mich immer noch der Hype um Japan Whiskies.

      Wie immer ist Whisky immer mit einer Geschichte verknüpft und nicht rein technisch zu erfassen. :)

      Bei den 18 er Releases gefällt mir der Caol Ila Gordon Mc Phail Coonoissuers Chioce 2004 mit Hermitage Finish super. Leider ist er 45% nur. Den in den 50ern wäre perfekt gewesen. Aber wie immer Geschmacksache und muss nicht teuer sein.

      /Jan

      Neu

      Tja, so schwierig das offenbar in 2018 war, sich auf was festzulegen, so eindeutig ist es bereits jetzt für 2019 entschieden - acht Fanartikel beliebigen Inhalts für Fantasydauerserienseher, oder glaubt irgendwer, das der Hype, der grad abgeht, im weiteren Verlauf des zugegeben noch jungen Jahres zu toppen sein wird ?

      Wer die nicht spätestens am 16. Februar im Regal hat, gehört nicht dazu.

      Wozu auch immer ... :P


      "The nobility show themselves very great before strangers; they ply you briskly with drink;
      for its their way of showing you'r welcome, by making you drunk"


      Thomas Kirke, during his travels around Scotland in 1679

      Neu

      ich bin halt ein Kind der 80er, schlecht ist die Idee also nicht ... vielleicht reiche ich dieses Jahr mal 'nen Labelvorschlag für den Forumswhisky ein ...

      passender Name für's Bottling : "don't need drones"


      "The nobility show themselves very great before strangers; they ply you briskly with drink;
      for its their way of showing you'r welcome, by making you drunk"


      Thomas Kirke, during his travels around Scotland in 1679

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „cairdean“ ()