Kleine Ardbeg Sammlung erstanden, Echtheitsfragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Kleine Ardbeg Sammlung erstanden, Echtheitsfragen

      Mir wurde aus einem Nachlass eine kleine Ardbeg Sammlung angeboten die ich auch erworben habe.
      Jetzt sind mir ein Paar Dinge aufgefallen die mich nachdenklich stimmen.
      Die Bottlecodes hab ich schon geprüft, die passen alle so weit.
      Der bereits geöffnete Ardbog schmeckt irgendwie merkwürdig (mit Sample verglichen, weicht sehr ab)
      Die Flaschen Ten L5, L7, sowie Uigi L7 haben schwarze Metallkappen mit Ardbeg Logo oben drauf.
      Die Flaschen Still Jung L6 sowie Uigi L6 haben schwarze Metallkappen ohne Ardbeg Logo oben drauf und sind auch kürzer als die anderen.
      Hat jemand von euch vielleicht Flaschen rum stehen mit solchen Kappen?
      Oder muss ich von wieder befüllten Flaschen aus gehen?
      Ich habe in meinem Leben eine Menge Geld für schöne Autos, schnelle Motorräder, hübsche Frauen und guten Whisky ausgegeben - den Rest hab ich einfach verprasst.
      Ich kann nicht beurteilen, ob Deine Flaschen okay sind, bei mir sieht es jedoch wie folgt aus:

      Alle Ardbeg OA seit Wiedereröffnung haben schwarze Kappen mit Ardbeg Logo oben; dabei gibt es einen Unterschied:

      Beim größeren Teil der Flaschen ist das oberer Logo groß und stark erhaben ("geprägt"?); dieses kann man am besten erkennen und auch fühlen.

      Bei den anderen Flaschen scheint das obere Ardbeg Logo jedoch kleiner und "gedruckt" zu sein. Diese Art von Logo ist bei manchen Flaschen nur schlecht zu erkennen und nur wenig zu fühlen... allerdings haben diese Kappen seitlich die typischen Ardbeg Logos drauf, welche gut zu erkennen sind.

      Der Still Young L6 hat bei mir oben das große stark erhabene Logo. [Edith: Und wie Ben unten bereits richtig erwähnt: Diese Pullen (Very Young, Still Young, Almost There haben kein seitliches Logo auf den Kappen. Bei der groben Durchsicht, scheint mir, dass die Kappen mit dem seitlichen Logo erst im Laufe von 2008 auftauchen. Während der Corryvreckan Committee Reserve kein seitliches Logo auf der Kappe hatte, hat es jedoch der Blasda.]

      Ich habe bei mir jetzt auf die Schnelle keine Ardbeg OA Pulle (seit Wiedereröffnung) ohne irgendein Logo auf der schwarzen Kappe gefunden; auch alle Ugis (aus verschiedenen Jahrgängen) haben durchgehend eine Kappe mit mindestens einem Logo.

      Lieben Gruß,
      Dirk
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol! :slainte:

      Komm, wir essen Opa! ...Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!...


      Hier geht´s zu meiner Sample- Bar

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Mr.Mooc“ ()

      Also, ich habe gerade mal geschaut.
      Bei mir hat der Still Young ein gestanztes Logo oben an der Kappe,
      aber keine Logos an den Seiten.
      Ist bei den anderen Flaschen aus der Reihe genauso.
      Erst die neueren Flaschen haben diese geprägten Logos (glanz auf matt) oben und auf den Seiten.
      Aber eine Flasche ganz ohne Logo auf der Kappe habe
      ich zumindest original von Ardbeg nicht.
      “Like my daddy always said: Just cuz it kills your liver don't mean it ain't medicine.” (Bobby Singer)




      Samples aus Bens kleiner Bar
      Erst einmal vielen Dank für die schnellen Antworten! :rauf:
      Da mir das ganze jetzt eh keine Ruhe gelassen hätte hab ich die Flaschen einfach geöffnet......sollten ja eh nicht gehortet sondern getrunken werden.
      Im Still Jung und Uigi ist schon mal definitiv kein Ardbeg drin sonder meine Nase nach zu beurteilen irgend eine Discounter Plörre! ;(
      Probieren wollte ich des net, also entsorgt.

      Die restlichen habe ich jetzt auch geöffnet und hab festgestellt, das ich zumindest noch mal mit nem Blauen Auge davon gekommen bin.
      Ten L5 und L7 sowie Uigi L7 enthalten nach verkosten meiner Meinung nach den Original Inhalt und der Alligator auch.
      Beim Ardbog muss ich nochmal mit der Flasche von nem Kumpel gegen testen, evtl. war mein Sample Fläschchen zu lange offen und der hat sich verändert.

      In Zukunft heißt es bei mir wohl: Augen auf beim Ardbeg kauf!

      @ Glenturretsyndrom
      Nein nicht die Flaschen sondern die Metallkappen.....Fotos äh ja hätte ich machen können wenn ich nicht mal wieder zu ungeduldig gewesen wäre.
      Ich habe in meinem Leben eine Menge Geld für schöne Autos, schnelle Motorräder, hübsche Frauen und guten Whisky ausgegeben - den Rest hab ich einfach verprasst.
      Nachtrag:
      Der Ardbog sollte auch original sein, heute ist die Vergleichsprobe mit der erst vor kurzem geöffneten Flasche bei nem Kumpel erfolgt, keine merkbaren Unterschiede.
      Das Sample von mir (Flasche wurde 2013 geöffnet und ich glaube Anfang 2015 in 2 100ml Samplefläschchen gefüllt) ein wirklich total krasser unterschied.
      Ich habe in meinem Leben eine Menge Geld für schöne Autos, schnelle Motorräder, hübsche Frauen und guten Whisky ausgegeben - den Rest hab ich einfach verprasst.

      macwhisky schrieb:

      Habe auch noch einmal bei meinem Still Young L6 geschaut, wie die anderen schon beschreiben hatten, Metallkappe mit erhabenem Ardbeg Logo.
      bei mir dito. Wobei die Farbe der Kapsel ein dunkles Anthrazit ist keine reinschwarze Kapsel....


      PS: Der Stoff war aber auch sehr einfach gestrickt, wenn ich mal aus meiner Erinnerung schöpfen darf. Sehr viel Torf und, ... tja, da war nicht mehr viel :naja:
      "Ich glaube, ich würde die Freiheit in allen Zeiten geliebt haben; in der Zeit aber, in der wir leben, fühle ich mich geneigt, sie anzubeten."
      (Alexis de Tocqueville)

      "Freiheit und Whisky gehören zusammen." (Robert Burns)