Tipps für Zigarreneinsteiger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Das mit dem einlagern ist aus meiner noch sehr kurzen Erfahrung heraus auch ein guter Tipp. Die Zigarren die ich jetzt dieses Jahr rauche sind alle aus 2016 und die Reifezeit hat ihnen spürbar gut getan. Ich kaufe auch jedes Jahr kontinuirlich nach meistens ein paar (max. 4-6 Stück) von denen die ich schon probiert habe und ein paar Neue zum probieren, dadurch baut sich wie du sagst ein schöner Stock auf. Allerdings rauche ich wirklich nicht so viel (im Jahr vielleicht 12-16 Zigarren), dass sich der kauf einer ganzen Kiste lohnen würde. Darüberhinaus probiere ich eigentlich bei Zigarren genauso wie bei Whisky einfach gerne viel aus.

      Grüße Markus
      Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät!! :)

      Watson´s Whiskybar (Stand 01.08.2019)

      marcus2 schrieb:

      Nach dem Kauf von Zigarren, diese erstmal in den Gefrierschrank und dann unmittelbar direkt in den Humidor? Versteh ich das richtig?


      Normalerweise musst du nur die Zigarren in den Froster tun die du selber aus dem Produktionsland (Cuba, Dom.Rep.) mitbringst. Soweit ich weiss werden die Zigarren die du in Deutschland kaufst vorher schon dementsprechend von den Händlern behandelt, das Risiko sich durch einen Befall mit Tabakkäfern das komplette Sortiment oder auch nur einen Teil zu ruinieren dürfte zu groß sein. Ich habe bis jetzt nur Zigarren direkt vom Händler in Deutschland gekauft und direkt in den Humidor gepackt, ohne irgendwelche Probleme!
      Falls ich hiermit aber falsch liegen sollte bitte ich um Korrektur.

      Grüße Markus
      Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät!! :)

      Watson´s Whiskybar (Stand 01.08.2019)

      Murain schrieb:

      Hi
      @Watson .. Wie hast du den Bóveda reingelegt? Das er nicht mit den Zigarren in Berührung kommt? Poste doch mal ein Bild :) Danke schön

      Ich habe einfach die Deckel der Zigarrenkisten zersägt und als Zigarrentrenner eingesetzt bzw. als Trenner zwischen Bovedapack und Zigarren gelegt funktioniert sehr gut. Ich versuche noch ein Bild einzustellen!

      Edit sagt:
      Bilder angehängt!
      Bilder
      • DSC_0405.JPG

        67,82 kB, 1.024×576, 32 mal angesehen
      • DSC_0406.JPG

        593,41 kB, 1.900×869, 30 mal angesehen
      Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät!! :)

      Watson´s Whiskybar (Stand 01.08.2019)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „watson0209“ ()

      Nun, wenn man auf Kubanische Zigarren steht, ist aus meiner Sicht Nachreifen angesagt. Partagas, Upmann - unterirdisch! Wird viel zu früh verkauft. Es gibt aber dennoch genügend Hersteller, die nicht auf die Schnelle Devisen erwirtschaften müssen (Kuba), die nicht nur einen Markennamen vermarkten und die mit Ihrem Familiennamen für die Qualität ihrer Produkte bürgen. Erinnert irgendwie an die Situation beim Whisky. ;)

      Mein Tipp: Plasencia Cigars - das Zeug ist so wie es in den Verkauf kommt gut ausgereift und sofort rauchbar.
      Viele Grüße

      Martin

      Domtrinkknabe! Und zwar mit Absicht. ;)
      Beim letzten Whiskytalk im Brühler Whiskyhaus habe ich (nach ca. 7 Jahren) ganz spontan mit Marco in der Pause nochmal eine Zigarre genossen. HERRLICH und ultraentspannend.
      Jetzt hat‘s mich schon wieder gepackt.
      Sitze gerade in meinem Urlaub in Quedlinburg mit einer Leon Jimenes Corona aus der Dominikanischen Republik und einem Miltonduff 20y im Glas auf der Terrasse meiner Ferienwohnung, und bin selig :smoke:
      "Leidet ein Mensch unter Wahnvorstellungen, nennt man das Geisteskrankheit.
      Leiden viele Menschen unter Wahnvorstellungen, nennt man das Religion."
      Richard Dawkins







      Samples: Smösch`s Offene

      Ahoy Malz... ähem... Qualmköpfe :D

      Nach meinem ersten Jahr als Zigarrenraucher habe ich mich lt. meinem Cigarworld Online Humidor durch mehr als 40 verschiedene Zigarren geraucht. Einige waren für mich schwer zuende zu rauchen, andere einfach sensationell. Hier mal meine Favorites:

      Trinidad Edición Limitada Topes EL 2016 - Hammerteil, wenn auch etwas teuer...
      H. Upmann Anejados Robusto - Einfach nur extrem fein und rund, ganz ohne Pfeffer und wunderbar reif
      H. Upmann Half Corona - Meine liebste "kurze" Alltagszigarre, immer in meinem Humidor
      Paradiso by Ashton Classico Robusto - dunkel, würzig, fein, eine sehr runde Sache
      Balmoral Anejo XO Gran Toro - noch nie eine schlechte gehabt, sehr weich und subtil, aber für mich perfekt zum Milchkafee
      Eiroa CBT Maduro Robusto - eine unscheinbare, würzige Maduro mit toller Bitterschokonote von den Gründern von Camacho
      CAO Pilon Robusto - sehr schöne Robusto mit cremigen Milchkaffeearomen und Leder
      Padron Series 1926 Anniversary No. 9 Robusto Maduro - am Anfang sehr schon schokoladig mit cremigen Rauch, ab dem letzten Drittel aber recht bitter

      Was war bei euch 2018 so an guten Zigarren dabei? Ist sonst noch wer von euch bei Cigarworld?
      Mein Highlight 2018 war die leider eingestellte Artist Line von - ja von Dannemann. Ich bin auf den Brasil-Geschmack gekommen. Und ich bin nicht bei cigarworld sondern live und in Farbe bei der Alten Tabakstube in Stuttgart. Beim Schnaps eine Apotheke - aber beim Tabak wegen der Einheitspreise sehr empfehlenswert. Oder ggf. doch online bei starkezigarren.de ;)
      Viele Grüße

      Martin

      Domtrinkknabe! Und zwar mit Absicht. ;)
      2018 habe ich mich auch weiter durch die Geschmacksregionen getestet.
      Hier mal meine Highlights:

      H.Upmann - Majestic - Cuba - 40er Ringmaß - eine schöne Zigarre wenn man mal nicht so viel Zeit hat. Meine Rauchdauer hat ungefähr bei 45 min. gelegen.
      Trinidad - Coloniales - Cuba - 44er Ringmaß - eine sehr schöne gelungene Zigarre mit milden Aromen und einer schönen Rauchdauer von ca. einer Stunde. Aber zugegebener maßen nicht ganz billig.
      Vegas Robaina - Famosos - Cuba - 48er Ringmaß - schön milde Zigarre mit einem typisch cubanischen erdigen Noten gepaart mit etwas Kaffee und Toast. Auch hier ist für mich der Preis etwas ambitioniert, ich habe mir aber für 2019 trotzdem noch ein Paar in den Humidor gelegt.

      Hier aber nun meine persönliche beste Empfehlung bzw. Entdeckung aus 2018:

      Vegas Santiago - D8 Robusto - Blend aus versch. Regionen (Ecuador, Peru, Costa Rica, Dom.Rep.) - 50er Ringmaß - Aufgrund des Ringmaßes ein ziemliches Kaliber, aber sowohl geschmacklich als auch PLV technisch für mich ein absoluter Tipp. Ich habe mir für 2019 gleich welche in den Humidor gepackt.

      Das war es von meiner Seite erstmal wieder.

      @Clemens, ich bin bei "cigarwold.de", user Nick (wer hätte es gedacht) "watson´s"

      Grüße Markus
      Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät!! :)

      Watson´s Whiskybar (Stand 01.08.2019)

      maaatin schrieb:

      Mein Highlight 2018 war die leider eingestellte Artist Line von - ja von Dannemann.


      Also mein örtlicher Zigarrenhändler hat noch einiges von der Artist Line... wenn du willst kann ich dir da welche besorgen :)

      @Markus - Ich laufe dort unter Cobito ;)
      Neuentdeckung 2018 für mich:
      Trinidad Vigia, die Marke hab ich bis jetzt aufgrund der durchaus ambitionierten Preise eher gemieden, zu unrecht. Nicht zu stark, nicht zu mild, schön.

      PLV Favorit:
      San Cristobal El Principe, sehr konstant in der Qualität, sehr spannende Aromen mit ausgeprägter Cremigkeit.

      Best of it all:
      Bolivar Royal Corona 2016, unglaublich gut.

      Erwähnenswerte Smokes:
      Balmoral Anejo Corona
      Quai d'Orsay No. 50
      Grüße aus dem Sonnenwald

      Apoc991 - Regensburger Maltspatz


      Meine Rundreisen-Samplesuche (Laphi, Bowi)
      Meine Tauschliste
      Meine gesuchten Flaschen

      -> ich freue mich auf Eure Nachrichten! :rauf:
      Meine Favoriten sind die Santa Damiana Corona, Robusto und Churchill sowie die Don Diego Corona und Robusto aus der DomRep.
      Aus Nicaragua ist es die Brick House Toro, Churchill und Mighty Mighty.
      Aus Honduras dann die Flor de Selva Corona, Robusto und. Churchill.
      Und aus Kuba bisher die Romea y Julietta Mille Fleur und Petit Churchill, die Ramón Allones Specially Selected, die Partagas D4 und Juan Lopez No 2.

      Hab zwar noch andere Kubas im Humidor liegen (H.Upmann, Hoyo de Monterey, Arturo Fuente und Cohiba) aber die werden halt erstmal eingelagert, und später geraucht.
      "Leidet ein Mensch unter Wahnvorstellungen, nennt man das Geisteskrankheit.
      Leiden viele Menschen unter Wahnvorstellungen, nennt man das Religion."
      Richard Dawkins







      Samples: Smösch`s Offene