Wie lange ist Champagner haltbar?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Wie lange ist Champagner haltbar?

      Beim aufräumen meines Dachbodens, dass wollte ich schon seit Monaten machen, aber irgendwie hatte ich nie die Lust dazu :shy: , na jedenfalls fand ich dort eine Falsche "Möet & Chandon Imperial Brut" und ich weiß, dass sie sich mindestens schon sechs Jahre dort oben verstecken muss, nun meine Frage, wie lange ist Champagner eigentlich haltbar? Gibt es überhaupt ein Verfallsdatum?
      "Das beste Männerparfüm ist Whisky." (Brendan Behan)
      Verfallsdatum gibt es keines, trinken kannst du ihn immer. An sich sollte einfacher Champagner aber relativ früh getrunken werden. Daumenregel ca. 2 Jahre. Danach nimmt die Kohlensäure merklich ab, die Farbe wird dunkler und ein paar Alterungsaromen beginnen sich einzuschleichen.
      Sure they’ve always made NAS whiskies, but those were the cheapest ones. Like NAS–8–12–15–18–25. Not NAS–NAS–NAS–NAS–25. (Serge Valentin)
      Mal auf die Schnelle gefunden. ;)

      Champagner Haltbarkeit – Das gilt es zu beachten:

      + Preiswerter Champagner nur bis 2 Jahre lagern
      + Mittelteurer Champagner spätestens 5 Jahre
      + Jahrgangsabfüllungen bis 10 Jahre
      + Champagner dunkel lagern
      + Champagner trocken lagern (Schimmelgefahr)
      + Champagner kühl lagern
      + Champagner keinen Leuchtstoffröhren aussetzen

      Ab mittelpreisigen Flaschen müsste eigentlich irgendwo ein Haltbarkeitsdatum stehen.
      Zitat:
      *Bei mittelteuren Abfüllungen von Champagner, die sich im Bereich von 25 Euro bis zu 60 Euro bewegen, steht bei den meisten das Datum des Degorgierens auf dem Etikett. Suchen Sie einmal danach, es ist oft etwas versteckt, aber bei vielen vorhanden.*

      (Quelle: Gourmet-Blog)
      Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende
      Woody Allen
      Degorgieren .... hört, hört.

      "Beim Degorgieren wird das Hefedepot aus dem Flaschenhals entfernt. Dazu werden die Flaschen kopfüber in ein Kältebad getaucht, das durch die niedrige Temperatur die Kohlensäure molekular bindet und das Herausschäumen des Weines verhindert wenn der Kronenkorken entfernt wird. Durch den starken Überdruck schießt der Eispfropfen zwar aus dem Flaschenhals, der entstandene Verlust wird aber mit der sogenannten Dosage wieder aufgefüllt."

      wieder was gelernt!
      Immer schön Dram bleiben

      Auch Keller mit greller Neonlicht-Beleuchtung sind sehr ungünstig. Der Ultraviolett-Anteil des Sonnen- und Neonlichts kann einen schönen Champagner in wenigen Tagen geschmacklich negativ beeinflussen! Er entwickelt einen harten und 'unsauberen' Geschmack. Derartig gelagerte Champagner können sich jedoch öfters mit sachgerechter Lagerung über Zeit wieder erholen.


      Quelle: champagner.com

      Grüße
      Oliver :rauf:
      Whisky investor Flippy McBottle, said:
      "I managed to get one of the limited edition Bowmore's this year. That means by the time I get it into just-scotchwhiskyonline.auctioneer this month I should have made a pretty penny. When you consider I spent over nine hours in an overnight queue to get it then, after costs, that's like £7 an hour. I'm a genius. And it was totally worth having to urinate into a thermos flask surreptitiously beneath a car blanket." (Whiskysponge Feis Ile 08.06.2017)

      SpiritSafe schrieb:

      Danach nimmt die Kohlensäure merklich ab, die Farbe wird dunkler und ein paar Alterungsaromen beginnen sich einzuschleichen.

      Ich erinnere mich da an ein unangenehmes Erlebnis in jüngeren Jahren:

      Ich hatte eine Flasche Dom Perignon, deren Biographie vermutlich auch ein längeres "Vergessenhaben auf dem Dachboden" beinhaltete. Mit heiden Bohei und Tschingerassada geöffnet, einen Schluck genommen ... und dann auch gleich wieder weggekippt. 8o ;(

      DER ging damals leider gar nicht.

      Man kann solche Flasche öffnen und probieren... man sollte sie jedoch nicht für besondere Momente reservieren. :zwinker:
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol! :slainte:

      Komm, wir essen Opa! ...Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!...


      Hier geht´s zu meiner Sample- Bar
      @ Dirk

      Andersrum fand ich noch ein paar Flaschen Wein, abgefüllt 1964 im Keller meiner Urgrosseltern.

      Hab mir da 2 gesichert, so wegen dem Alter etc. pp........ :D

      Ist zwar auch schon ein paar Jährchen her, aber die Flasche wurde zu irgendeinem Anlass von
      meinen Eltern und den damaligen Mietern geöffnet, wovon ich nichts wusste..... und Sie hatten
      auch nicht aufs Datum geschaut ...... :rolleyes:

      Soll aber noch sehr gut geschmeckt haben..... ich jedoch war etwas angesäuert ...... :angry2:
      Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende
      Woody Allen
      Zum Thema Lagerbarkeit von Champagner und Weinen:

      - Die angegebenen Werte sind max. Werte und die Realität, gerade bei nicht idealer Lagerung mit Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen, liegt teilweise deutlich darunter.
      - Faustregel: Bei Champagner-Flaschen aus dem unteren Preissegment max. bis zum nächsten Silvester, beim mittleren max. bis zum übernächsten Silvester.
      - Wenn man also nicht gerade einen echten Weinkeller oder für mehrere tausend Euro einen Weinlagerschrank hat, dann ist der dunkle Keller zwar schon mal ein Anfang, aber bei modernen Gebäuden mit guter Isolierung auch schon zu warm.
      - Von daher lieber bei passender Gelegenheit genießen, länger lagern für den richtigen Zeitpunkt geht meistens in die Hose und man hat im besten Fall geschmackliche Beeinträchtigungen und im schlimmsten Fall eine saure Brühe.
      bei einer verkostung gab es mal champangner mit verschiedenen lagerzeiten (bis zu 50 jahren).
      die ältersten waren nicht unbedingt die schlechtersten, im gegenteil.
      auffällig ist natürlich die dunklere, bernsteinfarbe und die fehlende kohlensäure.
      man muß sich da nur mal die korken ansehen.
      bei dem öffnen von jungen champagner dehnt sich der korken konisch aus, bei den alten flaschen bleibt
      der korken zylinderförmig und ohne ausdehnung.
      schon allein durch die möglicherweise geringere dichtigkeit verliert sich co2.
      geschmack ging es in richtung apfelkompott dick eingekocht und intensive honignoten
      hervorragend zu scharfen asiatischen essen.
      waren allerdings alles jahrgangsabfüllungen
      I'm from Glasgow. For me every fruit is exotic (Dave Brooms Einlassung zu den Benriachs aus den 70igern)

      kundalini schrieb:

      Auch Keller mit greller Neonlicht-Beleuchtung sind sehr ungünstig. Der Ultraviolett-Anteil des Sonnen- und Neonlichts kann einen schönen Champagner in wenigen Tagen geschmacklich negativ beeinflussen! Er entwickelt einen harten und 'unsauberen' Geschmack. Derartig gelagerte Champagner können sich jedoch öfters mit sachgerechter Lagerung über Zeit wieder erholen.


      Quelle: champagner.com

      Grüße
      Oliver :rauf:


      Dankeschön! "können sich jedoch öfters mit sachgerechter Lagerung über Zeit wieder erholen" halte ich aber irgendwie schon wieder für sehr fragwürdig ;-)