Edinburgh sehenswertes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Edinburgh sehenswertes

      Servus Forum,

      ich hoffe ihr habt die Weihnachtstage gut verbracht.

      Ich bin im März für ein paar Tage in Ed. könnt ihr mir bitte ein paar schöne Fleckchen dieser Stand nennen, die den Charakter der Stadt gut spiegeln.

      Schon mal herzlichen Dank für eure Mühe.


      Beste Grüße aus dem sonnigen München

      Heinz
      Ich finde die Closes rund um die Royal Mile sind entdeckenswert. Sehr typisch aber nicht touristisch bis ins letzte durchgenipst. Dann direkt auch St Giles. Da gibt es Motive satt.
      Auch den Graveyard unterhalb vom Castle bei St. Cuthbert ist klasse.

      Daneben sind die beiden Castles Linlithgow Palace und Craigmillar Castle schön aber wenig bekannt oder besucht.
      ___Mortlach.de

      ____ „Kühner als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln.“ Alexander von Humboldt

      Wir alle seins Brüder,
      Wir alle seins gleich!
      Die Closes und St. Giles sind schon genannt worden.

      Was mich noch fasziniert hat, sind die außenliegneden Abwasserleitungen an zahlreichen Häusern, die dann auch noch in Kontragsfarben gestrichen sind.
      Sláinte!
      Martin


      I love to sing, and I love to drink whisky.
      Most people would rather listen to me drinking whisky. :prost:

      Lossemer Whiskyfreunde - die dunkle Seite des Malt! (sacht Dietmar) ;) :slainte:
      Ich gebe was ab: FT-Reste & Samples
      Also, wenn du dir hier gerade einen teuren Marco-Polo-Reiseführer sparen wolltest: Man kann nichts falsch machen wenn man sich innerhalb eines imaginären Rechtecks begrenzt durch Burg (die heißt dort Castle), New Town, Carlton Hill und Holyrood Palace oder Arthurs Seat bewegt und sich treiben lässt. Da bekommt man den touristischen Charakter ganz gut mit.
      Ein Tipp für den Einstieg: Die Royal Mile morgens hoch zur Burg; dort Frau und Kinder, oder wem es ansonsten an Whislyaffinität fehlt, hineinschicken; dann 50 Meter die Mile runter rechts ins whiskymuseum. Achtung, auch wenn es die ersten "freien" 50 Meter sind, lass dich nicht von dem links stehenden Braveheart-Wallace-Typen oder vom Edinburgh Kaleidoscope einfangen, die wollen nur den Geld und rauben die kostbare Zeit! Also rein ins Museum, auf keinen Fall eine Eintrittskarte kaufen, die Ausstellung braucht kein Mensch, direkt runter ins Cafe. Dort gibt es, mit Ausnahme der Springbanks alle aktuellen Standardabfüllungen aller Destillerien. Sofort zur Bar, keine "Flights" bestellen, sondern den Meister fragen was neu reingekommen ist. Wer kann isst dabei oder danach Kuchen. Wieder raus auf die Mile, hält man sich runterlaufend, hinter der ehemaligen Kirche halblinks, dort geht es zur Bow Bar. Die Auswahl an Whiskies wird erlesener, so mancher kleine Schatz befindet sich im Regal. Gestärkt wird sich hinterher bei oink!, der Laden, der pulled pork noch Europa gebracht hat. Wer mag kann nun noch kurz runterlaufen zum Grass Market , ja dort wurden früher Leute geköpft, aber wirklich zu sehen gibt es dort nichts. Wir richten unser Haupt wieder Richtung Royal Mile zum gleichnamigen Shop, fragen nach der Wunschflasche unserer Lieblingsdestille und wieder raus. Runter zum Whisky Almanac. Wahrscheinlich die Kneipe mit der größten Auswahl. Hat der bisherige Alkoholkonsum, verbunden mit dem unerfüllten Kaufwunsch beim RMWS, die Geldbörse geöffnet, lässt man sich einen Lord of the Isle einschenken, sonst besser lieber nicht. Danach die Gretchen-Frage am Ausgang: links runter nach Cadenheads oder rechts wieder hoch und die Familie, oder wen auch immer abholen?



      Ansonsten ist natürlich immer die Frage, was man selber für den Charakter einer Stadt hält oder was man da finden möchte.

      Das oben Beschriebene ist natürlich sehr touristisch und hat sehr viel Whisky zu tun, spiegelt aber genauso wenig den eigentlichen Charakter der Stadt wieder wie Dudelsäcke oder Tartan: Edinburgh ist eine wunderbar junge europäische Metropole, die erst wenn die Sonne untergeht so richtig erwacht. Partys, Konzerte und Clubs. Daher mein zweiter Tipp:
      Wir starten bei der Scotish Malt Whisky Society (Schon wieder Whisky? Ja, vorglühen für alte Männer!!) Dann geht es Richtung New Town die George Street runter zu The Dome und später weiter runter zum Vodoo Club. Unterwegs natürlich hinein in die riesigen und winzigen anderen Läden, der Namen mir jetzt nicht einfallen. Aber vom Fleischerladen über Kirche bis zur Bank wurde dort so ziemlich alles in wirklich schöne Party Locations umgewandelt.
      Immer schön Dram bleiben

      Eins muss ich eigentlich noch ergänzen. Der Zoo wird oft als Geheimtipp genannt. Ich war selber noch nicht da und würde auch wegen des Zoos nicht dahin fliegen.

      Wenn man ein mal genau betrachtet, warum ich eigentlich in die Stadt gehen würde muss ich gestehen ...
      Eigentlich wegen der Pubs.
      The Bow Bar
      The Albanach
      The White Hart Inn
      The Last Drop
      oder etwas schräg aber dafür mit Ian Rankin Hintergrund The Oxford Bar
      ___Mortlach.de

      ____ „Kühner als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln.“ Alexander von Humboldt

      Wir alle seins Brüder,
      Wir alle seins gleich!
      Moin,

      ich würde auf alle Fälle wenn genug Zeit vorhanden und das Wetter annehmbar ist, einen ca. halbstündigen Spaziergang (von der Nationalgalerie durch New Town ca. 2 km) zum Botanischen Garten unternehmen (Eintritt grundsätzlich frei) und da dann auch die Gewächshäuser (die kosten Eintritt, lohnen sich aber) mitnehmen, Herzstück ist dаs 1858 erbaute viktorianische Palmenhaus, immer noch dаs größte im Vereinigten Königreich. Es beherbergt allein 5400 Pflanzen vоn 2400 Arten (gerade nachgelesen :) ). Von da ist es auch schon nicht mehr ganz so weit nach Leith. Die Royal Yacht Britannia mit dem Audio Guide fand ich persönlich wirklich richtig gut und man ist auch mal am Meer vorne (Ocean Terminal).

      Grüße und viel Spaß,

      Jochen
      Did you know… In less than five years time 90% of all whisky retailers will be older than 90% of the products they sell. ( Whiskysponge )

      Sampleliste
      Hallo Heinz,
      es gibt einen schönen Spaziergang von Cramond Bridge nach South Queensferry. An der Bushaltestelle der First Busse gibt es in Crammond ein nettes Lokal mit guten Steaks. Der Weg geht zunächst an einen Flüsschen entlang zu einen kleinen Hafen mit kleinen Häuschen, die früher von den Fischern bewohnt waren und zum Teil noch sind. Weiter geht es an einem Golfpltz vorbei an Dalmeny House und einem sehr schön gelegenen Herrenhaus, wo Aufnahmen zu dem Kinderfilm Der kleine Vampir gedreht wurden. Nach 2,5 Std. Erreicht man South Queensferry, Fotografen benötigen die doppelte Zeit.
      In Edingburgh finde ich einen lohnenswerten Spaziergang entlang des River Leith nach Dean Village, wo früher die Müller der Stadt arbeiteten.
      Wenn ich nach München zur Messe komme, bring ich Karten und ähnliches mit.
      Gruß aus dem schönen Wuppertal
      gernot

      Murain schrieb:

      Wann ist den eine gute Zeit dort Wettermäßig?
      Ich war u.a. Ende Mai / Anfang Juni dort. Da sind die "Natives" in T-Shirts, Shorts und Flip-Flops rumgelaufen. Aber das tun die, sobald die Temparaturen 2-stellig werden. :D
      Ich hatte mit der Mrs. ausgemacht, dass wir in das nächstgelegene Pub gehen, sobald es regnet. :idee:

      Das war ein trockener Urlaub.
      Es gab nur ca. 5 Schauer in der Woche und 4-Mal waren wir eh drinnen. :rolleyes:
      Und 1/2 Regentag.
      Sláinte!
      Martin


      I love to sing, and I love to drink whisky.
      Most people would rather listen to me drinking whisky. :prost:

      Lossemer Whiskyfreunde - die dunkle Seite des Malt! (sacht Dietmar) ;) :slainte:
      Ich gebe was ab: FT-Reste & Samples
      Servus,

      sind wieder zurück aus Edinburgh und die 5 Tage waren genial ( Wetter- und fototechnisch und auch gut gegessen).
      Insbesondere der Spaziergang nach Dean Village und entlang des River Leith sowie in der New Town waren sehr schön und bereichernd.
      Auch die netten Spaziergänge duch Edinburgh´s alte Gassen ist immer wieder ein Erlebnis.

      Es war erstaunlich wie viele Touristen schon an den Wochenenden im März in Schottland sind, somit war es eine gute Entscheidung am Sonntag nach London zu fliegen und dort die Gegend unsicher zu machen.
      Wenn schon ins Getümmel dann richtg. ha. Dort viele schöne alte Pub´s besucht!

      Gernot deine Vorschläge für Edinburgh waren richtig gut.

      Ein kurzer Eindruck bezüglich Whiskyauswahl.

      Edinburgh:
      Cadenheads: aktuelle eine geringe Auswahl an Eigenabfüllungen, bekommt man alles in Köln bei Markus, aber wie auch in Köln super nette Menschen.
      Royal Mile und andere Shops: nichts besonderes, bzw. was es in Deutschland nicht auch geben würde.

      London:
      Cadenheads: dito, bis auf dass die Leute kein besonderes Interesse am Verkauf haben, keine Beratung, man hat das Gefühl die kennen ihr Sortiment nicht. ( Habe nach zwei Abfüllungen gefragt die mir in Ed. empfohlen wurden, die kannten die gar nicht).
      Berry Bros.: super toller Laden, nette Menschen, auch hier einen eher überschaubare Auswahl an Eigenabfüllungen, super gute nette Beratung: wollte hier unbedingt eine Flasche im Laden kaufen: es wurde ein Glen Morray 27 yo. in Fassstärke _ geiler Stoff versuche noch eine Flasche zu bekommen.
      Milroys: Enttäsuchend, hier lebt der Laden wohl noch vom alten Namen. dürftige Auswahl, nur 2 Eigenabfüllungen, Rest mäßige Standards.

      Mein Fazit: Meine früheren Erfahrungen in Schottland haben sich leider noch mehr bestätigt, gute neue Abfüllungen werden immer weniger vom Preis spreche ich hier nicht, das ist ein anderes Thema, den den Vergleich Preis/Leistung sehe ich nicht so eng. - Whiskyauswahl in Deutschland größer, oft günstiger und aufgrund vieler kleinerer Händler mit Eigenabfüllungen.... noch besser.

      Flughafen schaue ich nicht, da ich auf die meisten der Angebote freiwillig verzichte und keine Literflaschen von mäßigem Schnaps brauche.

      Das Leben ist zu kurz um schlechten Whisky zu trinken. ( Natürlich alles eine Frage des Geschmacks).

      Beste Grüße und noch einen super Sonntag

      Heinz
      Ich war aktuell für ein paar Tage wieder mal in Edinburgh, zum ersten Mal seit 7 Jahren, daher mal mein Eindruck:
      - The Scotch Whisky Experience: Natürlich richtet sich das nur an die Touristen, die von der Burg runterkommen, aber die Ausstellung selbst fand ich trotzdem ganz witzig gemacht und der Vault ist natürlich einen Besuch wert. Der Shop selbst hat eine große Auswahl, aber die Preise sind zum Davonlaufen...
      - Royal Mile Whiskies: Hat deutlich nachgelassen im Vergleich zu vor 7 Jahren, v.a. die Preise sind ein Witz.
      - Cadenheads: Gute Beratung, aber aktuell sehr wenig Eigenabfüllungen; lohnt sich auch nur noch bedingt
      - SMWS (Scotch Malt Whisky Society), Queen Street: Leider hat man umgebaut und die Bar befindet sich nun nicht mehr im 1. Stock, sondern im Erdgeschoss und ist dadurch um ein Drittel geschrumpft. Die Kaufpreise sind ok und die Auswahl gewohnt gut, aber die Dram-Preise an der Bar sind mit Verlaub ein ziemlicher Witz. Für den Cooley unpeated (Auktionspreise liegen so bei 180-200 GPB, wenn ich micht nicht irre), wollten die für 2 Cl satte 40 GBP haben.

      Fazit: Edinburgh selbst lohnt sich im Hinblick auf Whisky nicht wirklich; die Preise sind nicht attraktiv und der Umfang an Eigenabfüllungen der Whisky-Shops wird anscheinend immer geringer.
      "Always carry a flagon of whiskey in case of snakebite and furthermore always carry a small snake." W.C. Fields

      connosr.com/members/666ppm/

      666ppm schrieb:


      - SMWS (Scotch Malt Whisky Society), Queen Street: Leider hat man umgebaut und die Bar befindet sich nun nicht mehr im 1. Stock, sondern im Erdgeschoss und ist dadurch um ein Drittel geschrumpft. Die Kaufpreise sind ok und die Auswahl gewohnt gut, aber die Dram-Preise an der Bar sind mit Verlaub ein ziemlicher Witz. Für den Cooley unpeated (Auktionspreise liegen so bei 180-200 GPB, wenn ich micht nicht irre), wollten die für 2 Cl satte 40 GBP haben.

      Das ist so zumindest nicht vollständig richtig. Im Erdgeschoss ist die Bar für Nicht-Mitglieder, die Bar für Mitglieder indes im 2. Stock. Und die Preise für Mitglieder liegen - sowohl in Sachen Drams, als auch für die Flaschen - erheblich unter denen für die Nicht-Mitglieder.
      'Too much of anything is bad, but too much of good whisky is barely enough.' :flag2:

      Es wird eingeschenkt: meine Samplebar

      :flag:

      HamburgMalt schrieb:

      666ppm schrieb:


      - SMWS (Scotch Malt Whisky Society), Queen Street: Leider hat man umgebaut und die Bar befindet sich nun nicht mehr im 1. Stock, sondern im Erdgeschoss und ist dadurch um ein Drittel geschrumpft. Die Kaufpreise sind ok und die Auswahl gewohnt gut, aber die Dram-Preise an der Bar sind mit Verlaub ein ziemlicher Witz. Für den Cooley unpeated (Auktionspreise liegen so bei 180-200 GPB, wenn ich micht nicht irre), wollten die für 2 Cl satte 40 GBP haben.

      Das ist so zumindest nicht vollständig richtig. Im Erdgeschoss ist die Bar für Nicht-Mitglieder, die Bar für Mitglieder indes im 2. Stock. Und die Preise für Mitglieder liegen - sowohl in Sachen Drams, als auch für die Flaschen - erheblich unter denen für die Nicht-Mitglieder.


      Hmmm, warum war dann das Erdgeschoss voller Members.... bzw. man sagte mir, dass der 2. Stock sehr häufig für private Veranstaltungen gesperrt ist, auch an diesem Tag, als ich da war. Die Preise im Erdgeschoss wurden auch klar unterschieden nach Members und Non-Members, die 40 GPB war ein Member-Preis.
      "Always carry a flagon of whiskey in case of snakebite and furthermore always carry a small snake." W.C. Fields

      connosr.com/members/666ppm/