Whisky - als Geldanlage, immer noch aktuell?

      Codenascher schrieb:

      Glenturretsyndrom schrieb:


      ....Wenn Kilchoman erstmal seinen Betrieb einstellt hat, werden die Preise für die Flaschen schon in die Höhe gehen, keine Sorge, auch wenn aktuell der Markt mit Kilchomans übermäßig voll ist.
      ....


      Warum sollte hier der Betrieb eingestellt werden, Gibt es dazu irgendwelche Ankündigungen?


      Allein schon diese Fragestellung sollte doch den Absatz ordentlich ankurbeln!
      Ein gutes Zeichen für Händler jetzt mal die Preise anzuheben für Kilchoman!
      Mitglied bei

      Berliner Whiskykarawane - Whisky Cup Winner 2010

      HamburgMalt schrieb:

      Man stelle sich vor: ein leckerer Whisky, der nicht sofort von den ganzen Margegeiern aufgekauft wird! Man könnte glatt auf den Gedanken verfallen, dass Whisky ein Genussprodukt wäre...


      Genußprodukt... Tssss... Ein bißchen mehr Respekt bitte. Wir reden hier immerhin von der limitierten Ardbeg-Sonderabfüllung!
      Sure they’ve always made NAS whiskies, but those were the cheapest ones. Like NAS–8–12–15–18–25. Not NAS–NAS–NAS–NAS–25. (Serge Valentin)

      Codenascher schrieb:

      Glenturretsyndrom schrieb:


      ....Wenn Kilchoman erstmal seinen Betrieb einstellt hat, werden die Preise für die Flaschen schon in die Höhe gehen, keine Sorge, auch wenn aktuell der Markt mit Kilchomans übermäßig voll ist.
      ....


      Warum sollte hier der Betrieb eingestellt werden, Gibt es dazu irgendwelche Ankündigungen?

      Nein, offizielle Ankündigungen gibt es dazu natürlich nicht.

      Tante Edith hält allerdings Kilchoman für einen Topkandidaten, falls sich mal der Single Malt Markt mal wieder negativ entwickeln sollte.
      Immer schön Dram bleiben

      HamburgMalt schrieb:

      Kevin schrieb:


      Was mich allerdings stört ist das neuerdings , sei es Highland Park oder ähnlich große auch der genannte Ardbeg Kelpie, in so hohen Auflagen erscheinen das es kaum denkbar ist das da eine Preissteigerung irgendwann einmal eintreten kann.

      Das stört dich? Ich persönlich sähe das - für den Fall, dass ich das Zeug tatsichlich lecker fände - eher postiv. Man stelle sich vor: ein leckerer Whisky, der nicht sofort von den ganzen Margegeiern aufgekauft wird! Man könnte glatt auf den Gedanken verfallen, dass Whisky ein Genussprodukt wäre...


      Hi zusammen,

      auch ich heiße diese Entwicklung - wie Jan - gut. Ich fand es sehr angenehm, dass die Jagd nach der raren Abfüllung (und somit dem höchsten Wiederverkaufswert) auf dem Feis Ile durch Ardbeg extrem entschleunigt wurde.

      Schließlich ist der Stoff zum Trinken gedacht und nicht um ihn im Regal verstauben zu lassen.

      Liebe Grüße,
      Kea
      "Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky dabeihaben - für den Fall eines
      Schlangenbisses - außerdem sollte man immer eine Schlange dabeihaben."
      W.C. Fields


      Kapitöse der Ruhr Pot(t) Stills

      Leckerchen schrieb:

      Schließlich ist der Stoff zum Trinken gedacht und nicht um ihn im Regal verstauben zu lassen.

      Und nichtsdestotrotz bin ich von Herzen dankbar, dass auch früher so manche Pulle eben doch im Regal gelandet ist. Wie hätte ich sonst je die Möglichkeit bekommen, z. B. nen alten Bowmore Bicentenary zu probieren? Oder auch nur nen schönen Johnnie Walker Black Label aus den 50ern.

      Ich stelle mir gerade vor, es würde tatsächlich immer alles sofort in durstigen Kehlen verschwinden. Dann müsste ich mich heutzutage beim Whisky tatsächlich mit dem begnügen, was mir die Whiskyindustrie aktuell gerade so anbietet. Da könnte ich ja glatt anfangen zu überlegen, ob ich nicht doch bei Gin lande. ;)

      Leckerchen schrieb:

      Schließlich ist der Stoff zum Trinken gedacht und nicht um ihn im Regal verstauben zu lassen.


      Und wenn ich jetzt bei euch die Regale kontrollieren komme, da finde ich nicht noch ein, zwei staubige Flaschen Ardbeg? :D

      Beste Grüße,
      pikesandmalts
      Suche: Port Ellen, Old Train Line, Fettercairn, OTL, etc

      Wir alle sind Deutschland! (Jo Gauck)

      Toleranz ist die wichtigste Tugend einer jeden Gesellschaft! (eigene Meinung)
      Hi there,

      die Episode mit dem 1878er Macallan in der Schweiz zeigt natürlich eine Gefahr bei whisky als Geldanlage auf. Nicht so sehr bei neuen Ardbegs usw. aber beim investieren in "anerkannte" Samlerstücke.
      Macallan hat vorübergehend reagiert.
      Macallan pulls bottles after ‘fake’ scandal | Scotch Whisky

      Und hier noch eine Erinnerung, daß Macallan es einmal nicht sonderlich eilig hatte zu reagiern. Nichts gegen unsere Freunde aus Italien, aber alten whisky dort kaufen, kann problematisch sein.
      Recalling the great fake Macallan scandal | Scotch Whisky
      Gretings
      kallaskander
      Ah yes, predictability, a word that has come to define today’s whisky in so many ways.

      “Nowadays people know the price of everything and the value of nothing.”
      Oscar Wilde

      Es besteht keine Verpflichtung obigen post zu lesen, zu mögen oder zu kommentieren.
      Sollte eine persönliche Meinung enthalten sein, besteht weiter keine Verpflichtung, sich diese zu eigen zu machen.
      2004... Seit 2004 weiß man doch das es jede Menge Fälschungen gerade dieser Flaschen auf dem Markt sind.

      Von den 100 gekauften Raritäten waren 11 nachgewiesene Fakes. Und die damalige Überprüfung machte die anderen 89 noch nicht einmal zu "Keine Fakes".

      Aber für das Investment wird es dann ja erst ein Problem, wenn der Fake auffällt.

      Im aktuellen Fall hat ja wohl das Wirtshaus am Wörthersee jahrelang mit dieser Flasche Werbung gemacht, ob wohl schon vorher Zweifel an der Echtheit bestanden.

      Nachdem nun ein übermütiger Japaner, den sinnlosen Preis von 10000 (Irgendeine Währung) auf den Tresen legte hat man die Flasche geöffnet, und fand es dann noch pfiffig damit Werbung zu machen, damit möglichst noch mehr übermütiger Asiaten angetrunken ihren Weg in die Bar finden und vor dem Rückflug ihr Kleingeld in Raritätenwhisky stecken.
      Am Ende ist das schon alles eine recht merkwürde Marketing-Kampangne.

      P.S.: Wenn zukünftig den Rest der Flasche warm als Macallan Sake verkauft, kann man sich ja immer noch auf einen Tippfehler berufen...
      Immer schön Dram bleiben

      na ja, zumindest weiß ich jetzt, daß japaner übermütig sein können und andere asiaten anlocken können, die dann auch übermütig werden und evtl. angetrunken kleingeld ausgeben.
      so issa halt, der asiate
      in letzter zeit kauft er uns auch noch alles weg und überhaupt: er kauft auch alles, egal was es kostet, oder ist das der russe?
      Was? du suchst? du möchtest dich verzehnfachen, verhundertfachen? du suchst Anhänger? - Suche Nullen! F.N. Götzen-Dämmerung

      pikesandmalts schrieb:

      Leckerchen schrieb:

      Schließlich ist der Stoff zum Trinken gedacht und nicht um ihn im Regal verstauben zu lassen.


      Und wenn ich jetzt bei euch die Regale kontrollieren komme, da finde ich nicht noch ein, zwei staubige Flaschen Ardbeg? :D

      Beste Grüße,
      pikesandmalts


      Touché! ;) :D
      "Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky dabeihaben - für den Fall eines
      Schlangenbisses - außerdem sollte man immer eine Schlange dabeihaben."
      W.C. Fields


      Kapitöse der Ruhr Pot(t) Stills

      Alastor schrieb:

      Ein neuer Artikel ist zum Thema erschienen. Darin geht es auch um Risiken bei der Investition in Whisky. Basis sind u.a. Daten vom Händler Krüger.

      Kult ersetzt Zinsen - Unternehmeredition.de


      Wer mit dem Artikel - für Whisky - was sinnvolles anfangen kann, ist wahrhaft begnadet!
      Mir erscheint er eher als extrem unbeholfene Marketingaktion...
      Früher war mehr Signatur.
      Wobei ich folgenden Abschnitt gar nicht mal so schlecht fand. So etwas fehlt häufig in den sonstigen Jubelartikeln:

      ​Gerade wegen teils überhitzter Preise kann es deshalb passieren, dass man auf das falsche Pferd setzt und nicht die erhoffte Rendite erwirtschaftet. „Sachwerte ersetzen nicht das risikofreie Sparbuch. Solche Anlagen bringen weder Dividenden noch Zinsen und bergen gerade für Nichtkenner signifikante Risiken, da die Märkte in der Regel wenig transparent und relativ illiquide sind“, sagt Neugebauer.


      Ansonsten lernt man auch noch, daß man jetzt in ein 30-Liter-Faß St. Kilian investieren sollte :D
      Sure they’ve always made NAS whiskies, but those were the cheapest ones. Like NAS–8–12–15–18–25. Not NAS–NAS–NAS–NAS–25. (Serge Valentin)