Skara Brae 17 Secret Orkney CC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Skara Brae 17 Secret Orkney CC

      Skara Brae 17 Secret Orkney, 51% alc.
      Abfüller: Cooper's Choice
      Ausbau: Bourbonfässer
      Region: Orkney, Schottland

      Bemerkung: Wird unter dem namen Secret Orkney verkauft und ist der Vermutung nach ein Scapa, gebrannt während der Ruhephase, als die Brennerei nur 2 mal im Jahr von den Highland Park Mitarbeitern angefeuert wurde.

      Nase: Beim Öffnen der Flasche kommt ein Hauch Rauch heraus. Dann verfliegt dieser schnell und der Whisky wird sehr würzig, Heidekraut und Seetang. Jod und Salzwasser, gepaart mit Zitrusaromen. Die Nase entspricht schon deutlich einem Scapa.

      Gaumen: Jetzt zuerst zieht etwas ausglühendes Lagerfeuer am Strand über den Gaumen, es bleibt kräuterig-frisch mit deutlichen Zitrusnoten und einem großem Schwall Meerwasser. Leichte Süße von Heidehonig gepaart mit Eichenplanken der versunkenen Schiffe....

      Abgang: Mittel und wieder ein Hauch Rauch, herbe Zitronenschale und kräftiger Espresso zum Ende hin, salzig!

      Fazit: Wunderbarer frischer Whisky, dem man die 17 Jahre zwar anmerkt, der dennoch wild und ungestüm geblieben ist. Wer salzige und herbe Whiskies mag, ist begeistert (ich!). Dies ist eindeutig ein Scapa, der wahrscheinlich in einem refilled Highland Park Fass gelagert wurde, der Rauch ist zu zart, als dass er über die Maische gekommen sein kann. Insgesamt gefällt mir der 14-jährige von GM aus einem firstfilled ex-Bourbon besser, doch auch dieser trifft meinen Geschmack.

      86/100 Punkte (verkostet 2017 ca. 105 €)
      Die Rüsselsheimer sind eine in Südhessen verbreitete Gattung der Kleinbären. Sie sind nach ihrer
      rüsselartig verlängerten Schnauze mit beweglicher Nase benannt.

      Und leckere Samples gibt es hier jetzt auch