Kennt jemand Karuizawalovermonaco bei whiskybase?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      DarthDronach schrieb:

      Suevia schrieb:

      Gibt es eigentlich die Möglichkeit die Sammlung in der Base nicht öffentlich zu machen? Finde da keine Funktion..


      Ja gibt es schon. Collection->manage lists (rechts unter collection value) -> Über drop-down Menü kannst bestimmen ob private, friends oder public.


      Edit sagt, das natürlich nur dann, wenn ihr eure Flaschen einer entsprechenden Liste zugeordnet habt. Die Gesamtkollektion kann man nicht per Default-Einstellung nicht für alle unsichtbar machen, zumindest wüsste ich nicht wie...

      DarthDronach schrieb:

      Ja gibt es schon. Collection->manage lists (rechts unter collection value) -> Über drop-down Menü kannst bestimmen ob private, friends oder public.


      DarthDronach schrieb:

      Edit sagt, das natürlich nur dann, wenn ihr eure Flaschen einer entsprechenden Liste zugeordnet habt. Die Gesamtkollektion kann man nicht per Default-Einstellung nicht für alle unsichtbar machen, zumindest wüsste ich nicht wie...


      Waaas??? 8o

      Du willst sagen, ich hätte einen Teil meines Schw... äh ... meiner Anhäufung öffentlich zur Schau gestellt?
      Wow. Ich dachte immer, ich sei vorsichtig. War mir aber absolut nicht bewußt, dass die nicht zugeordneten Pullen weiterhin für alle sichtbar sind.

      Ist jetzt kein Drama... weil es nur die "unlisted" sind, aber etwas schrecken tut´s mich grade schon.

      Ich hatte in einem Feld des "manage list"- Menü "unlisted" eingegeben und auf "private" gesetzt ... nu seh ich nach diesem Thread, dass das Null Effekt hatte. Dank Euch für den Hinweis! :rauf:

      Edith fragt: Gibt es eine Möglichkeit, die Pullen einfach in eine bestehende Liste zu verschieben ohne sie neu der Collection hinzuzufügen und den ursprünglichen Eintrag wieder zu löschen?
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol! :slainte:

      Komm, wir essen Opa! ...Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!...


      Hier geht´s zu meiner Sample- Bar

      Mr.Mooc schrieb:



      Edith fragt: Gibt es eine Möglichkeit, die Pullen einfach in eine bestehende Liste zu verschieben ohne sie neu der Collection hinzuzufügen und den ursprünglichen Eintrag wieder zu löschen?


      Löschen-Neueinfügen muss du es nicht, es bleibt aber trotzdem etwas mühsam, da die Flaschen einzel der jeweiligen Liste hinzugefügt werden müssen. Es gibt zwei Möglichkeiten:

      - In der Collection auf "Edit bottle"-Stift drucken und unterhalb der Füllstand-Status auf Plus drücken und die entsprechende Liste aus dem Dropdown-Menü wählen
      - In der Listen Ansicht im Reiter "Collection" auf "Edit my collection" links neben Excel-Export-Knopf gehen und dann bei jeder Flasche wieder auf Plus neben dem bezahlten Preis drücken und die Liste auswählen.

      Ich wünsche allen von euch mit ..ähm... Anhäufungen, viel Spaß bei euren Tarnübungen :)

      DarthDronach schrieb:

      Mr.Mooc schrieb:

      Du glaubst ja gar nicht, wie schwer et iss, wenn man ... einfach etwas mehr hat ... :zwinker: :D


      Da haben wir wieder, die Neid-Debatte der etwas anderen Art :greenhole:


      Tja...
      Der könnte Weiber haben... (!!!)
      Aber er stellt halt immer das falsche zur Schau. :smoke:
      Meine Top 3 - Whisky´s:
      Macallan 1965/2008, Fino Sherry Butt 2114 (484 Bottles) 54,1 % Scottish Liqueur Centre "Cárn Mór"
      Glenglassaugh 1972/------- Cask 2891, 59,4 % Fass-Sample (Andrea Caminneci)
      Tamdhu 1961/2000, 40,0 % Gordon & MacPhail "Rare old"



      Mitglied bei "Diem No. 2" :prost2:
      Joo Dirk, war auch meine Feststellung mit dem auf „ privat „ setzen.

      Kann man die Leute in der Base nicht mal drauf aufmerksam machen,
      dass wenn man auf Manage list geht, dann auch tatsächlich die Anhäufung auch
      auf privat gestellt ist !! Bin jetzt kein IT- Mensch, aber das müsste doch machbar sein.
      Das andere Zinnober finde ich etwas umständlich.
      Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende
      Woody Allen
      Ich verstehe nicht warum jemand der viel mehr Geld hat als die meisten die hier unterwegs sind weniger Interesse oder weniger Spass am Whsiky haben soll.
      Ich unterscheide zwischen Menschen mit denen ich auf derselben Wellenlänge liege und Menschen mit denen ich nicht klar komme. Ist mir egal ob der Mensch dann 1.000 € pro Monat oder pro Stunde verdient.
      Mitglied im Team Bergische Jongens - Organisator Whiskycup 2012

      "Wer sich für zu wichtig hält für kleine Aufgaben, ist meistens zu klein für wichtige Aufgaben"
      Jacques Tati

      Geniesser schrieb:

      Ich verstehe nicht warum jemand der viel mehr Geld hat als die meisten die hier unterwegs sind weniger Interesse oder weniger Spass am Whsiky haben soll.

      Das paßt eben nicht ins Schubladendenken Gerard. Leute die viel Geld für Whisky ausgeben können sich doch nicht auskennen und machen das nur als Porscheersatz und trinken den gar nicht. Ob Leuten die so denken, der Umkehrschluss gefällt ? Leute die nur wenig für Whisky ausgeben kennne sich zwar aus sind aber alles Wirkungstrinker? Das Leben ist bunt nicht schwarz weiß.
      Ich glaube wohl, das in der Base einige auf "dicke Hose" machen. Solche findet man überall. Mir sind die am liebsten, die eifach nur Spaß an der Freude haben. Meist profitiere ich mit meinen nicht unbegrenzten Mitteln eher von denen die nicht auf den Pfenning achten müssen. Ob man die "Zur-Schau-Stellung" in der Base wirklich braucht und/oder ob sie sogar gefährlich im Sinne des Einbruchschutzes ist, sehe ich auch skeptisch.
      ___Mortlach.de

      ____ „Kühner als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln.“ Alexander von Humboldt

      Wir alle seins Brüder,
      Wir alle seins gleich!

      rednose schrieb:

      Ich glaube wohl, das in der Base einige auf "dicke Hose" machen.


      Ich habe nie verstanden, warum man seine Flaschen (zu oder geöffnet) in der Base eintragen sollte. Das ist mein Privatvergnügen und warum sollte ich das "raushängen" lassen. Ist wohl ein Stück Zeitgeist, daß man vieles öffentlich macht. Es gibt sicherlich etliche, die haben weniger aber auch viele, die haben deutlich mehr. Who cares ?!

      LG René
      „Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er zurücklässt, ist bleibend." - Johann Wolfgang von Goethe

      www.whiskyanddreams.de

      pikesandmalts schrieb:

      Die Hetze gegen Sammler hat ja hier im Forum Tradition. Für mich schmeckt da immer eine schöne Portion Neid durch. Ich finde, man muss auch gönnen können!

      Beste Grüße,
      pikesandmalts


      Danke, Gunnar
      Wer einmal in den Highlands war, wird immer wieder dorthin zurückkehren.
      Ist man weg von dort, dann rufen sie!

      Mitglied bei "Säggssche Wissgievornischdor" :prost2:

      anwaltskanzlei-steinert.de
      arrancollector.de

      MiddleCut schrieb:

      rednose schrieb:

      Ich glaube wohl, das in der Base einige auf "dicke Hose" machen.


      Ich habe nie verstanden, warum man seine Flaschen (zu oder geöffnet) in der Base eintragen sollte. Das ist mein Privatvergnügen und warum sollte ich das "raushängen" lassen. Ist wohl ein Stück Zeitgeist, daß man vieles öffentlich macht. Es gibt sicherlich etliche, die haben weniger aber auch viele, die haben deutlich mehr. Who cares ?!

      LG René


      Man macht es um sein Netzwerk zu erweitern, mit anderen Sammlern in Verbindung zu kommen, Tauschangebote zu bekommen und zu machen und auch der Übersichtlichkeit halber. Ich bin mit ganz vielen interessanten Menschen in Verbindung gekommen, weil ich z.B. eine Flasche gesehen habe, die mich interessiert und den Eigentümer angeschrieben habe. Das Gleiche gilt auch umgekehrt - ich habe öfters Angebote für Flaschen bekommen, die zu einem interessanten Austausch geführt haben.

      decadent schrieb:

      MiddleCut schrieb:

      rednose schrieb:

      Ich glaube wohl, das in der Base einige auf "dicke Hose" machen.


      Ich habe nie verstanden, warum man seine Flaschen (zu oder geöffnet) in der Base eintragen sollte. Das ist mein Privatvergnügen und warum sollte ich das "raushängen" lassen. Ist wohl ein Stück Zeitgeist, daß man vieles öffentlich macht. Es gibt sicherlich etliche, die haben weniger aber auch viele, die haben deutlich mehr. Who cares ?!

      LG René


      Man macht es um sein Netzwerk zu erweitern, mit anderen Sammlern in Verbindung zu kommen, Tauschangebote zu bekommen und zu machen und auch der Übersichtlichkeit halber. Ich bin mit ganz vielen interessanten Menschen in Verbindung gekommen, weil ich z.B. eine Flasche gesehen habe, die mich interessiert und den Eigentümer angeschrieben habe. Das Gleiche gilt auch umgekehrt - ich habe öfters Angebote für Flaschen bekommen, die zu einem interessanten Austausch geführt haben.


      Yepp :rauf:
      Und selbst wenn ich alles "privat" halte, ist die Base ein gutes Medium, seine Sammlung zu verwalten. Insbesondere bei meinen Samples hilft mir die base ungemein. Dort kann ich auch meine Verkostungsnotes festhalten und mich durch die vielen schönen Flaschen klicken, ohne in den Keller zu müssen :grins:
      Die Rüsselsheimer sind eine in Südhessen verbreitete Gattung der Kleinbären. Sie sind nach ihrer
      rüsselartig verlängerten Schnauze mit beweglicher Nase benannt.

      Und leckere Samples gibt es hier jetzt auch
      mmmh, mal meine zwei Cents zum Thema...

      Speziell "Karuizawalovermonaco" liest sich für mich, wie ein eindeutiges Händlerprofil, halt jemand der viel Geld in Whisky steckt und anbietet diesen Whisky möglichst steuerfrei zu handeln..... Und die auch zur Not in Monaco falls der werte Käufer keine Einreisegenehmigung in die EU hat. Oder eben mit soviel Bargeld keine Grenze übertreten möchte...
      Also ich erkenne an der Liste keine Sammlung sondern eher ein Warenregal. Bei dem Regal kann man natürlich sehen dass der ein anderes Klientel sucht als mein Whiskyhändler. Das mag man bewundern, mich verwundert es nur, weil ich diesen Markt aber auch nicht verstehe.

      Whisky ist doch ein so unglaubliches Nerd-Produkt, hinter diesem Produkt steht ja kein materieller Wert an sich. Es hat auch keinen bleibenden Wert. Es ist ja nur Schnapps und der Preis ergbit sich ja nur in den Augen einer kleinen Schar von Nerds. Es ist ein Konsumprodukt, welches nicht mal "ewig" haltbar ist und wo nicht einmal der Schnapps den Preis macht, sondern wirklich das ungeöffnete Gesamtprodukt. Wahnsinn, welche Preisregionen dieses nerdige Collectible halt mit diesen Japanern erreicht werden.

      Aber auch gut möglich, dass diese spekulativen Preise reine Phantasiepreise für Whiskyfondseinkäufer sind, und diese Flaschen eigentlich nur zwischen zwei Sammlern getauscht werden und die Preise in der Base in Monopoli-Geld-Währung angezeigt werden. "Ich tausche deine 3 Karuisawas für 90.000 gegen 4 Macallans im Wert von 60000 plus einer Panini-Sammelkarte von Gerd Müller aus dem Jahre 1973!" - "aber nur wenn ich noch ne Kiste Slyrs dazu bekomme!!" - "Nein, ich sehe gerade auf der Base, dass meine Macallans auf 72,583 gestiegen sind, ich behalte lieber meinen Gerd Müller"
      "mmmh, mit dem Gerd Müller gäbe es aber auch noch einen Schluck aus der offenen Karu-Pulle" - "Na, gut abgemacht, Klaus-Hugo, wir treffen uns gleich im Golf-Club" - "Nein, heute ist doch Montag, da bin ich doch immer im Casino Royal in Monaco zum "All-You-Can-Eat-Flips-Essen" an der Bar."

      Aber, wie schon geschrieben, ich verstehe den Markt in den Preisklassen halt nicht.
      Immer schön Dram bleiben