Wir brauchen eine neue Plattform!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Wir brauchen eine neue Plattform!

      Neu



      Moin ihr,
      eigentlich wollte ich heute etwas über die deutschen Whiskyforen an sich schreiben – bis mir klar wurde, dass die Foren für 90 % meiner Aktivität dort nur ein Vehikel sind. Eines, dass nicht wirklich gut geeignet ist, wofür wir es nutzen.
      Sprechen wir also (in einem ausnahmsweise sehr speziellen Text) über die Handhabe von Flaschenteilungen und Sampleangeboten:

      Wir brauchen eine neue Plattform! – regulars


      Und nun bin ich supergespannt auf unsere Ansichten zum Thema, :rauf:
      Seb
      Irgendwas mit Whisky und Ostfriesland: das regulars-Blog. Und Samples ha’m wir auch.

      Neu

      Deutschland ist ein Volk der Aber-Sager, hier jetzt meins:

      Ja, aber ...

      Mir sind bei dem Artikel direkt am Anfang drei Begriffe eingefallen: Kommerziell, gewerblich und Steuerrecht.

      Letztendlich hast Du im Laufe des Artikels dann die ersten beiden direkt angesprochen und den dritten mit dem Hinweis auf die Notwendigkeit einer juristischen Prüfung zumindest touchiert.

      Spontan glaube ich, dass eine nicht-kommerzielle Lösung nicht fliegen wird und selbst wenn, dass dann der Staat und dessen Bürokratie dieses torpedieren wird.

      Aber das ist reines Bauchgefühl und, da ich bisher nicht an so vielen FTs teilgenommen und selber keine gemacht habe, habe ich diesbezüglich auch keinen Leidensdruck. So wie es aktuell läuft, ist für mich (zumindest noch) in Ordnung.

      Interssant klingt Deine Idee schon, aber ... (siehe oben) ;-)
      The answer is 42!

      Neu

      Hallo Seb,

      als gelegentlicher Flaschenteiler bin ich mit der Art der FT hier im Forum voll zufrieden. Deine Version klingt mir doch zu kommerziell.

      Als Teiler erhalte ich eine Benachrichtigung, wenn meine Teilung durch ist – auch das Geld der Teilnehmer erreicht mich dann auf einen Schlag.“
      Quelle: © regulars-Blog, Wir brauchen eine neue Plattform! – regulars


      Wenn nur einer aus der Reihe tanzt und beispielsweise sich nicht mehr meldet, dann würde ich ja ewig auf mein Geld warten.

      Gruß Hans

      Neu

      Whisky-Hans schrieb:

      [...] als gelegentlicher Flaschenteiler bin ich mit der Art der FT hier im Forum voll zufrieden. Deine Version klingt mir doch zu kommerziell. [...]

      Das verstehe ich nicht, was daran klingt kommerziell? Dass dich bsp. das Geld automatisiert über einen Zahlungsprovider erreicht? Das bedeutet dann, keine Bankverbindungen mehr mit dem ganzen Forum zu teilen, weil man sich direkt Geld zuschiebt. Keine Adressen mehr in den (nicht HTTPS-verschlüsselten) Foren auszutauschen. Ich sehe ein Mehr an Sicherheit und Bequemlichkeit Dank Automatisierung – OHNE jeden Grund zur Kommerzialisierung. Professionalisierung im Entwickler-Team, jau, aber keine Kommerzialisierung. Soweit meine Idealvorstellung :)

      Whisky-Hans schrieb:

      [...] Wenn nur einer aus der Reihe tanzt und beispielsweise sich nicht mehr meldet, dann würde ich ja ewig auf mein Geld warten.

      Das ist doch in den Foren ein Problem, wenn sich jemand tot stellt. Hast du auf der Plattform bsp. eine Bankverbindung mit Lastschriftgenehmigung hinterlegt, erfolgt das Abbuchen SOFORT beim Kauf und du kannst eine Zahlung gar nicht mehr verzögern/verdrömeln. Und wäre ein Konto nicht gedeckt, wäre der nä. Schritt bsp. System-seitig automatisch den User anzuschreiben und ihm drei Werktage Zeit zu geben, die Zahlung manuell auszuführen, ansonsten wäre das/die Sample/s für den Teilnehmer verloren und gingen erneut auf der Plattform online. Ganz automatisch, ohne Nachgehake und „hat jemand was von User xyz gehört?“ wie nun im Forum. Ich sehe auch da potenziell nur Verbesserungen …

      Gruß, Dank für den Input,
      Seb

      PS: nebenan kam gerade noch eine tolle Idee auf, die ich in den Blogpost übernommen habe:

      Kann ich vielleicht sogar verbindliche Vormerkungen eintragen (wenn Whisky X hier bis zum Enddatum Y angeboten werden sollte, hätte ich gern Z cl für einen Maximalpreis von A €), um automatisch bei startenden Teilungen zum Zug zu kommen, ohne dann gerade online sein zu müssen?

      Was da noch alles geht, wenn man das zuende denkt … :smoke:

      Irgendwas mit Whisky und Ostfriesland: das regulars-Blog. Und Samples ha’m wir auch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ted.striker“ ()

      Neu

      Saustarke Idee. Der Programmieraufwand wäre nicht ohne, aber die Zeitersparnis und der Gewinn von Übersichtlichkeit wäre wahrhaft immens. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass so ein vereinfachender Mechanismus auch böse Menschen anzieht, die zur Zeit aufgrund des Aufwandes so eine Teilung vernünftig zu organisieren noch wegbleiben. Da muss also dann ein vernünftiges Reputationssystem her.

      Neu

      Hallo Sebastian

      An sich ein guter Gedanke, leider werden da einige Punkte zu finaztechnischen Problemen führen, bzw. zu Unbehagen bei den Teilnehmern:
      Das von dir aufgeführte Thema Adressen:
      Es gibt die Möglichkeit die Adresse bei der Paypal Abwicklung anzugeben, also gar nicht erst hier öffentlich zu machen, außerdem steht es mir auch jederzeit frei meine Adresse in einer separaten PM an den Verteiler zu senden, so hat nur er diese Daten.
      Finanzabwickloung:
      Du merkst an das die Abwicklung zentral über eine von dir nicht näher definierte Stelle laufen soll, in einem weiteren Kommentar stellst du die Möglichkeit eines Lastschrifts/SEPA Verfahren dar. Wenn ich jemanden die Genehmigung einer Abbuchung von meinem Konto gebe, dann muss hier schon sehr viel Vertrauen vorhanden sein und ganz ehrlich das geht dann doch weit über das Ziel hinaus.
      Die zentrale Stelle zur finanziellen Sicherúng(paypal oder sonstige Anbieter),
      Ich kann mir gut vorstellen, das es dann zu Problemen, als auch Kosten für den Teiler kommen wird, denn gerade Paypal hat sich in den letzten 2 Jahren in diesem Bezug sehr herborgetan. Zum Thema Sicherheit dieses Anbieters sage ich mal lieber nichts.
      Außerdem wie schon angeführt, wie soll es sich verhalten wenn einer sich tot stellt/nicht zahlt/ nicht zahlen will?
      Bei Verkäufen über die Whiskybase Plattform kommt es auch dabei immer wieder zu Schwierigkeiten/Verzögerungen, da der Empfänger den Status nicht umsetzt und man manchmal erst nach 2 Wochen dann den Weg über die Admins zur Freigabe wählen muss. Wie soll sich das hier verhalten??
      Wenn bei einer FT sich einer auch nach einiger Zeit und einigen Kontaktversuchen nicht mehr meldet, dann wandert er bei mir auch eine Negativliste und wird bei weiteren FT nicht berücksichtig bzw. von mir entfernt. Aber die korrekten Kollegen haben ihre Samples und ich den entsprechenden monetären Ausgleich.
      Das Thema UX(Verhalten bei Teilungen) finde ich dagegen gut, das wäre eine Möglichkeit schwarze Schafe schon von vorne heraus zu erkennen. Aber auch hier wieder das Thema Datenschutz und seine Auswirkungen, von rechtlichen Aspekt kann ich dazu auch nichts sagen, ob dies ohne weiteres Möglich ist.

      Neu

      chico schrieb:

      [...] Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass so ein vereinfachender Mechanismus auch böse Menschen anzieht, die zur Zeit aufgrund des Aufwandes so eine Teilung vernünftig zu organisieren noch wegbleiben. Da muss also dann ein vernünftiges Reputationssystem her.

      Absolut, sehe ich genau so. Vom Sternchen-System á la eBucht bis zur Verknüpfung von Forenprofilen (chico ist seit 1921 im Cutty aktiv und hat dort 1,8 Mio. Beiträge) als Vertrauensstärker.

      Gruß und Dank,
      Seb

      PS: So, bin mal ein paar Stunden im echten Leben verschwunden, will aber auch nicht bei allem gleich Reinbabbeln, sondern freue mich auf mehr Input von Euch :)
      Irgendwas mit Whisky und Ostfriesland: das regulars-Blog. Und Samples ha’m wir auch.

      Neu

      Guten Morgen Seb,

      ich kann deine Gedankengänge nachvollziehen, vor allem was das Thema Effizienz angeht.
      Für mich persönlich würde allerdings z.B. dagegen sprechen:

      1.) Interessante Teilungen sind in den Foren teilweise schon nach Minuten durch. Auf einer Plattform mit tausenden von Mitgliedern wären vielen Teilungen im Minuten, wenn nicht sogar im Sekundentakt durch. Ob das dann noch der Sinn einer FT ist?

      2.) Ich teile daher meist nur in einem Forum, und kenne viele Teilnehmer sowie Teiler persönlich oder über Internet Konversation und es ergeben sich viele nette Kontakte, Tauschgeschäfte und Gespräche dadurch. Auch das würde für mich auf einer großen Plattform weitestgehend verloren gehen. Da geht es dann tatsächlich nur noch um den "Erwerb" von Samples.

      3.) Bei FTs im Forum kommt es häufiger vor, dass FTs durch sind und man zu spät dran war. Auf Nachfrage bei Teilnehmern oder im Thread, bekommt man meistens doch noch von irgendwem 2cl ab. Auch das finde ich eine tolle Sache und würde sie nicht missen wollen.

      u.A. diese 3 Punkte führen dazu, dass ich gerne bereit bin den Mehraufwand einer FT in einem Forum auf mich zu nehmen :)

      Grüße

      Kalle
      Ich bin immer wieder auf der Suche nach sehr guten älteren Abfüllungen (60er/70er)

      Bin immer an einem Tausch interessiert, gerne einfach eine PN schicken

      Tauschflaschen

      Suchliste

      Neu

      Danke berdie!

      Tot stellen klappt halt nicht mehr, weil autom. Zahlung: es kann höchstens ein Bankeinzug platzen oder ein PayPal-Account leer sein. In dem Moment (gesponnen) bekommste ne Mail aus dem System und hast bsp. drei Werktage, manuell zu zahlen, ansonsten geht dein Sample zurück auf die Plattform. Wie nun auch, nur ohne „Hat hier jemand was von User xyz gehört?“-Suche. Das Risiko der Nichtzahler/Totsteller würde minimiert, wie oben schon beschrieben.

      Bei Verkäufen über die Whiskybase Plattform kommt es auch dabei immer wieder zu Schwierigkeiten/Verzögerungen, da der Empfänger den Status nicht umsetzt und man manchmal erst nach 2 Wochen dann den Weg über die Admins zur Freigabe wählen muss. Wie soll sich das hier verhalten??
      Guter Punkt, offener Punkt.

      Wenn bei einer FT sich einer auch nach einiger Zeit und einigen Kontaktversuchen nicht mehr meldet, dann wandert er bei mir auch eine Negativliste und wird bei weiteren FT nicht berücksichtig bzw. von mir entfernt. Aber die korrekten Kollegen haben ihre Samples und ich den entsprechenden monetären Ausgleich.
      Gute Idee: eine Blacklist/Whitelist von Usern, die an deinen FTs teilnehmen können. Zack.

      Das Thema UX(Verhalten bei Teilungen) finde ich dagegen gut, das wäre eine Möglichkeit schwarze Schafe schon von vorne heraus zu erkennen. Aber auch hier wieder das Thema Datenschutz und seine Auswirkungen, von rechtlichen Aspekt kann ich dazu auch nichts sagen, ob dies ohne weiteres Möglich ist.
      Wie gesagt: am Anfang stehen erstmal hundert Rechtsfragen, definitiv ;)

      Nun bin ich aber erstmal weg,
      bis später,
      Seb
      Irgendwas mit Whisky und Ostfriesland: das regulars-Blog. Und Samples ha’m wir auch.

      Neu

      Ich brauche überhaupt nix Neues.
      Ich brauche keine Flaschenteilungsplattformen. Keine Fassteilungsplattformen.
      Was ist den eine Flaschenteilung ? Wo kommt sowas her?
      Das begann alles damit, das mehere Leute sich zusammen ne Pulle kauften die sie interessierte. Die die Leute reizte kennen zu lernen. Kenne ich schon aus Zeiten vor oder neben Foren. Man hat sich einfach ne Flasche geteilt. In den Anfängen der Foren wurden FT und OT in einer Gruppe die eher Übersichtlich war geteilt. FT dauerten Tage bis sie durch waren. Leute erstellten liebevolle Line-Ups - Themen und Label. Entspannt. Irgendwann hatte man das Sample in der Hand und wenigsten ein Drittel hat seine Eindrücke hier gepostet.
      Mir scheint die FT heute ist heute was anderes. Bei vielen habe ich den Eindruck das die FT eine andere Form der Gewinnoptimierung ist. Kostet keine Gebühren und man braucht keine Diskussionen führen. Bei Anderen gehts in Minuten vorbei weil einer so "blöd" ist ohne Gewinnabsicht was interessantes zu teilen. Gibt anscheinend da Leute die auch lachend zuschlagen um bei ebay noch ein Sample on Top bei der Spekulation dabeizulegen. Mehr als einmal ist da auch schon was anderes im Flächchen gewesen als es sein sollte. Beschwere ich mich nicht drüber. Menschlich. Es gibt halt auch schwarze Listen bei Flaschenteilern. Ich stehe sicher auch auf schwarzen Listen weil ich manchmal ne Woche brauche zum Überweisen. Tja, man hat halt auch noch wichtigeres zu tun und das Anklicken von PayPal fehlt halt in der Forumssoftware. So what.
      Für MICH ist ein Forum etwas anderes als eine Teilungsplattform. Ich brauche auch kein neues Kleine-Sample-amazon, kein Whisky-Fläschen-Teilungs-plattform. Was ich brauche sind die Austauschplattform über ein gemeinsames Hobby. Da sind FT eine feine Nebensache die dem Teiler etwas Arbeit macht. Ich kann schon nicht nachvollziehen warum es in Deutschland vier Foren geben muss. Ich kann nicht nachvollziehen wie einige bei amazone oder ebay kaufen müssen. Wofür man FT über vier Foren, Facebook und Whiskybase verteilt machen muss. Was daran geil ist die F5-Taste bis zum Tastaturglühen zu quälen.
      Kommt mal wieder runter.
      Whisky ist ein Genuss !
      Ein Genuss der Muße und Hingabe braucht. Der aber eine pure Freude ist, wenn man ihn mit Freunden genießt.
      Der Freundschaften gibt wenn man gemeinsam Leidenschaft teilt.
      Internet und Plattformen sollen - und können nur bedingt - beim Genuß unterstützen.
      Mir hat noch kein Schnäpchen besser geschmeckt weil er 1,85 € günstiger war als bei meinem Lieblingsdealer. Weil er schneller oder mit weniger Klicks und Leidenschaft erwerbbar war.
      Der Kauf, das Haben, die reibungsvolle und möglichst komfortable Erwerbung ist für mich manchmal Genußabträglicher und befreit die Leidenschaft.
      Je länger ich dabei bin desto mehr schätze ich Dinge die ich mit Leidenschaft machen muss statt mit zwei Klicks. Trotzdem glaube ich Seb, das "deine" Plattform erfolgreich sein kann.
      ___Mortlach.de

      ____ „Kühner als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln.“ Alexander von Humboldt

      Wir alle seins Brüder,
      Wir alle seins gleich!

      Neu

      Danke, Markus.
      Du hast meine Gedanken im Großen und Ganzen aufgeschrieben. Ich glaube schon, wenn jemand Seb's Idee und die schon genannten und bestimmt noch folgenden Ergänzungen umsetzt, dass solch eine Plattform erfolgreich sein kann. Ich brauche sowas nicht. Aber die Welt dreht sich weiter. So what.
      :flag:
      _____________
      Slainte, Andreas

      Meine offenen Flaschen

      Mitglied bei "De ech Kölsche Drämmcher" - Gewinner der Roten Laterne 2012

      Lebenslang Grün-Weiß

      Neu

      Danke Markus und bin bei Dir. Sorry beim kurzen Durchlesen des Artikels konnte ich teilweise nur den Kopf schütteln.

      Wir sollten lieber lernen etwas wert zu schätzen und dazu gehört auch eine "gewisser Aufwand", sowohl auf der einen Seite als auch auf der anderen.
      Automatisierte hochgetunte Flaschenteilungssoftware beschleunigt zwar ggf. die Abwicklung, hat aber einen entscheidenden Haken. Ich muß/sollte es auch in Ruhe und in Muse probieren.
      Daher ist eher die "Entschleunigung" angesagt.

      Nicht schneller und einfacher ist immer besser, aber ich kann mit schon vorstellen, daß bei vielen "Hypstern" dies recht gut ankommt und daher gehöre ich einfach nicht (mehr) zur Zielgruppe
      Im übrigen bin ich nicht der Meinung, daß dieses Forum primär für Flaschenteilungen da ist, sondern vor allem um Neuigkeiten, Hintergrundinformationen auszutauschen. und man lernt über Whisky nicht unbedingt dadurch viel, daß man täglich 5 Samples in sich rein pumpt ;-)
      "Bin immer auf der Suche nach älteren Bruichladdich Abfüllungen. Destilliert in den 60er, 70er Jahren und freue mich auf Angebote"

      Neu

      Edit: Während meines Schreibens hat René seinen Beitrag gepostet ... da finde ich mich zu 100% wieder!
      ***
      Von welchem Aufwand bei einer Flaschenteilung sprechen wir hier überhaupt?

      Das von Seb skizzierte Szenario kommt doch lediglich zum Tragen, wenn man exzessiv unterwegs ist; egal ob als Teiler oder Teilnehmer.

      Ist das ein guter Weg?
      Kann ich nicht sagen, muß jeder für sich selbst beantworten. Aber für mich ist das mit den ursprünglichen Idealen des Hobbies nicht in Einklang zu bringen. Mit neuen Bekanntschaften, Gesprächen, Entschleunigung und Genuß.

      Wollen wir wirklich, nach der desillusionierenden Computerisierung und Optimierung der Whiskyherstellung, einen solchen Prozess nun auch noch auf "unserer" Seite in Gang bringen?

      Soll dies das Ziel einer solchen Plattform sein? Den Aufwand bei der Abwicklung einer Flaschenteilung soweit zu reduzieren, dass man es schafft, in immer weniger Zeit an noch mehr Teilungen teilzunehmen?

      Wofür?

      Was bei der heutigen Produktion von Whisky ... zurecht... für Kritik sorgt, kann doch nicht, nur weil man jetzt dieses Prinzip auf der anderen Seite der Theke anwendet, plötzlich besser und richtiger sein, zumindest nicht in meinen Augen.

      Man kann das machen, aber DAS hat ... wie Markus aka rednose schon schrieb... nix mehr mit dem Ursprung von Foren und Flaschenteilungen zu tun. Und somit eigentlich auch nix mehr mit der DNA deren ursprünglichen Akteure.

      Meinetwegen könnten wir in den Foren die Flaschenteilungen... aber insbesondere die Teilnahme... gerne deutlich aufwändiger gestalten. Denn viel zu häufig empfinde ich in diesem Bereich den Zug in eine Richtung fahrend, die unser Hobby verändert. Und zwar für meinen Teil, in eine Richtung, die mir nicht zusagt.

      Edit II:
      Und noch etwas fällt mir zum Thema "Reduzierung von Aufwand" ein -->
      Den Aufwand, den ich für jemand anderen betreibe, spiegelt auch immer meine Wertschätzung für ihn wieder.

      Mein Antrieb, etwas zu tun, resultiert oft daraus, "Anderen etwas Gutes" tun zu wollen.
      Ich kann nachvollziehen, dass sich mancher Teilnehmer einer Flaschenteilung eine Plattform, wie von Dir beschrieben, wünschen könnte ... aber welchen Anreiz sollte der Teiler in einer (noch anonymeren) Gemeinschaft haben, wenn es ihm nicht um eine Gewinnerzielungsabsicht ginge?

      Eine Flasche teilen, nur weil ich den Inhalt auch mal probieren möchte ... ach, dann optimiere ich meinen Aufwand doch lieber derart, dass ich warte, bis es jemand anderes macht... :ups: :D
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol! :slainte:

      Komm, wir essen Opa! ...Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!...


      Hier geht´s zu meiner Sample- Bar

      Neu

      Moin ihr,
      Dank für das weitere Feedback. Wobei ich bei den letzten Postings nur schwerlich mit dem Nachvollziehen hinterherkomme. Es sind aus meiner Sicht zwei gänzlich unterschiedliche Dinge, ob ich jemandem mit Liebe und Hingabe etwas Handgebasteltes vermache und da Zeit reinstecke – tolle Sache! Oder ob ich statt einmal links abzubiegen lieber drei Mal rechts abbiege und kategorisch jedes Hinterfragen mit „NIX! DAS HA’M WIR HIER SCHON IMMER SO GEMACHT!“ abblocke.

      Lasst das mal in Ruhe sacken. Nur, weil der Sonntagsausflug unter Freunden heute nicht mehr im Zweispänner, sondern im (E?)-Auto erfolgt, bedeutet das nicht, dass kein Zusammenhalt und keine Bindungen mehr möglich sind. Ich finde, da lest ihr technologischen Fortschritt und Vereinfachung mit dem vermeintlichen Sterben des Sinns hinter FTs durcheinander. Aber das ist nur meine Meinung.

      @Dino: für mich ist der Sinn einer FT meist der, von etwas nur 10 cl probieren zu wollen, ohne die ganze Flasche am Hals zu haben. Deshalb suche ich begeisterte Mitstreiter, die ebenfalls kosten wollen, ohne eine Flasche zu kaufen. Und da wäre mir tendenziell lieber, in Minuten als über eine Woche dümpelnd auch abseitigere Teilungen erfolgreich durchführen zu können. Und wenn ich eine „für meine besonderen Freunde“-Teilung mit spezieller Gruppe und im geschlossenen Kreis machen will, wäre das ja problemlos möglich. Ich sehe da den Nachteil nicht.

      Gern mehr Input – die verloren gehende Romantik kann ich beim Umstieg leider nicht erkennen – und Whiskygenuss und Austausch mit Euch ist für mich ein hochemotionales Thema, an dem mein Herz hängt – und hängen bleiben soll.

      Gruß,
      Seb
      Irgendwas mit Whisky und Ostfriesland: das regulars-Blog. Und Samples ha’m wir auch.

      Neu

      Ich schließe mich Markus, Andreas, René und Dirk an und kann für mich sagen, ich brauche nichts neues. Ich kann sogar noch einen drauf setzen: Ich will auch nichts neues!

      Außer https, das wäre schon echt sinnvoll.

      Beste Grüße,
      pikesandmalts

      PS: Ich kenne Websites, die sind bis zur Unbenutzbarkeit modernisiert worden.
      Suche: Port Ellen, Old Train Line, Fettercairn, OTL, etc

      Wir alle sind Deutschland! (Jo Gauck)

      Toleranz ist die wichtigste Tugend einer jeden Gesellschaft! (eigene Meinung)

      Neu

      Gunnar, ich stimme dir und den genannten Vor"schreibern" zu 100% zu.

      Ich will nichts Neues...
      Ich will den "Aufwand" des persönlichen Austausches, ich will die Person hinter dem Avatar "kennenlernen".

      Die Kommerzialisierung und Optimierung von Prozessen und Produkten, die ich im Beruflichen tlw. bis zum Exzess betrieben und zu betreiben habe,
      wiedersteht mir bei meinen Hobbies und im Speziellen bei Whisky!
      Bei Whisky denke ich meist ( ;) ) an Schottland... und wenn ich an Schottland denke, denke ich an Entschleunigung.

      Just my 5cents!
      Das Leben ist einfach schön!

      Neu

      ich schliesse mich den Vorrednern an. Ich habe es nicht eilig bei Flaschenteilungen, ich freue mich über persönliche Kontakte, ich hatte bisher nicht eine einzige schlechte Erfahrung dazu hier im Forum, ich freue mich wenn man mir bei verpasster Teilung noch was abgibt (gerade erst geschehen :rauf: )

      Kurzum: ich vermisse da nichts aber auch gar nichts.

      Andere mögen dem etwas abgewinnen und vermutlich würde so eine Plattform auch laufen aber ich brauche das nicht.
      "Realität ist eine Illusion, die sich durch Mangel an Alkohol einstellt" - Udo Lindenberg

      Neu

      ted.striker schrieb:

      Dank für das weitere Feedback. Wobei ich bei den letzten Postings nur schwerlich mit dem Nachvollziehen hinterherkomme.

      Verständlich, wenn man eine Diskussion über drei Foren führt und auch diesbezüglich alle Optimierungsmöglichkeiten nutzt. Und ehrlich gesagt, empfinde ich mich da mit meinem Meinungsbild auch nur als austauschbare Nummer. Es vermittelt mir das Gefühl, dass Du lediglich in möglichst kurzer Zeit mit möglichst wenig Aufwand, verschiedentliche Meinungen einsammeln möchtest. Sozusagen das Emnid- Institut der Whiskyblogger. Inwiefern Dir Dein Gegenüber bei so etwas noch wichtig ist, bleibt dabei für mich im Unklaren.

      ted.striker schrieb:

      Oder ob ich statt einmal links abzubiegen lieber drei Mal rechts abbiege und kategorisch jedes Hinterfragen mit „NIX! DAS HA’M WIR HIER SCHON IMMER SO GEMACHT!“ abblocke.

      Aus welchen Meinungsäußerungen vor Deinem Beitrag schließt Du das?
      Mir zum Beispiel geht es nicht darum, ob "etwas schon immer so gemacht wurde", sondern welche Ziele ich verfolge. Auch die anderen Beiträge lese ich eher so, als dass sie herausstellen, dass ihre Ziele/ ihre Antriebe ggf. andere sind.

      ted.striker schrieb:

      Nur, weil der Sonntagsausflug unter Freunden heute nicht mehr im Zweispänner, sondern im (E?)-Auto erfolgt, bedeutet das nicht, dass kein Zusammenhalt und keine Bindungen mehr möglich sind. Ich finde, da lest ihr technologischen Fortschritt und Vereinfachung mit dem vermeintlichen Sterben des Sinns hinter FTs durcheinander.

      Vielleicht ist Deine Position nicht verständlich geworden. Wodurch entsteht denn Zusammenhalt und Bindung auf einer reinen, optimierten Flaschenteilungsplattform?

      ted.striker schrieb:

      die verloren gehende Romantik kann ich beim Umstieg leider nicht erkennen

      Vielleicht weil man nicht vermisst, was man nicht kennengelernt hat ...
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol! :slainte:

      Komm, wir essen Opa! ...Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!...


      Hier geht´s zu meiner Sample- Bar