Wir brauchen eine neue Plattform!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich denke, dass die breite Ablehnung einer solchen Plattform damit zu begründen ist, dass das "Besorgt und handcrafted by Forumsmitglied XY" durch eine Automatisierung wegfallen würde.
      Eine Art von Organisation und Strukturierung wie von Seb vorgestellt, würde konform sein zur Veränderung der Strukturen in der Whiskyindustrie, die viele verurteilen.
      Weg von der Manufaktur, vom Familienbetrieb mit seinem Chaos, der Nichtskalierbarkeit des Produktoutputs und der daraus resultierenden divergierenden Qualität und Verfügbarkeit einzelner Chargen in solchen über Jahrzehnte gewachsenen Unternehmensstrukturen. Als Beispiel sei altes Distelzeug von Springbank, Aussagen wie "Banff hatte Probleme mit seinem Wasser" usw. angeführt.
      Also all das, was viele Geniesser und Altvordere durch die heute durchstrukturierten und fast beliebig skalierbaren Industriestrukturen vermissen. Das was nur noch bei ganz wenigen Destillen, wie z.B. Springbank finden ist.
      Der gesamte Jäger&Sammler-Mechanismus mit seiner Tendenz pyramidale Wissens- und dadurch auch Ansehensstrukturen in Bekanntenkreisen und Foren zu bilden, würde wegfallen.
      Der geneigte Connoisseur würde zum reinen Konsumenten von Samples degradiert werden.
      Das was da kurz gefasst wegfallen würde, wäre das was es für viele zum Hobby macht. Das sollte man respektieren.

      ted.striker schrieb:

      Beim gegenseitigen Forenhate...


      Weil diese Behauptung ... unwidersprochen... gerade zum nächsten Thema zu werden scheint und daraus annähernd schon eine neue Idee erwächst, möchte ich dazu etwas bemerken:

      Höchstwahrscheinlich gibt es überall dort, wo viele Menschen verschiedenster Couleur zusammenkommen, "Unsymphatien" untereinander.
      Da die Whiskyforen m.E. durchaus unterschiedlich in ihrer Individualität geprägt sind, ist es dem User möglich, sich dem Forum (oder sogar DEN FOREN) zu widmen, welches seinen Bedürfnissen am ehesten entspricht.
      Im Gegensatz zur Verwandschaft kann man sich daher hier das Umfeld mit der "entsprechenden DNA" aussuchen.

      Das finde ich gut! Und genau deshalb finde ich es auch gut, dass es verschiedene Whiskyforen gibt.

      Mag sein, dass diese Art selbstgewählter "Sippe" einer bewußten oder unbewußten Abgrenzung förderlich ist, aber insbesondere im Zusammenhang mit dem von Dir hier gestarteten Thread und seinen Beiträgen sehe ich hier nichts, was eine Aussage wie "gegenseitigen Forenhate" begründen würde. Vielleicht habe ich´s überlesen, aber momentan empfinde ich das eher als den Beginn einer Legendenbildung.

      Nirgends meine ich eine Wortmeldung gelesen zu haben, die sinngemäß sagt:"Seb, Deine Idee gefällt mir nicht, weil auf Deiner skizzierten Plattform auch die User anderer Foren zusammenkommen".

      Das erste Mal, dass mir in den Diskussionen überhaupt die Frage der Forenzugehörigkeit aufgefallen ist, war als Du in einem Forum geschrieben hast, auf Deiner Plattform könnte man deinetwegen auch Flaschenteilung lediglich von Blauen für Blaue machen.
      Das fand ich irritierend, da solch ein Bedürfnis von Userseite zuvor weder im Fassstark noch in diesem Thread geäußert wurde. Auch im Nachgang hatte ich nicht den Eindruck, dass diese Option ein wichtiges Argument für die jeweiligen Forumsmitglieder gewesen wäre.

      Wenn Deine Idee hier nicht in der breiten Masse gezündet hat, dann aus Gründen, die sicherlich nicht aus der Abneigung gegenüber anderen Foren resultieren.
      Im Gegenteil. Ich habe eher die Besorgnis wahrgenommen, dass bei einer monothematischen Abwicklungsplattform die Ideale einer Forengemeinschaft verloren gehen könnten... wohlgemerkt die Ideale einer jeglichen Forengemeinschaft.

      In einem Fazit nun den Begriff "Forenhate" überhaupt mit diesem Thread in Zusammenhang zu bringen, empfinde ich als missverständlich und unlauter... und teile auch die Auffassung, dass die Art Deines Fazits recht "schubladenlastig" wirkt.
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol! :slainte:

      Komm, wir essen Opa! ...Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!...


      Hier geht´s zu meiner Sample- Bar

      Mr.Mooc schrieb:

      [...] In einem Fazit nun den Begriff "Forenhate" überhaupt mit diesem Thread in Zusammenhang zu bringen, empfinde ich als missverständlich und unlauter.

      Es steht jedem frei, zu einem eigenen Urteil zu kommen, keine Frage. Ich lese manche Aussage vllt. anders als du. Der Input abseits der drei Threads hat mich zudem ebenfalls mitbeeinflusst – was kacke ist, da ich ihn hier nicht zitieren kann und niemand der PNenden/Mailenden meinem Wunsch nachkam und seinen Input forenöffentlich gepostet hat – leider.

      :edit:
      Nachtrag zu

      Weil diese Behauptung ... unwidersprochen... gerade zum nächsten Thema zu werden scheint und daraus annähernd schon eine neue Idee erwächst, möchte ich dazu etwas bemerken:

      Keine Sorge – ich werde mich nicht aufschwingen und basierend auf Partikularmeinungen die Forenchroniken für mich zum Thema machen. Dass da *jeder* Input aus versierter Quelle bis zum Anschlag mit persönlichen Erfahrungen gefärbt ist und das Ganze kaum halbwegs gerade erzählbar wäre, liegt für mich auf der Hand. Nee, nee, danke ... :D

      Seb
      Irgendwas mit Whisky und Ostfriesland: das regulars-Blog. Und Samples ha’m wir auch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ted.striker“ ()

      ted.striker schrieb:


      Es steht jedem frei, zu einem eigenen Urteil zu kommen, keine Frage. Ich lese manche Aussage vllt. anders als du. Der Input abseits der drei Threads hat mich zudem ebenfalls mitbeeinflusst – was kacke ist, da ich ihn hier nicht zitieren kann und niemand der PNenden/Mailenden meinem Wunsch nachkam und seinen Input forenöffentlich gepostet hat – leider.

      Was spricht denn dagegen, eine Diskussion nur in einem Forum zu führen? Oder sie nach und nach durch die Foren zu tragen?
      Dies wäre sicherlich für alle, die an einer Diskussion interessiert sind spannender.
      Immer schön Dram bleiben

      Irgendwie fehlt mir einfach der Ansatz für die Diskussion. Für viele in diesem Forum dient selbiges eben nicht zu 90% als Vehikel. Mir scheint es auch wenig glaubhaft so eine Plattform zum Nulltarif zu erstellen. Wenn ich die zaghaft geäußerten Prozent Zahlen lese ist es wohl auch nicht so angedacht. Gerne lasse ich mich aber eines Besseren belehren zumal das es die meisten wohl nicht interessiert. Zum Tragen dürfte es wohl erst kommen wenn bei der ersten Teilung Prozente X für Bearbeitung und Aufwand berechnet würden.
      Gespannte Grüße aus Limburg
      Heute kennt man von allem den Preis, von nichts den Wert
      Was hier plötzlich Alles im Raum steht und zur Diskussion führen kann und soll ist schon mehr als verwunderlich für mich.
      Ich bewege mich nur (mehr) in einem Forum, da ich meine Zeit für mein Hobby auch in einem familienfreundlichen Rahmen halten will.
      Für jeden Teilnehmer am Forum können wir nur Danke sagen. Freude und damit auch Hobbies zu teilen macht einfach mehr Freude.
      Nur wünsche ich mir manchmal etwas mehr Toleranz und mehr Zuhören. (Das wünsche ich mir aber nicht nur hier im Forum :) )

      ...Mit der eigenen „ich komme klar, so wie es ist“-Erkenntnis fällt leider bei einigen der Ablehnenden bereits die Klappe, sich neuen Ideen auch nur für einen Moment gedanklich zu widmen. Ein „Das ha’m wir hier immer schon so gemacht und dabei bleibt’s auch. Basta!“ fiel zwar nicht wörtlich, in der inhaltlichen Quintessenz jedoch erschreckend häufig. Explizit kein absolut verständliches „mir reicht, was wir haben“, sondern vermeintlich nackte Angst vor Neuem.
      Quelle: © regulars-Blog, Wir brauchen eine neue Plattform! – regulars

      Na ja jetzt ist der Begriff Missionieren, der hier schon einmal gefallen ist noch recht zahm.
      So weit ich mitbekommen habe ging es nicht um eine Abstimmung und einem NEIN zu einer Umsetzung.
      Also dann Ihr nicht von der " nackten Angst vor Neuem.." Geplagten, rann ans Werk und viel Erfolg!
      Soweit ich mich erinnern kann gab es eine vergleichbare Diskussion zum Start der Whiskybase. Jetzt doch sehr erfolgreich.

      So und jetzt mach ich mich auf die Suche nach ein paar schönen Trinkwhiskies für die nächste Teilung.
      Aber ACHTUNG ich teile nur altes Zeug, da ich nackte Angst vor Neuem habe, (Sorry der musste sein :ups: )
      Sehr interessante Diskussion bisher.

      Zum einen kann ich mir gut vorstellen, dass viele Silberrücken hier seit Jahrzehnten untereinander verkehren und Flaschen miteinander teilen.
      Die Verbundenheit ist groß, die Abläufe zur FT (so nervig und zeitraubend sie manchmal auch mal sein können) sind ein liebgewonnenes Ritual geworden.
      Erinnert mich gerade an eine Diskussion, wo SanctTom (?) die neumodischen Klebetiketten abgelehnt hat, weil das Ausscheiden und Aufkleben mit Tesafilm eine fast meditative Wirkung auf ihn habe.

      Auf der anderen Seite denk ich an meine letzten FT's zurück und wie ich per Whattsapp, Mail, Foren-PN und Base Group Bestellungen von Freunden und Bekannten eingeholt habe, bevor ich den Rest online gestellt habe. Das gleiche Spiel später wieder mit der Abwicklungs-PN :tired:
      Weil nicht alle die gleiche Kommunikationsplattform nutzen können oder wollen.
      Aber auch die Rechnerei, das Erstellen der PN und der Label. Alles manuell...

      Es kostet vermutlich unendlich viel Zeit so etwas zu basteln, damit es einen wirklichen Mehrwert hat.
      Ich möchte aber vorrangig Whisky genießen und nicht meine wertvolle Freizeit damit verbringen die FT abzuwickeln.

      Wenn so eine Plattform mir bei jeder FT durch gewissen Automatismen beispielsweise 60 min Zeit einspart...why not?
      Irgendwas mit Whisky und Ostfriesland: das regulars-Blog. Und Samples ha’m wir auch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „<yggr>“ ()

      [quote='@@a8e4ed2335c945400d72f753b70df5ee9b404762@@','http://scotswhisky-community.de/forum/index.php/Thread/61530-Wir-brauchen-eine-neue-Plattform/?postID=905149#post905149']Ich möchte aber vorrangig Whisky genießen und nicht meine wertvolle Freizeit damit verbringen die FT abzuwickeln.[/quote]


      Den Satz leuchtet mir nicht so ganz ein . Wenn Du die Abwicklung einer Ft anscheinend als "Last" empfindest, warum machst Du dann eine? Bei mir ist es jedenfalls so, dass ich eine Ft anbiete, wenn ich Bock darauf habe, mit allem drum und dran. Hätte ich das Gefühl, ich opfere meine wertvolle Freizeit dafür, dann würde ich es einfach lassen.
      Weil man da z.B. an ein Sample nicht rankommt. Und trotzdem wissen will, wie der schmeckt. Bevor man entscheidet, ob man noch was eintütet oder weiter geht.
      Und malt buddies den auch gerne probieren würden. Aber schon die FT's der letzten Säue übernommen haben...

      Ja, ich teile oft um nicht immer nur zu nehmen.
      Es gibt aber angenehmere Arten der Freizeitgestaltung mit Familie und kleinem Kind. Und ich hätte nix dagegen, da das Maximum rauszuholen.
      Irgendwas mit Whisky und Ostfriesland: das regulars-Blog. Und Samples ha’m wir auch.

      guide42 schrieb:

      Warum? Er hat doch ausdrücklich von "dehydriert" und nicht "untermalzt" gesprochen.


      Unter Dehydration versteht die Medizin einen Volumenmangel der extrazellulären Flüssigkeit. Von Wasser ist keine Rede! Ein richtiger Whisky-Enthusiast hat ja wohl auch kaum Wasser in den Zellen.... :ups:
      Suche: Port Ellen, Old Train Line, Fettercairn, OTL, etc

      Wir alle sind Deutschland! (Jo Gauck)

      Toleranz ist die wichtigste Tugend einer jeden Gesellschaft! (eigene Meinung)