Immer der Spürnase nach

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Immer der Spürnase nach



      Moin ihr,
      nachdem ich mich als Wiederholungstäter über Whiskybewertungen und YouTube-Verkoster ausgelassen habe, möchte ich heute eine kleine Tür zu positiven, nutzbaren Verkostungsnotizen öffnen.
      Es gibt da Quellen, denen ich vertrauen kann. Und ihr sicherlich auch:

      Immer der Spürnase nach – regulars


      Einen schönen Sonntag Euch,
      Seb
      Irgendwas mit Whisky und Ostfriesland: das regulars-Blog. Und Samples ha’m wir auch.
      Schöner Text, danke dafür! Mir geht es aus 2 Gründen tatsächlich ein wenig anders: zum einen habe ich in der näheren Umgebung niemand, der sich so intensiv mit Whisky auseinandersetzt, dass da brauchbare Notes entstehen, zum anderen vertraue ich ein bissl auf die Statistik : wenn z. B. 10 Geschmacksbeschreibungen im Forum (selten) oder in der Base stehen, wird in der Regel für mich schon deutlich, in welche Richtung das ganze so geht und ob es was sein könnte. Und dann hilft ja ohnehin nur eigenes Probieren um weitere Klarheit zu bekommen..

      Lg LM
      Bier. Macht aus armen Sündern fröhliche Seelen!

      Mein Lieblingstier: Der Zapfhahn..
      @Lord Melchett: Letzteres stimmt definitiv (nur selber probieren macht klug) – mit der These davor wäre ich vorsichtig. Viele neue Abfüllungen werden von Arbitragejägern, Wiederverkäufern und Sammlern absurd hoch bepunktet, nur um die Nachfrage für diese Flaschen im eigenen Interesse anzufeuern.
      Eine neue Buddel mit 11 Hammerbewertungen und zwei mäßigen Bewertungen lässt mich sehr genau hinschauen, ob ich die Bewerter kenne – ansonsten bleibt’s immer bei „selber probieren macht klug.“

      Seb
      Irgendwas mit Whisky und Ostfriesland: das regulars-Blog. Und Samples ha’m wir auch.
      Ach - wie immer ein toller Artikel und schön so etwas neben den "Standard-Threads" zu lesen.

      ein paar provokante Fragen - natürlich macht selber probieren klug- aber hier geht es ja um den Auslöser zum probieren... und das könnten schon einmal Notes, Bewertungen etc. sein

      1) Bleibt man nicht in der "Echo-Whisky-Blase" hängen, wenn man sich doch immer nur auf die bekannten User bezieht?
      2) Kann die Schwarmintelligenz hier noch irren? Glenglassaugh 1972 - Ratings and reviews - Whiskybase
      so schlecht wird der wohl nicht sein...Ab wann hat man es nicht mehr mit den Jägern und Verkäufern zu tun?
      3) Wird die eigene Entwicklung und die des "Bewerters" angemessen berücksichtigt? Wie soll es überhaupt gelingen? Menschen ticken ja nicht immer gleich, sondern entwickeln sich ja auch manchmal weiter...
      4) Gibt es überhaupt den mündigen Whiskykäufer?
      Ich will, ich will! ;)

      1.) Dem wäre so, würde ich ausschließlich anderen folgen. Ich probiere mich gern frank und frei von links nach rechts durch. Ein hartes Brot so ganz allein da draußen – weshalb ich mich freue, zumindest hier und da mal in Form von Notes guter Bekannter wie rottendon etwas Gesellschaft zu haben.
      2.) Jau! Ich bin z.B. kein großer Glaussaugh-Fan, der würde ggf. anders bei mir abschneiden (wenn auch nicht durchfallen). Auch die vermeintlich geilsten Edradrours werden wohl nie Ausnahmemalts für mich sein usw. usf. Es bleibt persönlich …
      3.) Das stimmt, guter Punkt. Ich kann sagen, dass ich mich im Falle rottendon seit wir uns kennen und bis heute gut an seinen Notes orientieren kann – was mir bei vielen anderen Notes nicht gelingt.
      4.) Nein, Euer Ehren. Beweisstück A.

      Beste Grüße ;)
      Seb
      Irgendwas mit Whisky und Ostfriesland: das regulars-Blog. Und Samples ha’m wir auch.
      Mal wieder ein toller Artikel. :rauf:

      Meine Sensorik ist immer noch nicht voll ausgereift, aber die Hoffnung stirbt zuletzt. :yes: Ich orientiere mich natürlich auch an den Bewertungen in der Base oder den Foren. Aber über diesen Weg bin auch schon gestolpert. Nicht alles was 90 Punkte hat, schmeckt
      auch danach.
      Für mich ist eine Messe der beste Weg mich an neue Drams heranzutasten, Neues zu probieren und damit für mich unbekannte Aromen selber zu schmecken.
      Und nur mein persönlicher Geschmack ist der Auslöser für den Kauf einer Flasche. Nur eine mögliche „Sau“ wird blind gekauft. Man könnte ja etwas geiles verpassen, obwohl selbst der Umstand nicht wirklich schlimm wäre. Herdentrieb und so ...
      Samples sind da natürlich auch eine willkommene Möglichkeit.


      Mach weiter so Seb,
      Grüsse
      Sven
      If the kids are united then we'll never be divided!

      ted.striker schrieb:


      4.) Nein, Euer Ehren. Beweisstück A.

      Das Du Dich diesbezüglich selbst zitierst, ist zwar eine Antwort, aber kein Beweis.

      Wenn Du auf den diesbezüglichen Thread hier im Forum verwiesen hättest, dann wäre es etwas anderes gewesen. Nur ist dort Deiner These zumindest von einem wiedersprochen worden.

      Wobei ich mich da frage, ob es - wenn die Selbsteinschätzung zutrifft - dann nicht doch die Ausnahme ist, die die Regel bestätigt und damit dann doch der Beweis geführt wird, den Du haben möchtest.

      Elmo schrieb:


      Meine Sensorik ist immer noch nicht voll ausgereift, ...

      Gutes Stichwort: Sensorik

      Letztlich setzt das doch Erfahrung voraus. Wer noch nie eine reife Frucht, feuchte Erde oder was auch immer selber mit allen Sinnen wahrgenommen hat, kann diese vielleicht im Whisky finden, aber ohne solche Bezugspunkte nicht in Worte fassen.

      Daher Hut ab für diejenigen, die das nicht nur wahrnehmen, sondern auch beschreiben können.
      The answer is 42!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „guide42“ ()

      @guide42 Guter Punkt – die Diskussion war sehr sehr lustig, und wäre das bessere Linkziel gewesen.

      Wobei am Ende wohl festzuhalten ist, dass es zu jedem Thema auf der Welt irgendwo 107 Lungenärzte zu finden gibt, die dem Offensichtlichen widersprechen. :)
      (Damit meine ich nun aber nicht Jan in Bezug auf die Diskussion ...)

      Gruß,
      Seb
      Irgendwas mit Whisky und Ostfriesland: das regulars-Blog. Und Samples ha’m wir auch.
      Hi Seb,
      Guter Einwand, da hab ich mich wohl etwas zu knapp gefasst: ich gucke weniger nach Punkteschnitt, als nach schlüssigen Beschreibungen. Und vor allem die Ausreißer nach unten wie oben werden hierbei besonders begutachtet. Dadurch bekommt man m.E. Schon ein ganz brauchbares Bild, zumal in mein Beuteschema nicht nur renommierte Destillen und/oder limited editions fallen..
      Lg LM
      Bier. Macht aus armen Sündern fröhliche Seelen!

      Mein Lieblingstier: Der Zapfhahn..