Whiskyfair Limburg 27./28.4.19

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Mark Renton schrieb:

      rednose schrieb:
      Das die Fair in den nächsten Jahren wieder zurück zu Ihren Wurzeln gehen wird.

      Was meinste denn damit?

      Ich habe so ein wenig den Eindruck gewonnen, der Höhepunkt der Besucherzahlen und der Anzahl Stände ist zumindest erreicht. Samstag kam man gut durch und an jeden Stand heran obwohl es nicht das beste Wetter war.
      Der Trend an jedem Stand Raritäten und/oder Scheinraritäten zu überhöhten Preisen anzubieten trifft, jedenfalls nach meinem Empfinden, nicht mehr auf grenzenlose Bereitschaft dafür jeden Preis zu bezahlen.
      Zeitgleich waren doch manche richtig gut trinkbare Neuheiten, sogar mit Altersangabe (einer breiten Palette) und Destillennamen bei eingen UA zu erblicken.
      Und über Preise brauche ich nicht reden. Wenn man als Normalnerd sich nur noch eine Flasche Springbank von einem UA leisten kann auf so einer Messe damit man mit ein zwei weiteren Drams am Ende die Börse nicht vierstellig geleert hat, sind wir irgendwann am Ende der Fahnenstange.

      ___Mortlach.de

      ____ „Kühner als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln.“ Alexander von Humboldt

      Wir alle seins Brüder,
      Wir alle seins gleich!

      rednose schrieb:

      Mark Renton schrieb:

      rednose schrieb:
      Das die Fair in den nächsten Jahren wieder zurück zu Ihren Wurzeln gehen wird.

      Was meinste denn damit?

      Ich habe so ein wenig den Eindruck gewonnen, der Höhepunkt der Besucherzahlen und der Anzahl Stände ist zumindest erreicht. Samstag kam man gut durch und an jeden Stand heran obwohl es nicht das beste Wetter war.
      Der Trend an jedem Stand Raritäten und/oder Scheinraritäten zu überhöhten Preisen anzubieten trifft, jedenfalls nach meinem Empfinden, nicht mehr auf grenzenlose Bereitschaft dafür jeden Preis zu bezahlen.
      Zeitgleich waren doch manche richtig gut trinkbare Neuheiten, sogar mit Altersangabe (einer breiten Palette) und Destillennamen bei eingen UA zu erblicken.
      Und über Preise brauche ich nicht reden. Wenn man als Normalnerd sich nur noch eine Flasche Springbank von einem UA leisten kann auf so einer Messe damit man mit ein zwei weiteren Drams am Ende die Börse nicht vierstellig geleert hat, sind wir irgendwann am Ende der Fahnenstange.



      Ich war leider diesmal nicht in Limburg dabei, aber letztes Jahr in Mülheim hatte ich ähnliche Gedanken wie du sie beschrieben hast. Auch dort war das Gedränge nicht mehr ganz so heftig obwohl SA. und die "Raritätenstände" waren zwar umlagert, aber es wurde nicht alles probiert.

      guide42 schrieb:

      Ich habe mich gefreut, Dich persönlich kennenzulernen.


      Dito! :cap:

      Tja, schön wäre das alles. Ich fand es trotzdem noch reichlich eng, bis auf die letzten anderthalb Stunden. Hoffe also wieder auf gutes Wetter beim nächsten Mal.
      Fand die Auswahl im Raritätenbereich auch gut, man muss halt ganz schön schauen, wer da welche Preise zusammengewürfelt kalkuliert hat. Bei 50% Preisunterschied für einen Sherriff's Bowmore, darf man schon mal die Augen rollen.
      Aber es scheint ja auch genug Käufer für 2cl von den GoT Abfüllungen zu je 5,- Euro zu geben.
      Es waren auch einige recht junge Newcomer frei von jeglichem Hype zu sehen (zumindest kein zu gepflegter Bart 8o), die sich dann ganz artig beraten lassen und die man am liebsten auf den Arm nehmen möchte, weil sie fast schon ängstlich vor der großen Auswahl stehen. Das hilft jetzt dem betroffenem Händler umsatzmäßig zwar nicht weiter, aber ich mag es zu sehen, dass auch nach wie vor solche Kerlchen in die Whisky Community hereinwachsen.
      Also ich fand es Samstag von Eröffnung bis ca. 13:30 (war nur ein kurzer Stop) keinen Deut besser als bei den letzten Besuchen. Es war unglaublich voll, an viele Stände kam man nichtmal zum bestellen gescheit ran. Ich war froh für jeden Stand der eine gut lesbare Dramliste ausliegen hatte die entweder groß geschrieben oder beweglich war. Die Preisunterschiede waren auffällig, aber das trifft ja auf alle Messen zu.

      Mark Renton schrieb:

      Das hilft jetzt dem betroffenem Händler umsatzmäßig zwar nicht weiter, aber ich mag es zu sehen, dass auch nach wie vor solche Kerlchen in die Whisky Community hereinwachsen.

      Nuja, jeder war mal ein Fux :D . Wo habdern euch rumgetrieben, hätte euch auch gern mal die Hand geschüttelt. Auf de Emporme wart Ihr nicht, oder?
      WARNHINWEIS: Achtung! Lesen gefährdet die Dummheit!

      HASTV GENARRET VND ZV HOCH GEFAHRN VND BOSES FVRGEHAT SO LEGE DIE HAND VFS MAVL VND BITTE GOTT VMB GNAD ( an einem Haus in Braunfels)

      Statt eines Prachett mal einen Streich: Trainer Christian Streich vom SC Freiburg und die MEGA-PERFORMANCE - YouTube .
      Ich finde das so trocken...
      Moin zusammen, ich bin nach langer Foren-Abstinenz auch mal wieder da. Dieses Jahr war es meine allererste Limburg Fair. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, besonders das Forentreffen. Danke an franconian und Losferatu, die mich darauf aufmerksam gemacht haben. @franconian: der 36 jährige Glenturret war sehr lecker....
      Meiner Ansicht nach hat sich der Tag wirklich gelohnt, tolle Drams, nette Kontakte und Gespräche und am Schluss das Treffen mit etlichen von Euch hat wirklich Lust auf mehr gemacht. Allerdings reicht für meine Verhältnisse ein Tag aus, selbst wenn es Samstag bis ca. 15:00 Uhs sehr voll war.
      Nächstes Jahr gerne wieder.

      Harry
      --.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

      Leben ist das Allerseltenste in der Welt -

      die meisten Menschen existieren nur.

      (Oscar Wilde)



      Ach, da wart ihr gesessen! Ich war ein paar Stufen höher bei Tim + Tom, hatte mich dort festgebabbelt. Mann sollte doch mal als ne kleine Wanderung unternehmen!
      WARNHINWEIS: Achtung! Lesen gefährdet die Dummheit!

      HASTV GENARRET VND ZV HOCH GEFAHRN VND BOSES FVRGEHAT SO LEGE DIE HAND VFS MAVL VND BITTE GOTT VMB GNAD ( an einem Haus in Braunfels)

      Statt eines Prachett mal einen Streich: Trainer Christian Streich vom SC Freiburg und die MEGA-PERFORMANCE - YouTube .
      Ich finde das so trocken...

      rednose schrieb:

      Mark Renton schrieb:

      rednose schrieb:
      Das die Fair in den nächsten Jahren wieder zurück zu Ihren Wurzeln gehen wird.

      Was meinste denn damit?

      Ich habe so ein wenig den Eindruck gewonnen, der Höhepunkt der Besucherzahlen und der Anzahl Stände ist zumindest erreicht. Samstag kam man gut durch und an jeden Stand heran obwohl es nicht das beste Wetter war.
      Der Trend an jedem Stand Raritäten und/oder Scheinraritäten zu überhöhten Preisen anzubieten trifft, jedenfalls nach meinem Empfinden, nicht mehr auf grenzenlose Bereitschaft dafür jeden Preis zu bezahlen.
      Zeitgleich waren doch manche richtig gut trinkbare Neuheiten, sogar mit Altersangabe (einer breiten Palette) und Destillennamen bei eingen UA zu erblicken.
      Und über Preise brauche ich nicht reden. Wenn man als Normalnerd sich nur noch eine Flasche Springbank von einem UA leisten kann auf so einer Messe damit man mit ein zwei weiteren Drams am Ende die Börse nicht vierstellig geleert hat, sind wir irgendwann am Ende der Fahnenstange.



      Ich denke, die evtl. etwas geringere Besucherzahl dürfte auch darauf zurückzuführen sein, daß der Anteil der traditionell recht zahlreichen und kauffreudigen Herrschaften aus Skandinavien ob des kurzfristigen Streiks bei der SAS dieses Jahr stark gegen 0 ging - fand ich schon deutlich spürbar.
      And malt does more than Milton can
      To justify God's ways to man.

      (A. E. Housman)

      Samples: Samples zum Probieren

      Ich trenne mich von... (Flaschen abzugeben)
      Sehr schöne Fair, dieses mal viel entspannter, weil gefühlt leerer und noch entspannter im Kopf, weil die ewige Jagd nach Neuem und Besseren bei mir fast ganz verschwunden ist! Viel wichtiger waren und sind die Gespräche und Drams mit Freunden und netten Menschen!


      Mark Renton schrieb:

      P.S: Schöne Grüße auch an die Mini-Tasting Runde von der Empore, das hat Schbass gemacht, Jungs.

      Dem kann ich nur zustimmen :rauf: :schlürf:
      Leer wäre anders, aber ich fand es auch sehr angenehm am Samstag. Vielleicht lag´s auch an den Osterferien?

      Nichts desto trotz war ich sehr entspannt unterwegs, habe viele neue nette Menschen kennen gelernt und viele besonders nette "alte Bekannte" wieder getroffen. Das ist für mich in den letzten Jahren sowieso eher eines der Hauptziele. Ich bin auch nicht mehr zwingend auf der Suche nach neuen Flaschen. Denn sind wir mal ehrlich, alles was wir so in den Schränken haben, ist sowieso schon gutes Zeuchs und wir werden zu Lebzeiten nicht alles leeren können. :lecker: Sammeln steht für mich eh außer Frage.

      Trotzdem habe ich 2 neue Fläschchen erstanden und natürlich ein leckeres Täfelchen Schoki vom Vogel. :angel:

      Dann am Rande noch in Limburg geshoppt. Das ist mein Freitagsprogramm, da hier die persönliche Beratung in vielen Geschäften einfach klasse ist. Anders als hier in den Großstädten... besser geht´s nicht. :)

      Ich für meinen Teil freue mich schon auf 2020.
      Grüßle Rav


      Base
      Nach über 10 Jahren "Besucherabstinenz" nachfolgend meine Gedanken zur Whiskyfair (waren am Sonntag) da.

      1. Nach wie vor ist für mich die Whiskyfair die Messe mit der größten und prinzipiell interessantesten Auswahl.
      2. Einige Brennereien waren wohl nicht vertreten (mehr sag ich dazu nicht ;-) )
      3. Das Angebot war "unüberschaubar" und da alle in die Breite gehen, könnte man prinzipiell mittlerweile fast an jedem Stand mindestens einen Tag verweilen. (empfand ich eher frustierend als lockend)
      4. Etliche Aussteller haben/hatten kein Konzept und stellen einfach alles hin, was offen ist und/oder weg muß?!
      5. Gefühlt gab es an jedem zweiten Stand "Raritäten" ;-) Auch hier wäre ggf. ein Konzept nicht schlecht, da es ja nicht nur darum geht auszuschenken, sondern auch Hintergrundinfos zu Brennerei/Abfüllung interessant wären/sind.

      Dennoch ist die Whiskyfair 2020 wieder die Anlaufstelle Nr. 1, da man und auch das wurde schon erwähnt außer dem Whisky einfach die interessantesten/nettesten Whiskyliebhaber/Forumsmitglieder trifft ;-)

      LG René
      "Bin immer auf der Suche nach älteren Bruichladdich Abfüllungen. Destilliert in den 60er, 70er Jahren und freue mich auf Angebote"
      Auch von mir kriegt die diesjährige Fair einen großen Daumen da oben :) auch wenn das Wetter eher mäh war, der Luft innen hat es definitiv gut getan! Wenn ich da an letztes Jahr denke....

      Ansonsten eine super Gelegenheit gleichgesinnte zu Treffen, und egal ob man sich vorher kannte, gelesen hatte oder sonst voneinander wusste, man würde immer herzlich begrüßt und konnte sich vor Tipps und Probierlerlen nicht retten... Ich hab mir ja so leid getan

      Also nochmal vielen Dank an an alle, und bis spätestens nächstes Jahr!
      Besucherzahl dürfte wie letztes Jahr gewesen sein. Mit dem Ticket vor Verkauf hat es offensichtlich gut geklappt da die Schlange am Eingang wesentlich kürzer als in den Jahren davor war. (wohl etwas auch dem Wetter geschuldet). Sonst wie gehabt viele alte Strategen getroffen, mehr Samples von Freunden als Drams an den Ständen. Nicht kaufen Vorsatz wie immer über Bord geworfen (wenig Ferkel, alte, gesehen aber die ein oder andere lugte doch etwas um die Ecke). Samstag mit einigen Strategen Abschluss in der neuen Destille von Saarwhisky. Wie nicht anders bei Christoph zu erwarten mit leichtem Chaos Touch. Sonntag relativ früh den weiten Heimweg (400m) angetreten. Montag morgen top fit erwacht, also alles richtig gemacht. Markus nur kurz beim eintreffen begrüßt dann sind wir irgendwie immer aneinander vorbei. Fazit: wie immer schee
      Heute kennt man von allem den Preis, von nichts den Wert
      Es war mein erster Besuch der Whisky Fair in Limburg. Ich war am Samstag dort. Soweit war das auch alles ganz nett: viele Händler, viele Whiskys, nette Kontakte.

      Aber: Wenn ich privat zu einer Feier einlade und weiß, es kommen beispielsweise 100 Menschen, dann bekomme ich die zwar rechnerisch in mein Wohnzimmer - wohlfühlen
      wird sich aber niemand. Ich müsste mich nach größeren Räumen umsehen.

      Diese Whiskysmesse in Limburg fand ich übervoll. Ständig hatte man Körperkontakt zu unbekannten Menschen. An welchem Messestand ich einmal stehen bleiben durfte, hing sehr von
      der mich schiebenden Menschenmasse ab. Die Luft fand ich schlecht. Es war sehr laut in den Hallen und der Dudelsackspieler war da nicht gerade hilfreich.

      Ich fühlte mich schlecht behandelt. Wenn es stimmt, dass mit diesen Menschenmasse aus den Erfahrungen der Vorjahre zu rechnen war, hätte man sich nicht nach
      größeren Räumlichkeiten umsehen können? Ich fand die Bedingungen sehr unangenehm.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Islay“ ()

      So unterschiedlich empfindet man doch. Wenn man privat einlädt kann man natürlich die Anzahl der Besucher festlegen. Persönlich ist mir allerdings keine Messe mit Platzkarten bekannt. Eigentlich gibt es seit vielen Jahren Berichte von der Whisky Fair aus denen man den Schluss ziehen kann das in der Regel mit entsprechendem Besucherandrang zu rechnen ist. Dem Veranstalter dürfte es auch kaum möglich sein, wann auch immer, die Türen zu schließen damit sich der ein oder andere seiner Meinung nach entsprechend wohl fühlen kann. So sind Messen nun mal. Mal eben den Veranstaltungsort zu wechseln ist nicht so einfach. Immerhin hat man auch die Möglichkeit sich die schwächeren Zeiten aus zu suchen. Handhabe ich seit Jahren bei der Boot in Düsseldorf so.
      Heute kennt man von allem den Preis, von nichts den Wert