Routenplanung Schottland 2019 - Speyside, Westküste, Islay, Campbeltown, Arran

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Routenplanung Schottland 2019 - Speyside, Westküste, Islay, Campbeltown, Arran

      Hallo liebe Gemeinde,

      glücklich und unerwartet ergab sich für uns die Möglichkeit, dies Jahr noch einmal einen Schottland- Trip unternehmen zu können. :freu:
      Daher würde ich mich über Eure Erfahrungen und Tipps bezüglich der von uns geplanten Route freuen.

      Nachdem wir letztes Jahr hauptsächlich neben Edinburgh und Glasgow, den Norden und die Westküste, sowie Lewis & Harris, Skye und Mull bereist haben, soll es diesmal die Speyside, Teile der Westküste, Islay, Campbeltown und Arran werden.

      Anfahrt ist über Amsterdam - Newcastle gebucht, die Rückfahrt würden wir mit einem Abstecher nach Blackpool über Harwich vornehmen.

      Ich habe unten mal die ungefähre Reiseroute per Bild verlinkt.

      Grobe Planung bislang:

      Am ersten Tag wollen wir es von Newcastle bis Aberfeldy schaffen. Dort würden wir dreimal übernachten wollen und Aberfeldy als Standpunkt für weitere Erkundungen nutzen. Am 13. sind in Brechin Sheep Dog Trails und am 14. in Pitlochry Highlandgames. Beides würden wir uns wohl gerne anschauen.

      Danach soll es für eine Nacht in die Gegend um Dufftown gehen.

      Am nächsten Tag über Rogie Falls (evtl. springende Lachse/ letztes Jahr bei den Falls of Shin hatten wir leider kein Glück. Als ich vor vielen Jahren mal dort war, fand ich es beeindruckend) nach Plockton. Dort waren wir bislang noch nicht, letztes Jahr waren wir in Applecross und waren schwer begeistert. Diesmal also Plockton, evtl. Übernachtung im Plockton Inn. Essen dort soll empfehlenswert sein.

      Nach einer oder zwei Übernachtungen soll es weiter nach Oban gehen. Dort waren wir letztes Jahr bereits... aber das Seafood am Imbiss erlaubt einfach kein Auslassen von Oban. :zwinker: :D

      Danach ... so würden wir es gerne tun... von Oban mit der Fähre nach Islay. Wenn ich´s bislang richtig gesehen habe, führt der Weg über Colonsay.

      Hat jemand von Euch schon diesen Weg nach Islay gewählt? Gibt es da Dinge zu beachten? Empfehlungen?
      [Edith sacht: Bei erster Übersicht der Fährpläne bin ich mir gar nicht mehr sicher, ob das überhaupt funxt. Hat jemand von Euch Ahnung diesbezüglich?]

      Auf Islay wollen wir uns auch ca. drei Nächte gönnen, danach über Campbeltown nach Arran mit Übernachtung dort. Ja, auch hier ist die Seafood- Cabin schon gesetzt! :mahlzeit: An dieser Stelle schon mal ein :dankesch: an Ralf und Lars für diesen Tipp aus ihren Reiseberichten! :rauf:

      Danach, wie oben geschrieben, der Abstechner nach Blackpool, da Schatzi noch nicht dort war und zu dem Zeitpunkt die Illuminations sind. Im Anschluß daran über Harwich wieder Richtung Heimat. Alternativ könnte auch die Fähre von Hull aus in Frage kommen ... oder wieder über Newcastle nach Amsterdam zurück.

      Alles in allem haben wir ca. 15- 16 Tage zur Verfügung.

      Iss die Route derart okay oder sind Änderungen empfehlenswert? In welcher Ecke sollte man auf Islay eine Unterkunft suchen? Ich freue mich auf Euer Feedback!

      Lieben Gruß,
      Dirk
      Bilder
      • Schottland 2019.jpg

        229,74 kB, 1.920×1.080, 74 mal angesehen
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol! :slainte:

      Komm, wir essen Opa! ...Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!...


      Hier geht´s zu meiner Sample- Bar
      Ich habe mich bei Askernish B&B recht wohl gefühlt. ist allerdings schon ein paar Jahre her. direkt am Hafen von Port Ellen und guter Ausgangspunkt für eine Wanderung zu den 3 Distillen.
      WARNHINWEIS: Achtung! Lesen gefährdet die Dummheit!

      HASTV GENARRET VND ZV HOCH GEFAHRN VND BOSES FVRGEHAT SO LEGE DIE HAND VFS MAVL VND BITTE GOTT VMB GNAD ( an einem Haus in Braunfels)

      Statt eines Prachett mal einen Streich: Trainer Christian Streich vom SC Freiburg und die MEGA-PERFORMANCE - YouTube .
      Ich finde das so trocken...
      Aktuell kommt ihr nur Mittwochs oder Samstags abends von Colonsay nach Port Askaig. Vielleicht könnt ihr ja auch einen Tag vorher rüber und eine Nacht auf Colonsay verbringen? Checkt doch mal die Hoch- und Niedrigwasserzeiten, ein Ausflug nach Oronsay mit Besichtigung der Abbey dort ist ein wirklich empfehlenswerter Ausflug. Aber nicht zu früh loslaufen, sonst kriegt ihr nasse Füße;-)
      ... wir waren auf Islay im Bridgend Hotel und haben vorzüglich gespeist und gut übernachtet. Liegt zentral, wenn es auch abends etwas ruhig ist. Dafür ist man schnell in alle Richtungen geflitzt. Noch besser soll man nur im Islay House ganz in der Nähe speisen:

      Bridgend Hotel
      www.islayhouse.co.uk
      Vorstand der Churpfälzer Maltfreunde / Schottland- & Single Malt-Liebhaber (Ardbeg, Bowmore, Brora, Port Ellen, St. Magdalene u.v.m.).
      An diesem Punkt schon mal vielen Dank für die zahlreichen Tipps.

      Auch die Erfahrungen aus anderen Reiseberichten hier im Forum und auch die Hinweise bezüglich der Fähre nach Islay von Oban aus diesem Thread, haben uns veranlasst, die Route anders zu gestalten.

      madison schrieb:

      wieso fahrt ihr den aussenrum (über Aberdeen)? Ich würde durch die Cairngorms fahren. Finde ich landschaftlich auch interessanter.

      Hallo Sabrina,

      nach einigem Stöbern hier im Forum wurde das in den letzten Tagen auch zu unserem Plan! (An dieser Stelle ein :dankesch: an Marco aka Cairdean)
      Vielen Dank für Deinen Hinweis! Er bekräftigt uns in unserer Entscheidung! :rauf:

      Die aktuell angedachte Route habe ich unten angefügt.

      Die Übernachtungen in Aberfeldy und Craigellachie sind bereits gebucht, ebenso die Fährüberfahrten nach und von England.

      Arran wird wohl dem Zeitbudget dieses Jahr zum Opfer fallen... soviel zu sehen und sooo wenig Zeit. :zwinker: Stattdessen werden wir auf der Weiterreise evtl. Bute einen Kurzbesuch abstatten.

      Frage an die Spezialisten:
      Die Strecke Plockton über Oban bis in die Gegend von Tarbert (ca. 270 Km) ... entspannt an einem Tag machbar? Mein Dafürhalten wäre "ja". Seht Ihr das auch so?

      Und:
      Gibt es Tipps für eine Übernachtung im ungefähren Bereich rund um Tarbert? Geplant wäre, am nächsten Tag Campbeltown zu bereisen und im Anschluß nach Islay überzusetzen.
      Bilder
      • Schottland 2019.jpg

        70,31 kB, 960×540, 38 mal angesehen
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol! :slainte:

      Komm, wir essen Opa! ...Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!...


      Hier geht´s zu meiner Sample- Bar

      Mr.Mooc schrieb:

      Die Strecke Plockton über Oban bis in die Gegend von Tarbert (ca. 270 Km) ... entspannt an einem Tag machbar? Mein Dafürhalten wäre "ja". Seht Ihr das auch so?

      Machbar? Ja. Entspannt? Nicht wirklich, zumal ihr ja sicher unterwegs mal aus dem Auto springen wollt, um die geile Landschaft zu genießen. Deshalb würde ich an eurer Stelle irgendwo südlich von Oban übernachten. Sehr hübsche Gegend, in der ihr sicher auch das eine oder andere B&B findet. Von dort geht es dann am nächsten Tag auch "entspannt" bis nach Campbeltown.

      Mr.Mooc schrieb:

      Gibt es Tipps für eine Übernachtung im ungefähren Bereich rund um Tarbert?

      Tarbert an sich ist nicht übel, ich müsste da auch noch mal kramen, in welchem Quartier ich vor ein paar Jahren mal war. Grundsätzlich aber s.o.
      'Too much of anything is bad, but too much of good whisky is barely enough.' :flag2:

      Es wird eingeschenkt: meine Samplebar

      :flag:

      Ein Tag für diese Strecke ist ok, ist noch halbwegs entspannt. Übrigens, wenn Oban nicht unbedingt sein muss ist natürlich Glencoe und später durch das Glen Orchy von Bridge of Orchy bis Inverlochy eine landschaftlich traumhafte Strecke die in den Süden führt.

      Bei Tarbert soll Stonefield Castle wirklich gut sein, ist wohl aber nicht ganz billig. Bluebell Cottage (fast beim Anleger Kennacraig) ist ziemlich basic aber nett.

      HamburgMalt schrieb:

      Entspannt? Nicht wirklich, zumal ihr ja sicher unterwegs mal aus dem Auto springen wollt, um die geile Landschaft zu genießen

      Das ist völlig richtig! :rauf: Und neben den Single- Track- Roads und der Faszination für die Umgebung beim Fahren, haben wir letztes Jahr festgestellt, dass wir bei unseren Tagesrouten oftmals mehr Zeit am Straßenrand und abseits der Wege verbracht haben als "on the road". :zwinker: :D
      Insbesondere die Strecke nach Campbeltown ist ja hier im Forum schon öfters mal als sehenswert hervorgehoben worden.

      HamburgMalt schrieb:

      Deshalb würde ich an eurer Stelle irgendwo südlich von Oban übernachten.


      Jau, das wird Sinn machen. Ursprünglich hatten wir eine Übernachtung in Oban geplant. Da wir dort letztes Jahr allerdings ebenfalls für mehrere Nächte waren, dachte ich, man "spart" sich die Übernachtung dort und fährt ... nicht ohne in Oban am Seafood Imbiss gewesen zu sein ... noch ein Stück weiter.

      Dein Vorschlag deckt sich ja eigentlich mit unserem Plan. Meinst Du denn, dass dann am nächsten Tag Campbeltown (mal bei Springbank gucken und schauen was im Cage schlummert) über die Küstenrouten machbar ist ... plus Übersetzen nach Islay?


      Port Ellen schrieb:

      Wenn es denn in einem Schlösschen sein darf, wunderschön gelegen und tolle Bäume , Rhododendron drumherum, alt englischer Charme mit etwas in die Jahre gekommenen Zimmern

      Wow... das liest sich gut! :rauf: Vielen Dank!

      Bis dort hin wäre es allerdings noch ein Stück weiter als bis nach Tarbert... würde also die Tagesroute noooch länger machen und eine weitere Übernachtung hätten wir bei den aktuellen Planungen "nicht mehr übrig". Drei Nächte auf Islay sind schon nicht üppig, wie ich befürchte ... da mog i nix mehr kürzen.

      Edith: Mir fält grad ein: Wenn wir Campbeltown nun vor Islay zögen, könnten noch eine Übernachtung auf dem Weg nach Blackpool sparen. Dort wollten wir ursprünglich bei Dunoon übernachten. Dann könnten weitere Übernachtungen in der Gegend wieder im Rennen sein. :rauf:
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol! :slainte:

      Komm, wir essen Opa! ...Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!...


      Hier geht´s zu meiner Sample- Bar

      Mr.Mooc schrieb:

      Meinst Du denn, dass dann am nächsten Tag Campbeltown (mal bei Springbank gucken und schauen was im Cage schlummert) über die Küstenrouten machbar ist ... plus Übersetzen nach Islay?

      Das hinge entscheidend von der Fahrtzeit der Fähre ab. Von CPT nach Kennacraig braucht ihr etwa ne knappe Stunde. CPT selber ist - abgesehen von den Whisky-Hot-Spots - nicht so der Brüller, die Strecke an sich aber tatsächlich sehr schön.
      Da ihr aber anscheinend einen Tag gewonnen habt, würde ich CPT nach Islay machen und von dort dann mit der Fähre nach Ardrossan weiterreisen, wenn das von den Fährzeiten her passt.
      Alternativ, da du ja Bute erwähnt hast: Nach CPT Fähre ab Tarbert nach Portavadie, dann von Colintraive wieder mit Fähre nach Rhubodach - schon seid ihr auf Bute. :D Und ab Rothesay, das sich durchaus auch für eine Übernachtung anbieten würde, gehts per Fähre nach Wemyss Bay südlich von Greenock. Wir haben diese Strecke im Juni anders herum von Glasgow nach CPT an einem Tag gemacht. Landschaftlich ein Kracher, zeitlich auch gut machbar.
      'Too much of anything is bad, but too much of good whisky is barely enough.' :flag2:

      Es wird eingeschenkt: meine Samplebar

      :flag:

      Für Tarbert bzw. Umgebung erlaube ich mich aufgrund eigener Erfahrungen
      das sehr gemütliche Struan House B+B sowie unweit von Kennacraig, die noch
      junge Achnacolain Lodge zu empfehlen.

      Die nördliche Strecke zwischen Campbeltown und Kennacraig ist sehr schön,
      die kurvenreiche südliche Strecke über Crossaig gefällt mir aber noch besser. Allerdings
      ist sie fahrerisch etwas anspruchsvoller und nimmt mehr Zeit in Anspruch.
      That`s not Lagavulin:
      vimeo.com/113680024
      Bei Aberfeldy haben wir uns 2016 das Scottish Crannog Centre angeschaut - liegt in unmittelbarer Nähe am Loch Tay. Fanden wir sehr interessant, man lernt einiges über Schottland, das frühere Leben in Schottland und warum auf manchen Seen kleine Inseln sind. Dazu ist es landschaftlich schön gelegen. Je nachdem was ihr gerne macht (Autofahren oder Wandern)... falls Autofahren: das Glen Lyon dort in der Ecke fanden wir auch klasse. Absolut entlegenens Tal, schön eingebettete Highlandkulisse und (damals) fast nichts los dort.

      Und falls euch langweilig wird in Aberfely: Fahrt mitm Zug durch das Rannoch Moor zur Corrour Station, esst dort gut im Restaurant, geht vielleicht noch ein paar Meter am See oder drumherum. Das ist ein Bahnhof in the middle of Nowhere, zu dem keine Straße führt. Der wurde mal gebaut, weil der Landbesitzer dort nur seine Zustimmung zum Schienenverlegen für die Eisenbahn gab, wenn er für sein Jagdhaus an dem See einen Bahnhof bekommt. Ist für Hillwalker ein geniales Ausgangslager. Die Landschaft im Rannoch Moor ist grandios! Kommt man von Aberfeldy am schnellsten über die Bahnhöfe Rannoch Moor oder Tyndrum hin.
      Speyburn Clan Germany
      »» a-riamh na aonar ««

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Eggi“ ()

      @Krümelmonster --> vielen Dank dafür! :rauf:

      Eggi schrieb:

      Bei Aberfeldy haben wir uns 2016 das Scottish Crannog Centre angeschaut

      :dankesch: dafür und für den Tipp mit dem Glen Lyon. Davon hatte ich bislang noch nichts gehört/ gelesen.

      Eggi schrieb:

      Und falls euch langweilig wird in Aberfely: Fahrt mitm Zug durch das Rannoch Moor zur Corrour Station

      Jau! :rauf:
      Davon hatte ich letztes Jahr schon gelesen; ich meine es wäre auf MyHighlands.de | Die schönsten Orte in den schottischen Highlands gewesen. Eine Seite, die ... falls man sie denn noch nicht kennen sollten... sehr zu empfehlen ist!

      Ein bisschen im Hinterkopf hatte ich Rannoch Moor daher bereits, auch weil es etwas skuril ist, mit dem Zug ins Nirgendwo zu fahren. :D [Vielleicht den Tag einleitend mit:"Schatz, heute habe ich eine Überraschung für Dich! Wir fahren mit dem Zug mal wohin und dort kannst Du shoppen soviel du magst.... :ups: :D ]
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol! :slainte:

      Komm, wir essen Opa! ...Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!...


      Hier geht´s zu meiner Sample- Bar
      Erkundige dich sicherheitshalber vorher, ob das Restaurant wirklich geöffnet ist. Da ist nämlich außer dem Bahnhofsrestaurant, einen angeliederten B&B sowie ein 10 Minuten Fußmarsch zum See entfernten Youth Hostel wirklich nichts. Das Restaurant war wohl auch mal zwischenzeitlich geschlossen. Vor einiger Zeit habe ich mal gehört, dass es jetzt zu irgendeiner Kette gehört. Als ich dort 2012 und 2013 war, wurde es noch von einem jungen Pärchen eigenständig betrieben.

      Im Glen Lyon zum Ende hin war ein ordentliches Café. Nix atemberaubendes, aber war lecker und völlig OK.
      Speyburn Clan Germany
      »» a-riamh na aonar ««

      Mr.Mooc schrieb:

      Vielleicht den Tag einleitend mit:"Schatz, heute habe ich eine Überraschung für Dich! Wir fahren mit dem Zug mal wohin und dort kannst Du shoppen soviel du magst.... ]

      Mit dir wäre ich genauso gern verheiratet wie mit mir...... :smoke: :ups:
      WARNHINWEIS: Achtung! Lesen gefährdet die Dummheit!

      HASTV GENARRET VND ZV HOCH GEFAHRN VND BOSES FVRGEHAT SO LEGE DIE HAND VFS MAVL VND BITTE GOTT VMB GNAD ( an einem Haus in Braunfels)

      Statt eines Prachett mal einen Streich: Trainer Christian Streich vom SC Freiburg und die MEGA-PERFORMANCE - YouTube .
      Ich finde das so trocken...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hop Sing“ ()

      :D :abwuschel: :D

      Wahrscheinlich sieht sie das ähnlich ... und vermutlich ist das auch einer der Gründe warum wir nach über 15 Jahren immer noch in wilder Ehe leben. :D

      Ach..."wilde Ehe" ich höre das so gerne.
      Da schwingt so eine Verruchtheit mit ... ungebunden sein... Freiheit... und trotzdem Sex...

      Okay, ... tschuldigung ... die Hitze fordert auch hier ihren Tribut. Ich war kurz ins Phantasieren geraten ... :D
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol! :slainte:

      Komm, wir essen Opa! ...Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!...


      Hier geht´s zu meiner Sample- Bar