Von der Verheißung des Glücks in einen Höllentrip – Daftmill

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich weigere mich grundsätzlich gegen Sammler zu wettern. Sammler bewahren viele schöne Sachen für die zukünftigen Genießer. Aber ein Sammler ist glücklich wenn er eine Flasche im Regal hat. Heute sind Leute stolz wenn sie mit findigen Ideen statt einer gleich 3, 7 oder mehr Flaschen ergattert haben. Nur um zwei Tage später den Verkauf zum doppelten Preis zu puschen. Sicher überzeichne ich hier und verallgemeiner auch. Leider ist aber auch viel wahres da dran. Das Problem sowohl der Preise als auch der Verfügbarkeit ist nicht der Sammler sondern der Spekulant. Das Spekulationspotential wird halt gerne bei jeder neuen Destille mit ein wenig Hype-Potential gesehen und wenn man die Aufschläge für das erste Bottling oder das Sherrybottling bei Daftmill sieht, auch mit recht. Dann kommen die Schmalspurspekulanten eben auf die Idee mit jeder Pulle den Porsche näher zu kommen.
      Ich habe mich lange dem Hinterherrennen und der F5-Tastenquälerei entledigt. Wenn ich eine Flasche zu einem angemessenen Preis bekommen kann ist gut und wenn nicht geht das Leben am nächsten Tag weiter.
      Auch aus diesem Grund habe ich zwar schon ein paar mal Daftmills probiert aber bin nie zu einer Flasche gekommen.
      Ich finde immer noch das Daftmill das Potential hat, neben einer sympathischen Destille, auch einen guten Malt herzustellen. Ich bin weiterhin der Meinung das, das was ich probiert habe das Potential des Brandes noch nicht ausgeschöpft hat und Francis recht hatte - anders als ich es lange Zeit verstanden habe - der Malt braucht seine Reifezeit.
      Aber über den Daftmill-Teler hinaus gedacht, sind in ganz Schottland und in Irland, Destillen entstanden die mit Herzblut betrieben und qualitativ in der Lage sind tolle Tropfen zu fabrizieren. Ob sie wirklich bei dem Markt die Chance haben werden einen Liebhaberkreis aufzubauen jenseits der Spekulanten macht mir Sorgen.
      ___Mortlach.de

      ____ „Kühner als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln.“ Alexander von Humboldt

      Wir alle seins Brüder,
      Wir alle seins gleich!
      Offtopic: So eine strikte Trennlinie zwischen Sammlern und Spekulanten kann man ja gar nicht mehr ziehen. So mancher Sammler finanziert sich sein Hobby mittels Spekulation und so mancher (Fehl-)Spekulant wird zum Sammler....

      Zum Thema: Bei Daftmill wird ja die Frage sein, ob oder besser wie lange sich ein solch gehyptes Spekulationsobjekt halten kann, ohne das es den Weg in den Konsumentenmarkt findet. Gelingt es hier wirklich die reine Lust am Spekulieren zu vermarkten?
      Wir reden ja schließlich nur über einen Lowland-Malt mit sympathischem Umfeld; über einen soliden Malt, (soweit ich das beurteilen kann) aber ehrlicherweise nicht über den besten neuen Lowlander. (Hier finde ich von den Ansätzen des Produktes z.B. Kingsbarns deutlich besser. Wenn der mal seine Reifung bekommt, wird das ein wirklch guter Malt. )
      Immer schön Dram bleiben

      SpiritSafe schrieb:

      Und an einer anderen Farmdestillerie, bei der von Anfang bis Ende Handarbeit und lokale Ausgangsprodukte angesagt sind, geht der Hype komplett vorbei. Dabei hat sie seit diesem Jahr sogar eine 10jährige Originalabfüllung für vergleichsweise günstige 79 Pfund. Gebrannt nach 400 Jahre altem Rezept. Sozusagen ein Retro-Whisky. www.abhainndearg.co.uk

      Manche mögen angesichts des Geschmacks der 3jährigen Abfüllung, die es vor 7 Jahren gab, sagen: "Zu Recht!" fettgrins Aber ich sage, ihr seid nur Banausen, die ihren Gaumen an den modernen Whiskygeschmack angepaßt haben. :grins:

      Wir haben bei dem Laden im Juni mal vorbeigeschaut - und ich kann nur sagen, dass nichts, aber auch wirklich nichts, was ich dort gesehen und "erlebt" habe, mich dem Erwerb einer Pulle aus diesem Hause näher gebracht hat...
      'Too much of anything is bad, but too much of good whisky is barely enough.' :flag2:

      Es wird eingeschenkt: meine Samplebar

      :flag:

      HamburgMalt schrieb:

      SpiritSafe schrieb:

      Und an einer anderen Farmdestillerie, bei der von Anfang bis Ende Handarbeit und lokale Ausgangsprodukte angesagt sind, geht der Hype komplett vorbei. Dabei hat sie seit diesem Jahr sogar eine 10jährige Originalabfüllung für vergleichsweise günstige 79 Pfund. Gebrannt nach 400 Jahre altem Rezept. Sozusagen ein Retro-Whisky. www.abhainndearg.co.uk

      Manche mögen angesichts des Geschmacks der 3jährigen Abfüllung, die es vor 7 Jahren gab, sagen: "Zu Recht!" fettgrins Aber ich sage, ihr seid nur Banausen, die ihren Gaumen an den modernen Whiskygeschmack angepaßt haben. :grins:

      Wir haben bei dem Laden im Juni mal vorbeigeschaut - und ich kann nur sagen, dass nichts, aber auch wirklich nichts, was ich dort gesehen und "erlebt" habe, mich dem Erwerb einer Pulle aus diesem Hause näher gebracht hat...


      kannst du das bitte näher erläutern?
      hygiene?
      gastfreundschaft?
      herstellungsverfahren?
      oder was prägte dein erleben?
      I'm from Glasgow. For me every fruit is exotic (Dave Brooms Einlassung zu den Benriachs aus den 70igern)

      micheluzzo schrieb:

      kannst du das bitte näher erläutern?
      hygiene?
      gastfreundschaft?
      herstellungsverfahren?
      oder was prägte dein erleben?

      Ich würde es gerne dabei belassen - aber mit "Hygiene" und "Gastfreundschaft" hast du schon die beiden Bereiche genannt, in denen ich dort ziemlich ungewöhnliche Erfahrungen gemacht habe.
      'Too much of anything is bad, but too much of good whisky is barely enough.' :flag2:

      Es wird eingeschenkt: meine Samplebar

      :flag:

      Out of stock!

      Grüße
      Oliver
      Whisky investor Flippy McBottle, said:
      "I managed to get one of the limited edition Bowmore's this year. That means by the time I get it into just-scotchwhiskyonline.auctioneer this month I should have made a pretty penny. When you consider I spent over nine hours in an overnight queue to get it then, after costs, that's like £7 an hour. I'm a genius. And it was totally worth having to urinate into a thermos flask surreptitiously beneath a car blanket." (Whiskysponge Feis Ile 08.06.2017)