?? Frage an die Experten ?? Unterteilung in Whiskyregionen ??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      ?? Frage an die Experten ?? Unterteilung in Whiskyregionen ??

      Bin gerade wo anders darüber gestolpert und habe auch keine so richtige Idee. Vielleicht die Experten?

      Wo taucht eigentlich erstmals die Unterteilung in Whiskyregionen (Speyside, Highlands, Lowlands, Inseln, Islay) in Kombination mit den angeblich „typischen“ Geschmacksprofilen auf.

      Ist das im allgemeinen Whiskywissen so alt wie Diageos Classic Malts-Serie oder datiert das früher. Oder kann man es auf die frühe Blend-Industrie zurückführt.

      Konkrete Quellen würden mich da auch interessieren, aber primär die Frage: Womit und wann wurde die Unterteilung populär?

      Danke! :rauf:
      'Man muss dem Leben immer um mindestens einen Whisky voraus sein'

      Humphrey Bogart

      Thomas_L schrieb:

      Eine kurze Suche ergab entsprechende Themen hier im Forum.


      Hab leider nichts gefunden, da ich nicht so richtig mit der Suche zurecht komme.
      Dann mühe ich mich mal weiter.
      Ein Link, den Du wahrscheinlich absichtlich nicht gepostet hast, wäre sehr hilfreich gewesen.
      Danke und ein schönes Wochenende!
      'Man muss dem Leben immer um mindestens einen Whisky voraus sein'

      Humphrey Bogart
      Schöner Beitrag Christoph den da wieder mal hoch geholt hast!

      Als ich angefangen habe mit Whisky und was wissen wollte, habe ich mir Bücher geholt und gelesen. Das ist auch dauerhafter gespeichert, wenn man es mal selber erfasst und nicht irgendwo gegoogelt oder anders gesucht hat!
      Man könnte so vieles für sich erschliessen, über das Lesen Anregungen erhalten welche Malts einen durch die Beschreibung interessieren würden und so kam eins ins andere.

      Die heutige schnelllebige Zeit mit ihren "Instrumemten" zur Information passt nur zu einem kleinen Teil zu diesem Hobby, was eigentlich entschleunigen und entspannen soll.
      Geschichte ist auch nicht an einem Tag entstanden und Whisky braucht Zeit zum entdecken, welche Geschichte darin verborgen liegt!

      In diesem Sinne ein schönes Wochenende und versucht es mal wieder mit den "Basics"
      Mitglied bei

      Berliner Whiskykarawane - Whisky Cup Winner 2010
      Hier noch ein paar Sachen aus den Tiefen des Cuttys, die mir bei der thematischen Suche untergekommen sind:

      - http://scotswhisky-community.de/forum/index.php/Thread/50014-Seit-wann-gibt-es-die-Speyside-Region/

      -
      http://scotswhisky-community.de/forum/index.php/Thread/51692-Brauchen-wir-noch-die-klassischen-Whiskyregionen/

      Und als Beifang noch ein Artikel von rednose, welcher das Thema auch streift:
      - Charakterfrage
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol! :slainte:

      Komm, wir essen Opa! ...Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!...


      Hier geht´s zu meiner Sample- Bar
      Edit:
      Ich meine mich zu erinnern, dass ich im "Whisky Atlas" von Dave Broom zum Thema "Erzeugerregionen" mal etwas gelesen habe, was darauf hinwies, dass im 19. Jahrhundert solche Whisky- Regionen zum ersten Mal entstanden seien.
      Ursprünglich nicht weil innerhalb einer solchen Region alle Whiskys gleich schmeckten, sondern weil diesseits und jenseits der Grenzen, der Whisky z. B. unterschiedlich besteuert wurde.

      Dass man nun innerhalb einer Region vorwiegend ähnliche Charaktereigenschaften fand, könnte zum einen durch die damalige Verwendung der lokalen Materialien und Zutaten, der jeweiligen Gesetzgebung und denselben klimatischen Bedingungen entstanden sein; allerdings gibt es bei Broom auch die Theorie eines sog. "kulturellen Terroirs", bei dem der Mensch ... hier insbesondere der Gründer einer Brennerei ... geprägt ist von dem Umfeld, in welchem er aufwuchs und lebte, z. B. die Vorlieben der Menschen, die dort wohnten, die Beeinflussung durch präsente Gerüche und die Verschiedenheit der Landschaften in denen sie lebten.
      Der Gedanke ist, dass bei Neugründung einer Distillery der jeweilige Brennerei- Charakter hauptsächlich nach der Prägung und den Vorlieben der Menschen in der jeweiligen Region ausgerichtet wurde. Ein gleiches Umfeld erzeugte also ähnliche Vorlieben und im Zuge dessen waren dann in ähnlichen Milieus dann auch Ähnlichkeiten in den Brennerei- Stilen zu finden.

      Ein Teil der Whisky- Regionen, wie sie heute kategorisiert werden, basieren meines Wissens jedoch lediglich auf (erfolgreichem) Marketing und der Lobbyarbeit der Whisky- Industrie.
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol! :slainte:

      Komm, wir essen Opa! ...Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!...


      Hier geht´s zu meiner Sample- Bar