Neue Regeln für Drohnen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Neue Regeln für Drohnen

      Vielleicht ein wenig OT, falls nicht erwünscht bitte löschen. Mich betrifft es zum Beispiel, da ich immer gerne bei gutem Wetter in Schottland geflogen bin:

      Ab dem 30.11. müssen unbemannte Flugobjekt zwischen 250g und 20kg registriert werden und jeder Pilot muss eine theoretische Prüfung ablegen. Mit welchen Gebühren das verbunden ist habe ich auf die Schnelle nicht gefunden. (Edit: es sind 9£ für die Registrierung). Es müssen 20 multiple Choice Fragen beantwortet werden, von denen 16 richtig sein müssen.

      Drone and model aircraft registration | UK Civil Aviation Authority


      Gibt es hier noch Drohnenpiloten die es betrifft?
      slàinte mhath :prost:
      René

      Meine Samples

      “If you think you are too small to make a difference, try sleeping with a mosquito.” ― Dalai Lama XIV
      Gar nicht OT :)
      Ich verstehe den Spaß aber ich bin froh um jegliche Limitierung und Reglementierung.
      So richtig genervt hat es damals im Island Urlaub. Nicht nur gefühlt bei jedem zweiten Stop hatte man anstatt Naturgeräuschen ein ständiges Sirren im Hintergrund. Klar sind solche Luftaufnahmen toll, aber für mich zerstört der Lärm das Naturerlebnis. Also bitte auch das bedenken. Wegen mir dürfte das mit den Drohnen noch stärker reglementiert sein.
      Einfach mal meine Meinung, da es gerade so zum Thema passt.
      Habt ihr bisher so regen Drohnenverkehr in Schottland/auf Islay erlebt?

      Ich hab bisher nur eine andere Drohne in Schottland gesehen und genau das Paradebeispiel warum es jetzt dieses Gesetz gibt. Skye, Wasserfall, locker 50 Leute, starker Wind und der Kollege lässt seine Drohne fliegen. Da hätte locker was passieren können.

      Vorteil bei den meisten Brummern ist ja auch, dass die nach 15-20 Minuten von alleine runter kommen.
      slàinte mhath :prost:
      René

      Meine Samples

      “If you think you are too small to make a difference, try sleeping with a mosquito.” ― Dalai Lama XIV
      Moin zusammen,

      eine solche Regelung gibt es in Deutschland seit 2017 - ist also nicht neues. Es besteht Haftpflicht-Versicherungspflicht, ab 250g muss die Drohne mit einer Plakette versehen sein, die Name und Adresse des Eigentümers enthält, und eine Lizenz wird in D (leider erst ...) ab 2kg zur Pflicht.

      Ob's den regen Verkehr bei Ardbeg verhindert, wenn denn da mittlerweile ein solcher herrscht ? Wohl kaum, denn wer in GB die Drohne fliegen lassen will, wird sich halt registrieren. Ob's geeignet ist, die Piloten für Gefahren zu sensibilisieren ? Kommt drauf an, was im Online-Kurs gelehrt und im Test abgefragt wird, aber bei 20 Multiple Choice-Fragen habe ich da so meinen Zweifel. Es ist wie immer und überall im Leben : wenn sich jeder vernünftig verhalten und an einige wenige Regeln halten würde, gäbe es keine Probleme. Maximal 100 Meter hoch, immer mit Sichtkontakt zur Drohne, und solche Dinge können eigentlich nicht passieren :



      Tun sie aber - ich bin selbst schon mit dem Heli im Short Final des Flughafens Mannheim knapp fünf Meter an einer Phantom 4 vorbeigeschrammt. Warum ? Weil Vollhorst mit den Augen auf seinem Bildschirm am Boden ist und nicht ansatzweise mitbekommt, was um seine Drohne herum passiert. Das ganze wohlgemerkt exakt auf dem Endanflug eines Flughafens in exakt der Höhe, in der jedes Flugzeug dort vorbeikommt, wenn es in Mannheim landen will. Trotz sofortiger Meldung über den Kontrollturm an die Polizei, die etwa drei Minuten später mit Streifenwagen in dem Gebiet war, konnten weder Drohne noch Pilot gefunden werden.

      Ein tolles Hobby, wenn es verantwortungsbewusst betrieben wird. Eine gefährliche Waffe, wenn es sich in den Händen von ignoranten Deppen befindet. Und leider sind diese (wie gefühlt mittlerweile in allen Teilen des täglichen Lebens) in der Mehrheit.

      Gruß
      Marco


      "The nobility show themselves very great before strangers; they ply you briskly with drink;
      for its their way of showing you'r welcome, by making you drunk"


      Thomas Kirke, during his travels around Scotland in 1679
      Ardbeg scheint wohl ein bevorzugtes Revier für Drohnen zu sein. Bei unserem Besuch in diesem Jahr sind wir dort auch einer begegnet.

      Mir ist das Gefühl, beoachtet zu werden, grundsätzlich unangenehm. Bei einem Überflug solch einer Drohne hält sich das in Grenzen. Mittlerweile nervt es mich jedoch richtig an, dass man an so vielen Orten mit dem Handy ungefragt abgefilmt wird und auf fremden Filmmaterial landet. Besonders, wenn man in eine Reisegruppe von Jugendlichen gerät.

      Auf einer Überfahrt nach Helgoland war mal einer dabei, der die gesamte Zeit eine GoPro- Kamera auf dem Kopp hatte, über die Decks lief und alles ablichtete. Boah, wat hat mich das aufgeregt ... ich hab mich allerdings auch darüber aufgeregt, dass es mich so aufregt ... Schließlich hatten wir ja alle Schlüpper an und uns auch sonst zivilisiert benommen ... :D
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol! :slainte:

      Komm, wir essen Opa! ...Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!...


      Hier geht´s zu meiner Sample- Bar
      Aus diesem Grund bin ich immer super vorsichtig und fliege nur, wenn es menschenleer ist und dann auch nur so, dass ich (hoffentlich) keinen störe oder nerve. Dafür bin ich viel zu schissig was falsch zu machen :D

      Bisher hatte ich aber auch nur interessiertes und positives Feedback von Passanten in Schottland.

      Natürlich frage ich auch immer brav vorher bevor ich auf Privatgelände die Drohne starte. Bisher habe ich kein „no“ kassiert.
      slàinte mhath :prost:
      René

      Meine Samples

      “If you think you are too small to make a difference, try sleeping with a mosquito.” ― Dalai Lama XIV

      Eneloop2009 schrieb:

      Aus diesem Grund bin ich immer super vorsichtig und fliege nur, wenn es menschenleer ist und dann auch nur so, dass ich (hoffentlich) keinen störe oder nerve. Dafür bin ich viel zu schissig was falsch zu machen :D

      Bisher hatte ich aber auch nur interessiertes und positives Feedback von Passanten in Schottland.

      Natürlich frage ich auch immer brav vorher bevor ich auf Privatgelände die Drohne starte. Bisher habe ich kein „no“ kassiert.


      Ich für meinen Teil kann das nur bestätigen. Bei schönen B&Bs direkt am Meer gefragt, ob Sie denn ein Problem hätten, wenn ich mal einen Shot mit der Drohne mache. Da gab es nie ein „No“. Ansonsten wurde die Drohne immer nur dann rausgeholt, wenn es annähernd menschenleer war.

      Einmal war ich nicht schnell genug mit Landen, bevor ein paar Touristen aus Perth kamen. Aber es hat sich keiner gestört gefühlt. Es überwog mehr die Neugier über die Drohne, und was man den alles machen kann.

      Mr.Mooc schrieb:

      Noch so´n Spruch und wir teilen uns beim nächsten Tasting einen Sitzplatz! Du unten, ich oben!
      Wenn's wieder bei Jens sein sollte, könnte das wegen Platzmangel darauf hinaus laufen. Das würde mich ziemlich plätten... oder nicht?!?

      (aber ich schweife vom Thema ab...)
      Whisky-Journal - von, über und wegen Whisky

      Suche:
      - SMWS 38.xxx (Caperdonich)
      - Caperdonich 24yo Whiskykanzler Uncollectable Collection
      - Caperdonich 36yo Douglas Laing Cask DL4945 und Cask DL4947

      cairdean schrieb:



      Tun sie aber - ich bin selbst schon mit dem Heli im Short Final des Flughafens Mannheim knapp fünf Meter an einer Phantom 4 vorbeigeschrammt. Warum ? Weil Vollhorst mit den Augen auf seinem Bildschirm am Boden ist und nicht ansatzweise mitbekommt, was um seine Drohne herum passiert. Das ganze wohlgemerkt exakt auf dem Endanflug eines Flughafens in exakt der Höhe, in der jedes Flugzeug dort vorbeikommt, wenn es in Mannheim landen will. Trotz sofortiger Meldung über den Kontrollturm an die Polizei, die etwa drei Minuten später mit Streifenwagen in dem Gebiet war, konnten weder Drohne noch Pilot gefunden werden.



      Und musste das ganze 2 mal lesen
      Hab doch glatt Phantom F4 gelesen
      Als ich das F weggelassen habe , hat es Sinn gemacht
      Manche sagen, unser Schicksal sei verbunden mit dem Land. Es sei genauso sehr ein Teil von uns, wie wir von ihm.

      Von Merida – Legende der Highlands