Orkney-Trip 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Orkney-Trip 2020

      Liebe Gemeinde,

      nach einer Durststrecke 2019 soll es im Mai 2020 endlich wieder nach Schottland gehen. Für mich Trip Nummer 5, für meine Freundin Nummer 2.
      Ziel sind, nach gemütlichem Weg mit ein paar Nächten in der Speyside, dieses Mal insbesondere die auch für mich noch weitgehend unbekannten nördlichen Highlands.
      Liegt also nahe da Orkney noch mit einzubauen.
      Meine Fragen im Moment sind:

      - wie viele Nächte würdet ihr einplanen? Ich gehe aktuell von Tag1 Ankunft früher Nachmittag, insgesamt 3 Übernachtungen und frühe Abfahrt an Tag 4 aus. Vom "Reisetyp" her wollen wir nicht hetzen, auch mal spontan etwas rumwandern/anschauen. Allerdings keine 10h Wandertouren oder die Infotafeln bei Skara Brae auf historische Akkuratheit überprüfen.

      - Hat jemand kürzlich die Magnus Eunson Tour bei Highland Park gemacht? Früher wurde diese sehr gelobt und es gab wohl auch die älteren Standards, bei der aktuellen Flut an HP-Bottlings habe ich etwas die Befürchtung dass die 7 auf der Homepage angebenen Drams auch das who-is-who des Travelretails werden könnten.

      Wie immer freue ich mich über jede Rückmeldung

      Patrick

      Neu

      Hallo Patrick,

      drei Nächte sind dann also zwei Tage und ein bisschen später Nachmittag und früher Abend am Anreisetag. Das wäre dann ein gemütlicher Whiskytag mit HP und Scala (...würde ich nämlich einbauen, ich war positiv überrascht...), wenn ihr eine Unterkunft in Kirkwall habt, braucht man kein Auto und kann alles geniessen. Wir hatten bei HP nur die Standardtour, war ok.
      Auch ohne die letzte Tafel bei Skara Brae zu studieren ist Maes Howe, Skara Brae, Brodgar schon wirklich unbedingt einen Besuch wert ;-). Vielleicht auch noch die neuen Ausgrabungen ganz in der Nähe. Dann kann man noch die Nordrunde über das Mainland anschliessen, vielleicht zu Marwick Head hochlaufen (da gibt es nette Puffins...) oder auch beim Brough of Birsay vorbeischauen.
      Vielmehr ist dann aber nicht mehr drin, wenn es nicht nur Rennerei und Fahrerei sein soll - denkt doch einfach noch mal drüber nach, eine Nacht mehr dort zu verbringen. Dann lohnt sich die Überfahrt auch eher und ihr könnt noch ne andere Insel mitnehmen...

      Neu

      Die Whiskys zu den Touren wechseln von Zeit zu Zeit. Aber was man bekommt kann man sich eigentlich vor Ort ganz gut anschauen, die Flaschen zu den jeweligen Touren sind über der Kasse aufgebaut.

      Die Magnus Tour ist halt die Komplette Age-Statement-Range. Ich glaube bis 25? + den 40ziger zum probieren. Da bin ich mir aber gerade nicht sicher.

      Wir haben davon die Finger gelassen und nur die zweit einfachste genommen. (12-18 + NAS). Das war schon in Ordnung. Auch da gab es dann hinterher noch einen leckeren Zusatzdram.

      Wenn man wie wir zu viert unterwegs ist, käme die Magnus-Tour auf 300 Pfund. Für das Geld bekommt man im benachbarten Lynnfield Hotel (50 Meter die Straße runter) extrem fiel Highland Park geboten. Das Hotel ist sicherlich eine Besichtung wert, hat es doch die größte Ansammlung von HPs.
      Auch zu zweit oder alleine, würde ich wahrscheinlich das Geld lieber dorthin tragen. Die Auswahl ist da einfach besser als an der Destille.

      3 Übernachtungen reichen schon aus, wenn man Destillen, prehistorische Trümmer, Vögel und Klippen auf dem Mainland besichtigen will. Wer sich wie Moses im Roten Meer fühlen möchte, der mag zu Fuß die kleine Nachbarinsel Birsay besuchen.
      Ansonsten sie die Orte touristisch erschlossen und haben trotzdem noch schöne Whiskykneipen und bieten leckeres Essen.

      Natürlich kann man überall in Schottland länger bleiben, zum alten Mann wandern, oder die Puffins auf Westray besichtigen und dort einen Gin schlürfen. Aber Orkney steht und fällt auch ein wenig mit dem Wetter.
      Immer schön Dram bleiben

      Neu

      Hi Patrick,

      zur ME-Tour: Ende 2017 hätte es zumindest als Highlight noch den 40jährigen gegeben. Da der gerade nicht verfügbar war, gab es stattdessen einen Fassabzug von 1968, damit konnten alle gut leben.
      Für das ebenso damals nicht verfügbare Exclusive Single Cask Bottling haben sie dann Angebote mit bis zu 40% für verschiedene Bottlings mit Laubsägearbeiten gemacht, auf die wir aber verzichtet hatten. Will sagen: Sie haben sich Mühe gegeben, den Standard hochzuhalten.

      Ob vor zwei Jahren noch unter "kürzlich" fällt, musst Du selbst beurteilen.

      LG
      Christoph

      Neu

      Wie immer vielen lieben Dank für eure sehr hilfreichen Tipps und Kommentare.
      Dann werde ich mal überlegen ob wir noch eine Nacht dranhängen.

      Nachdem ich bei der Planung dieses Jahr bewusst den Süden aufgrund der dort zur Urlaubszeit stattfindenden Flipper-Festpiele meide, habe ich gerade bemerkt dass auf Orkney exakt an den eigentlich geplanten Tagen ein Folk Festival stattfindet und die Insel ziemlich ausgebucht ist. Man hat's nicht leicht :greenhole: .

      Weitere Kommentare und Meinungen zu Orkney und Tours bei HP gerne gesehen :)

      Neu

      Noch ein kleiner Tipp von mir, falls das Wetter einigermaßen passt: Ausgehend von Kirkwall kann man sich zu einem vernünftigen Kurs E-Bikes mieten, mit denen man bequem eine schöne Eintages-Rundtour mit Ring of Brodgar, Skara Brae und die tatsächlich empfehlenswerte Brewery machen kann, ohne sich einen Wolf zu strampeln.
      Drei Nächte halte ich insgesamt übrigens für ausreichend, wenn ihr euch auf Mainland beschränkt.
      'Too much of anything is bad, but too much of good whisky is barely enough.' :flag2:

      Es wird eingeschenkt: meine Samplebar

      :flag:

      Neu

      Zinni schrieb:

      Mark Renton schrieb:

      zur ME-Tour: Ende 2017 hätte es zumindest als Highlight noch den 40jährigen gegeben. Da der gerade nicht verfügbar war, gab es stattdessen einen Fassabzug von 1968, damit konnten alle gut leben.

      Im Oktober 2018 gab es den 40yo ... und den 68er (als Ersatz für den grade vergriffenen 25yo). Damit konnten auch wir gut leben :D


      November 2018 auch, dazu aber auch den 15yo CS Distillery only. Für mich persönlich war der 30yo der beste Whisky in dem Tasting, besser als 40yo und 1968.

      Ein weiterer Vorteil der Magnus Tour ist dass man den aktuellen Distillery only kaufen darf. Bis jetzt kenne ich davon den 18, 15 und 14yo und die waren alle sehr lecker.