Kilchoman und Alba gehen getrennte Wege

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich bin eigentlich relativ entspannt.
      Aber ich finde es bedenklich, wenn eine Email, die wir an unsere Kunden versenden, hier veröffentlicht wird..
      Solche Informationen möchte ich schon gerne selbst hier kundtun, in der Form, wie ich es für richtig halte.
      Wenn ein Fachhandel unsere an ihn gerichteten Emails an wen auch immer weiterleitet, empfinde ich das schon als Vertrauensbruch.

      Ich hätte schon gerne selbst entschieden, in welcher Form und mit welchen meiner Worte ich diese Neuigkeit hier im Forum bekannt gebe.

      Dietmar
      Ich will ja jetzt nicht ins Hornissennest stechen,
      aber die Mail machte gestern schon die Runde durch sämtliche Whisky WhatsApp Gruppen, Facebook etc...

      Ich denke, dass man in der heutigen Zeit relativ Zeitgleich auf den Kanälen reagieren sollte, wenn man selbst bekannt geben will. Solche News verbreiten sich doch nach abgeschickter Mail wie ein Laubfeuer.
      da muß ich Dietmar recht geben. Eine Mitteilung im Rahmen von Kundenbeziehungen ist sensibel und nicht unbedingt für die Allgemeinheit gedacht.

      Wir sollten da eine stärkere Sensibilität entwickeln. Die news an sich ging ja wirklich schon seit spätestens gestern rum, aber spezielle Mails an Händler sollten hier nur nach Freigabe durch die Autoren auftauchen.
      Never water another man's whisky.

      Es besteht keine Verpflichtung obigen post zu lesen, zu mögen oder zu kommentieren.
      Sollte eine persönliche Meinung enthalten sein, besteht weiter keine Verpflichtung, sich diese zu eigen zu machen.

      So langsam nähere ich mich dem Punkt, an dem ich einfach die Schnauze voll habe.

      Mir kommt schlichtweg die Gülle hoch, wenn ich sehe, dass Corrie und Didi nach den langen Jahren der unfassbar engagierten Aufbauarbeit jetzt aus den genannten und furchtbar unsympathischen Gründen gekickt werden. Das ist einfach nur hochgradig unanständig. Punkt. Diese Typen vergessen sehr schnell, dass viele der Pfundnoten, die vor ihren Augen herumtanzen, nur dank der Arbeit der beiden in ihren Taschen gelandet sind.

      Ja, meine ... nennen wir es mal: Angepisstheit hat sicher auch damit zu tun, dass ich die beiden schon ziemlich lange kenne und persönlich sehr schätze - aber auch davon losgelöst, finde ich die Nummer einfach mies. Ich habe noch sehr gut die Bilder vor Augen, als Mr. Mills in den Anfangsjahren sichtbar Panik schob, weil die Banken langsam Cash Flow sehen wollten. Der dann v.a. aus Deutschland kam, weil Corrie und Didi ihn durch die Republik karrten und mit viel persönlichem Einsatz die Marke Kilchoman an die Basis brachte und dort aufbaute.

      Natürlich kenne ich nicht die Hintergründe, und natürlich können auch jahrelange Geschäftsverbindungen mal gelöst werden - diese Trennung aber hinterlässt bei mir weit mehr als nur einen faden Beigeschmack. Für mich persönlich ist der Name Kilchoman in Sachen Image von "ziemlich weit oben" auf "ganz weit unten" zurückgefallen.

      So, genug ausgekotzt...
      'Too much of anything is bad, but too much of good whisky is barely enough.' :flag2:

      Es wird eingeschenkt: meine Samplebar

      :flag:

      HamburgMalt schrieb:

      Mir kommt schlichtweg die Gülle hoch, wenn ich sehe, dass Corrie und Didi nach den langen Jahren der unfassbar engagierten Aufbauarbeit jetzt aus den genannten und furchtbar unsympathischen Gründen gekickt werden. Das ist einfach nur hochgradig unanständig. Punkt. Diese Typen vergessen sehr schnell, dass viele der Pfundnoten, die vor ihren Augen herumtanzen, nur dank der Arbeit der beiden in ihren Taschen gelandet sind.


      Ich empfinde es immer als etwas schwierig, sich eine Meinung zu bilden, wenn man nur die Darstellung der einen Seite kennt. Aber das kann natürlich jeder machen, wie er will.
      Und nein, ich verfüge auch nicht über weitergehende Informationen.
      Suche: Port Ellen, Old Train Line, Fettercairn, OTL, etc

      Wir alle sind Deutschland! (Jo Gauck)

      Toleranz ist die wichtigste Tugend einer jeden Gesellschaft! (eigene Meinung)
      Ist schon o.k. Christian, konntest es ja nicht wissen. Der Händler, der die Mail weitergeleitet hat, der hätte es wissen sollen.

      Anyway - ich möchte mich noch einmal für die wirklich netten Worte hier im Forum bedanken.

      Wie schon gesagt, manchmal verändern sich Sichtweisen und wir wollten uns nicht derart verbiegen, dass wir den neuen Ideen im Hause Kilchoman entsprechen.
      Die Mengen, die wir hier bewegt haben, waren ja gerade in den jetzigen Zeiten nicht gering und können sich mit vielen anderen bekannten Marken locker messen. Aber wenn selbst das nicht reicht, dann ist es für beide Parteien besser, sich zu trennen.
      Schade und unverständlich ist nur der Weg, den man gewählt hat, der war nach der langen Zeit wie ein Schlag ins Gesicht, hat uns viel unnötige Ausgaben gekostet (was man hätte vermeiden können) und lässt einen bitteren Geschmack zurück. Insbesondere zu Peter Wills, der Ende Oktober mit mir auf Tasting Tour war und so tat, als wäre alles tuffig, obwohl er es bereits anders wusste, habe ich jetzt doch ein gestörtes Verhältnis.
      Nicht wegen der Sache an sich - wegen der Art mit uns umzugehen.

      Umso schöner sind die Reaktionen unserer Kunden. Wir sind sprachlos ob der unzähligen Emails, die uns seit gestern erreichen und Dank aussprechen für die lange Arbeit mit der Marke sowie Bedauern über die Neuigkeit. Mit derart viel persönlichen Worten haben wir nicht gerechnet und sind wahrlich gerührt. Das zeigt uns, dass wir mit unserer Fachhandelsausrichtung richtig liegen.

      Wichtig in einer derartigen Situation ist es, die Kräfte auf die Zukunft zu konzentrieren, was wir machen. So werden wir in diesem Jahr den ein oder anderen weißen Hasen aus dem Hut zaubern, das kann ich an dieser Stelle schon sagen. Mit Isle of Harris Distillery haben wir ja schon losgelegt.

      Dietmar

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „alba“ ()

      Bitte zerfleischt Euch nicht gegenseitig. Das Thema ist (fast) durch und Leben geht weiter.

      Interessant an dem Link von "kallaskander" finde ich wie sich die Zahlen in den letzten Jahren entwickelt haben. Ich wage mal nen vorsichtigen Blick in die Glaskugel und bin gespannt wie lange es dauert bis Kilchoman gewinnbringend an einen großen Spirituosenkonzern verkauft wird. ;-)
      "Bin immer auf der Suche nach älteren Bruichladdich Abfüllungen. Destilliert in den 60er, 70er Jahren und freue mich auf Angebote"
      @alba
      Danke für Dein Engagement! Es ist immer wieder toll, Dich auf Veranstaltungen zu erleben und sich mit Dir auszutauschen.

      alba schrieb:

      Es geht nicht um die Neuigkeit an sich.
      Es geht darum, dass diese Mail in Ihrer Form ausschließlich an unsere Fachhändler gerichtet war und sicher nicht zur allgemeinen Verbreitung.

      Ich kenne die äußeren Umstände Deiner "Pressemitteilung" nicht, sondern habe nur die hier veröffentlichte Kopie gesehen.

      Wenn diese aber nicht mit dem Hinweis "vertraulich" versehen war, kann ich die Weitergabe verstehen. Der Fachhändler wollte wohl seine Kunden über diese Entwicklung informieren, ihm haben aufgrund des Inhalts wahrscheinlich die (eigenen) Worte gefehlt und er hat die Kopie verteilt, um Dich auch nicht falsch wiederzugeben.
      The answer is 42!
      Wirklich sehr schade. Alba Import hat da echt verdammt gute Arbeit gemacht und jetzt so abserviert zu werden habt ihr beide nicht verdient. Gerade jetzt wo Kilchoman angefangen hat mir Spaß zu machen weil langsam auch Reife in den Malt kam machen die so ne Nummer. Zum Glück habt Ihr mit Bladnoch, Wolfburn, Kingsbarns, A.D.Rattray und speziell Armorik ja noch andere tolle Marken so dass mir beim Shoppen im Scotland's Glory trotzdem nie langweilig wird.
      Wenn ich als Fachhändler eine solche Nachricht bekomme, dann spreche ich sicher mit Kollegen darüber. Auch der eine oder andere Stammkunde, der nicht nur die "besonderen" Flaschen abgreifen will, mag irgendwann informiert werden.
      Aber das Originalschreiben gelangt ganz sicher nicht in die Hände von Kunden, denn für die ist es nicht bestimmt.
      Spekulationen über die wirklichen Hintergründe sollte man sich als nicht Beteiligter verkneifen, denn das ist wenig hilfreich. Entweder die Informationen kommen von den Beteiligten, oder eben nicht.
      21.Whiskyherbst® am 11+12 September 2020 in der Malzfabrik in Berlin Tempelhof
      Trotz alledem...seit über 30 Jahren Sozi und das mit Stolz...
      Ob die Info, für wen auch immer bestimmt war, es tut schon weh wenn langjährige, gemeinsam erfolgreiche Partner, getrennte Wege gehen.
      Corinna und Dietmar haben immer mit vollem Einsatz und Engagement gearbeitet und davon gibt es leider nicht mehr Viele. Danke dafür!

      Aber warum man sich, auch hier im Forum, keine eigene Meinung bilden und Diese äußern kann, verstehe wer will.
      Ein interessanter Thread, der ein in meinen Augen großes Dilemma der Whiskyszene offenbart: Knallharte Businessinteressen auf der einen Seite und Fantum und Whiskyromantik auf der anderen. Das ganze soll irgendwie zusammengebracht werden, indem die Illusion einer "großen Whiskyfamilie" befeuert wird, von der ich glaube, dass es eher eine pure Zweckgemeinschaft ist.

      Keine Frage, alle Beteiligten, die Produzenten, Großhändler, Händler und Genießer und Sammler geben alle viel Herzblut in die Sache.
      Gleichwohl finde ich es ein Stück weit befremdlich, mit welcher emotionaler Anteilnahme insbesondere hier diesem und teilweise auch in anderen Foren Businessentscheidungen kommentiert und bewertet werden. Nicht nur diese Vertriebsentscheidung von Kilchoman, sondern auch Personalwechsel in den Brennereien usw. Mir als intensiven (aber höchst passiven) Nutzer dieses Forums kommt es so vor, dass viele, die einmal zwei Worte mit einem Distillery Manager anläßlich einer Brennereibsichtigung gewechselt haben oder an einem Hersteller-/Großhändler-Tasting teilgenommen haben, solche Businessentscheidungen gleich persönlich nehmen und hier entsprechend kommentieren.

      Zu Kilchoman:
      Noch habe ich keinen je getrunken. Aber ich warte aber seit Jahren auf das erste "richtige" Produkt der Brennerei: einen Age Statement Single Malt, der für längere Zeit der Signature Malt der Destille sein soll und das zu einem erträglichen Preis. Ohne je einen Kilchoman getrunken zu haben, behaupte ich, dass das Sortiment zu breit und zu unfokussiert ist: Marchir Bay, Sanaig, Loch gorm, 100% Islay - welches soll denn nun "der" typische Kilchoman Single Malt sein?

      Bei Arran und Bruichladdich war es ähnlich: große Unübersichtlichkeit im Sortiment, bis irgendwann endlich die Age Statemant Whiskys kamen und das Distillerieprofil (für mich) damit klarer wurde.

      Für Kilchoman beginnen jetzt "die Mühen der Ebene". Der Neuigkeitsfaktor ist weitestgehend verflogen. Jetzt muss ein langfristiges Businesskonzept her und ich wage zu bezweifeln, dass dieses zum jetzigen Zeitpunkt darin bestehen kann, die Diversität der Marke weiter zu erhöhen und das Fachhandelskonzept weiter auszubauen, wenn es, (so wie ich die Aussagen von Alba deute) zwar gelingt, den Absatz auf neue Bestwerte zu steigern, der Aufwand, dies zu erreichen, aber unverhältnismäßig viel Kraft kostet.

      Was, wenn bei Kilchoman soviel Whisky in den Lagern ist, dass viel viel mehr als bisher verkauft werden muss (gebundenes Kapital), um Kredite bedienen zu können und wirtschaftlich zu funktionieren? Vielleicht ist es dann für die Brennerei "alternativlos" und überlebensnotwendig, möglichst schnell auf einen neuen Vertriebspartner zu setzen, der die Marktmacht hat, das Produkt in einen größeren Markt zu drücken ...

      final_scream schrieb:

      Gleichwohl finde ich es ein Stück weit befremdlich, mit welcher emotionaler Anteilnahme insbesondere hier diesem und teilweise auch in anderen Foren Businessentscheidungen kommentiert und bewertet werden.
      Das hängt vielleicht damit zusammen das Whisky ein emotionales Produkt ist. Realistisch und mit Fakten begründet ist keinem zu verkaufen, dass er für eine Flasche eines alkoholischen Getränkes mehr als 40 € ausgeben soll. Gerade wir alten Beklopten, die nicht alleine des Wirkungstrinkens wegen Whisky genießen, haben meist eine ebenso enge Beziehung zu Schottland, seiner Geschichte und seiner Landschaft. Weniger zu moderner Industrie, Marketingmethoden und Gewinnoptimierung. Auch die angesprochene Führung soll doch gerade die Leute emotionell da abholen und persönliche Beziehung zu dem Produkt aufbauen. Was ist den für "uns" eine gute Führung? Die Darstellung der letzten Gewinnprogrognose gehörte jedenfalls bisher nie zu einer Führung die ich mitgemacht habe. Ein engagierter Leithammel der mit Stolz die Herstellung "seines" Produktes zeigte ist mir da leider viel näher.
      Ich gebe dir recht, mein lieber Vorschreiber, das ist nicht die Realität. Sicher ist es auch aus Sicht von Kilchoman notwendig etwas zu ändern, welche Gründe das auch immer hat. Wenn ich so nachdenke - VW hatte sicher auch gute Gründe die Welt mit ihrer Abschaltautomatik zu verarschen. Gefallen muss es mir aber nicht.
      ___Mortlach.de

      ____ „Kühner als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln.“ Alexander von Humboldt

      Wir alle seins Brüder,
      Wir alle seins gleich!
      Schade, echt schade. Ihr macht einen super Job als Importeur - so wie ich das von den wenigen Messen, die ich besuche, selbst beurteilen kann, aber vor allem von meinem Stammhändler höre. Tut mir leid für euch und auch den Fachhandel, der womöglich dann nicht mehr den hohen Stellenwert hat von Seiten Kilchoman?! Und evtl. auch für uns als Verbraucher. Mag sein, dass man bei Amazon oder sonstwo Kilchoman günstig hinterher geschmissen kriegt, aber die Individualität wie durch eure Tastingtouren, Messen usw. usf. wird sicherlich ein Stück weit verloren gehen. Und ob mich am Ende die Flasche 5,00 € mehr oder weniger kostet, macht bei den Preisen den Kohl auch nicht mehr fett.
      Speyburn Clan Germany
      »» a-riamh na aonar ««