Whisky atmen lassen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Glenpitt schrieb:

      Das ist natürlich richtig. Eine Reduzierung des Alkohols erreicht man auch durch Zugabe von Wasser. Nach 40 Minuten dürfte sich sicherlich nicht nur der Alkohol sondern auch einige Aromen verabschiedet haben.


      So lange lasse ich ein Glas mit Malt nie unbeobachtet bzw. ungerochen.
      Also die flüchtigen Aromen bekommt man auch mit, wenn man in der Zeit des ruhens immer mal wieder am Glas riecht und feststellt wie sich der Whisky verändert.
      Das klappt ohne mit Wasser zu verdünnen besser über die Zeit als wenn man gleich den Whisky runter verdünnt. Da geht einem glaube ich was verloren durch die schnelle "Aufspaltung".
      Mitglied bei

      Berliner Whiskykarawane - Whisky Cup Winner 2010

      Glenpitt schrieb:

      Das ist natürlich richtig. Eine Reduzierung des Alkohols erreicht man auch durch Zugabe von Wasser. Nach 40 Minuten dürfte sich sicherlich nicht nur der Alkohol sondern auch einige Aromen verabschiedet haben.


      wir diskutieren hier aber nicht übers Verdünnen? Das sind doch zwei unterschiedliche Effekte die nicht vergleichbar sind.

      Es macht ja auch keinen Sinn, einen 5 Jahre alten, 43%igen ne halbe Stunde stehen zu lassen, der ist höchstwahrscheinlich danach noch flacher und liegt im Sterben.

      Es profitiert auch nicht jeder Whisky davon.

      ein paar extreme Beispiele, mit denen ich Erfahrungen gemacht habe:

      Murray McDavid Tomintoul 1967, 48y, 40,1% (kein Single sonder ein Double Cask, da hat das eine Fass das andere gerettet):
      er verändert sich im Glas von der ersten Minute an, wird immer gesetzter, dampft aus und ist nach 20min sowohl im Mund als auch in der Nase nicht mehr wirklich gut. Anfangs frisch, da ist der Sweet Spot meiner Probierrunden nach bei 3-5min

      Michel Couvreur forever young pristine, 45%, 35y:
      es macht unglaublich viel Spaß, alle 5min am Dram zu riechen, permanent ändert und öffnet er sich, nach 30min habe ich einen Deckel draufgemacht und nach ingesamt 2 Stunden das Glas ausgetrunken. Das Ding lebt von Oxidation.

      George Stagg 15y Bourbon (der mit 72,05%):
      untrinkbar ohne Wasser direkt, aber ohne Wasser im offenen Glas 30min kann man ihn auf die Zunge nehmen und braucht weniger Wasser als wenn man ihn pur und direkt probieren will. Wird auch besser, wenn man ihm Zeit gibt und danach erst die Trinksträrke einstellt

      Glenfarclas 2002 #3773:
      geht pur, ist der Wahnsinn, aber 20min im Glas ohne Deckel tun ihm gut, wenn man ihn unverdünnt probieren will

      Pippo_G schrieb:

      wenn man ihn 20, 30 oder 40min offen stehen lässt. Alkohol hat einen höheren Dampfdruck als Wasser und verdampft daher schneller


      Pippo_G schrieb:

      wir diskutieren hier aber nicht übers Verdünnen?


      Meine Antwort bezog sich auch nicht auf das verdünnen sondern auf Sinn oder Unsinn einen Dram 40 Minuten stehen zu lassen damit sich der Alkohol reduziert.
      Manchmal trifft man auf Leute
      denen würde eine gebrochene Nase
      gut zu Gesicht stehen

      Glenpitt schrieb:



      Meine Antwort bezog sich auch nicht auf das verdünnen sondern auf Sinn oder Unsinn einen Dram 40 Minuten stehen zu lassen damit sich der Alkohol reduziert.


      ja, jeder wie er mag. Einen Unsinn sehe ich darin nicht, im Gegenteil, funktioniert für mich mit dem richtigen Whisky wunderbar. Es ist auch nicht nur damit er ausdampft, da sind mehrere, viel komplexere Vorgänge am Werk.

      Pippo_G schrieb:

      Glenpitt schrieb:



      Meine Antwort bezog sich auch nicht auf das verdünnen sondern auf Sinn oder Unsinn einen Dram 40 Minuten stehen zu lassen damit sich der Alkohol reduziert.


      ja, jeder wie er mag. Einen Unsinn sehe ich darin nicht, im Gegenteil, funktioniert für mich mit dem richtigen Whisky wunderbar. Es ist auch nicht nur damit er ausdampft, da sind mehrere, viel komplexere Vorgänge am Werk.

      Diese komplexeren Vorgänge nennt man Selbstbeherrschung....

      ... habe ich so gehört. Selbst noch nicht erlebt....
      Immer schön Dram bleiben

      Glenturretsyndrom schrieb:

      Pippo_G schrieb:

      Glenpitt schrieb:



      Meine Antwort bezog sich auch nicht auf das verdünnen sondern auf Sinn oder Unsinn einen Dram 40 Minuten stehen zu lassen damit sich der Alkohol reduziert.


      ja, jeder wie er mag. Einen Unsinn sehe ich darin nicht, im Gegenteil, funktioniert für mich mit dem richtigen Whisky wunderbar. Es ist auch nicht nur damit er ausdampft, da sind mehrere, viel komplexere Vorgänge am Werk.

      Diese komplexeren Vorgänge nennt man Selbstbeherrschung....

      ... habe ich so gehört. Selbst noch nicht erlebt....


      Haha! der war echt gut! Na aber aus einem ganz besonderen Whisky sollte man doch auch einen ganz besonderen Moment machen? :)

      Glenpitt schrieb:

      Genau, jeder wie er mag. :-))
      @ Bert
      Du weißt doch selber Bert wenn man in Limburg einen Dram 40 Minuten stehen lässt ist man wenigstens schon 5 Drams im Hintertreffen.


      Das ist das leidvolle auf solch eine Schlag Zahl bei tollen Malts zu treffen! Limburger Trainingsmethoden!
      Wobei auch heute noch bei mir überwiegend die Devise gilt, lass dem Whisky soviel Minuten Zeit im Glas, wie er Jahre im Fass verbracht hat!
      Das spart eine Menge Wasser im Whisky und macht Spass beim entwickeln im Glas.

      Hoffe das wir das allein geniessen bald wieder gemeinsam machen können und alle können dabei sein.
      Mitglied bei

      Berliner Whiskykarawane - Whisky Cup Winner 2010

      macwhisky schrieb:

      Glenpitt schrieb:

      Genau, jeder wie er mag. :-))
      @ Bert
      Du weißt doch selber Bert wenn man in Limburg einen Dram 40 Minuten stehen lässt ist man wenigstens schon 5 Drams im Hintertreffen.


      Das ist das leidvolle auf solch eine Schlag Zahl bei tollen Malts zu treffen! Limburger Trainingsmethoden!
      Wobei auch heute noch bei mir überwiegend die Devise gilt, lass dem Whisky soviel Minuten Zeit im Glas, wie er Jahre im Fass verbracht hat!
      Das spart eine Menge Wasser im Whisky und macht Spass beim entwickeln im Glas.

      Hoffe das wir das allein geniessen bald wieder gemeinsam machen können und alle können dabei sein.




      ...bei der Limburger Schlagzahl hält aber ein 30 jähriger im seltensten Fall 30 Minuten... :rolleyes:

      Und was das gemeinsame Genießen angeht, dass wird in diesem Jahr nach hinten verschoben. ;(
      A bottle of Whisky contains more philosophy then all the books in the worl d

      Angebote: Zuviel des guten Stoffes - Verkauf diverser Abfüllungen,