Risiko Gruppe ???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Risiko Gruppe ???

      ​Risiko wird im Allgemeinen als Kombination aus Eintrittswahrscheinlichkeit eines unerwünschten Ereignisses und Schadensschwere bei einem etwaigen Eintritt des Ereignis angesehen. Eine oft übliche Vereinfachung ist es, das Produkt aus Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadensschwere als Risiko zu bezeichnen. Dies ist dann angemessen, wenn dieses Produkt wohldefiniert ist und wenn das Ereignis so oft eintritt oder eintreten kann, dass der Übergang zu dem durch dieses Produkt beschriebenen Erwartungswert sinnvoll ist. Das Risiko wird in diesem Fall in der Einheit der Zielgröße bewertet


      Besteht nun das Risiko durch die "Eintrittswahrscheinlichkeit" oder die " Schadensschwere" ? Durch schwere Vorerkrankungen oder Alter ? Eigentlich kann man davon ausgehen das ältere Menschen mehr Vorerkrankungen als jüngere haben. Gehören damit jüngere mit schweren Vorerkrankungen nicht zu einer Risiko Gruppe ? Besteht das Risiko für ältere Menschen darin zu sterben ? ( zumindest stellt der eigene Tod kein Risiko für andere dar) Oder wird das Risiko eher darin gesehen jüngeren das Intensiv Bett weg zu nehmen?
      Was ist mit den Trump,s, Johnson,s dem Staatschef von Turkmenistan welcher die Erwähnung von Corona unter Strafe stellt, die Party Gänger welche immer noch in geschlossenen Kneipen feiern, den jungen Leuten die in Parks ältere Menschen anhusten und Corona rufen (gehören ja nicht zur Risiko-Gruppe) die welche aus Altenheimen und Krankenhäusern Masken und Desinfektionsmittel entwenden ?
      Gehört der Fußgänger der Nachts bei einem privaten Autorennen in der Innenstadt mit 120 Km platt gefahren wird auch zur Risiko Gruppe?
      Persönlich sind das für mich die größeren Risiko-Gruppen da sie sich nach Corona immer noch in ihrem geistigen Zustand befinden werden.
      Sicherlich kann man die laufende Entwicklung nur mit größter Sorge betrachten und hoffen das der Stein der Weisen bald möglichst gefunden wird.
      Geht Schweden den besseren Weg?
      Schulen und Kitas größtenteils immer noch geöffnet, Bars und Cafes gut besucht. Treffen immer noch bis 50 Personen. Kaum Einschränkungen im öffentlichen Leben. Die nächsten Wochen werden es zeigen.
      Werden wir es schaffen in dem wir Tonnen von Euro Scheinen drucken die Krise zu bewältigen oder müssen wir letztendlich die Risiko Gruppen isolieren bis sich der Rest " durch infiziert" hat ? Sicherlich werden wir am Ende alle schlauer sein denn was zählt ist nur das Ergebnis.
      Selbst Tante Google verzichtet auf April Scherze aber es gibt immer noch Menschen aus meinem Umfeld die meinen sie müssten mich zum 1.April mit Corona Witzen beglücken.
      Damit habe ich meinen persönlichen Risiko Gruppen eine weitere hinzu gefügt.
      Es spart ungemein viel Zeit wenn man gleich einen schlechten Eindruck hinterlässt
      Ein interessanter Einwurf! Denn es gibt ja nicht "das" Risiko, sondern stellt sich für unterschiedliche Gruppen und Umstände anders dar. Für den Trader an Finanzmärkten ist Risiko lediglich eine numerische Größe und eine Wahrscheinlichkeit, dass ein Ereignis eintritt. zugegebenermaßen ein verkürztes Verständnis von Risiko, wo alles, was an den Risikofällen hängt, ausgeblendet wird. Für den anderen ist Risiko etwas fundamentaleres, gegen das er/sie sich gerne absichern wollen würde, wenn es denn ginge.
      Die aktuelle Situation ist dahingehend interessant, weil gerade mehrere Risiko-Verständnisse zusammenprallen: so notwendig ein statistisches Verständnis von Risiko ist (unter den Umständen X ist das Risiko, sich in Y Wochen anzustecken, soundsoviel Prozent, also die o.g. Eintrittswahrscheinlichkeit) ist, so wenig darf es die Debatte über Risiko und Risikogruppen bestimmen, weil dadurch die Dimension der Schadensschwere ausgeblendet wird. Es kommt schon auf, in den USA wird das stärker diskutiert, hier wird das in ein paar Wochen anziehen: "kann es sich die Gesellschaft leisten, auf kleine, spezifische Risikogruppen Rücksicht zu nehmen?"
      man kann das Thema Risiko unterschiedlich und sicherlich endlos diskutieren. Abstinenzler beispielsweise werden die Risiken des Alkoholkonsums sicherlich anders betrachten als wie hier im Forum. Natürlich finde ich es auf der einen Seite richtig, dass die Politik derzeit gesundheitliche Risiken zu Corona über wirtschaftliche Auswirkungen stellt (mal schauen, wie lange noch). Auf der anderen Seite finde ich das auch ein Stück weit scheinheilig. Zum Beispiel: die Verringerung der Schadstoff-Grenzwerte für die Autoindustrie wurde immer wieder aufgeweicht und nach hinten verschoben. Komisch, da stellt sich kein Politiker hin und weist auf die gesundheitlichen Risiken hin.
      "Realität ist eine Illusion, die sich durch Mangel an Alkohol einstellt" - Udo Lindenberg

      torfbombe schrieb:

      Auf der anderen Seite finde ich das auch ein Stück weit scheinheilig. Zum Beispiel: die Verringerung der Schadstoff-Grenzwerte für die Autoindustrie wurde immer wieder aufgeweicht und nach hinten verschoben. Komisch, da stellt sich kein Politiker hin und weist auf die gesundheitlichen Risiken hin.


      Das gleiche passiert schon seit Jahren mit Schadstoffen und Grenzwerten in Trinkwasser!
      Mitglied bei

      Berliner Whiskykarawane - Whisky Cup Winner 2010
      Ob Schweden den besseren Weg geht kann man erst in einigen Wochen sagen , aber sie gehen auf jeden Fall einen anderen .
      Risikogruppe ist meiner Meinung nach schon eingrenzbar . Ältere und Vorerkrankte haben sicher schlechtere Chancen als junge und gesunde . Ausreisser wird es aber auch da immer geben .
      Meine Sampleliste :

      Simon‘s Sampleliste

      „Wenn morgen die Welt untergeht ,ist es doch netter ,ich habe ein Glas Whisky in der Hand als ein Glas Mineralwasser“Curd Jürgens
      Interessant dabei ist, daß es in wirtschaftlichen und wissenschaftlichem Umfeld schon lange Methoden existieren, die das Eingangszitat untersuchen und bewerten z.B. FMEA.

      Es gibt unzählige Seminare, Kurse, Normen in denen das behandelt wird und ich habe früher als ehemaliger QS/QM Leiter die Methoden selbst teilweise eingesetzt.

      Zur Zeit hat es aber den Anschein, daß das "aktuelle Problemfeld" zu 50% aus Emotionen und die restlichen 50% von "einseitiger wissenschaftlicher Sicht "beherrscht" wird.
      Aber genau diese Methoden könnten Hilfestellung für einen gezielten Maßnahmenplan geben.
      Das ist auch im Grunde genommen kein Hexenwerk bei entsprechender Befähigung

      Genau das Gegenteil passiert derzeit. Bis vor kurzen waren "selbstgestrikte Masken" kein Thema und WHO und Robert Koch Insitut sind/waren skeptisch oder haben es sogar abgelehnt weil andere Nachteile auftreten könnten. Nun hat man den Eindruck, ab nächste Woche geht es los.
      Es herrscht mal wieder planloser Aktionismus, der für mehr Verunsicherung sorgen wird, als bei nachvollziehbaren und nachhaltig begründeten Maßnahmen.

      Warum werden aber solche Methoden nicht angewendet? und ich bescheinige den Verantwortlichen durchaus Intelligenz.

      Die Antwort ist einfach und ggf. erschreckend zugleich.
      Es geht nicht um Inhalte, sondern es geht um Interessen !!!
      "Bin immer auf der Suche nach älteren Bruichladdich Abfüllungen. Destilliert in den 60er, 70er Jahren und freue mich auf Angebote"

      MiddleCut schrieb:

      Genau das Gegenteil passiert derzeit. Bis vor kurzen waren "selbstgestrikte Masken" kein Thema und WHO und Robert Koch Insitut sind/waren skeptisch oder haben es sogar abgelehnt weil andere Nachteile auftreten könnten. Nun hat man den Eindruck, ab nächste Woche geht es los.

      Die Österreicher sind schon so weit:
      ​[Allein Spar Österreich habe vier Millionen Mund-Nasen-Masken vorrätig und 32 Millionen Neue bestellt. /quote]

      Dann gehe ich mal davon aus das Altenheime und Krankenhäuser schon bestens versorgt sind.
      Es spart ungemein viel Zeit wenn man gleich einen schlechten Eindruck hinterlässt
      Das hängt wohl mit der Maskenpflicht beim Einkauf in grösseren Geschäften zusammen die in Österreich gestern angekündigt wurde.
      Aber heute wird schon wieder Kurskorrektur betrieben.
      Mitglied im Team Bergische Jongens - Organisator Whiskycup 2012

      "Wer sich für zu wichtig hält für kleine Aufgaben, ist meistens zu klein für wichtige Aufgaben"
      Jacques Tati
      Die Medien lassen jetzt Virologen zu Wort kommen, die jetzt auf einmal, wie es so schön im Neusprech heißt, "alternative Wahrheiten" verbreiten dürfen. Ich weiß nicht, ob er damit Recht hat, aber der Mann hat sich intensiver als alle anderen mit Corona beschäftigt, und ich kann mir ein gewisses Lächeln über die Kooperativität der Katzen nicht verkneifen.
      Corona-Krise: „Keine Gefahr, jemanden beim Einkaufen zu infizieren“ -
      Politik Inland -
      Bild.de

      Die Zeit, wo profilierungssüchtige Politiker mit immer härteren Maßnahmen Prozentpunkte in Meinungsforschungsinstituten sammeln konnten, scheint sich bald erledigt zu haben.
      Jaja, der eine führt in Jena Maskenpflicht ein, und die andere nennt die Teile Virenschleudern (obwohl sich profesionelle Masken in weiten Teilen Asien bei anderen Erkrankungen durchaus bewährt haben). Und der dritte, der das erforscht, findet einfach keine Corona-Viren auf Gegenständen von hochinfizierten Personen.

      Risiko ist eine rein statistische Größe, deren Einordnung auf rein rationalen Fakten beruhen sollte. Stattdessen erzeugen Bilder in Medien Emotionen bei Entscheidungsträgern und deren Bewertern, die wiederum falsche Entscheidungen nach sich ziehen. Die große Rechnung dieser Fehlentscheidungen werden wir alle bezahlen müssen!
      Wenn ich was empfehlen kann: Geht raus an die frische Luft und bewegt Euch dort weit weg von Menschenansammlungen. Das stärkt das Immunsystem. Nutzt die Chance und hört auf zu rauchen (Raucher mußten in China 2,4x so häufig beatmet werden wie Nichtraucher!) Und fresst und sauft Euch keinen Bauch an, die Probleme bleiben Euch nämlich, wenn uns Corona längst verlassen hat.

      Flasche_leer schrieb:

      Corona-Krise: „Keine Gefahr, jemanden beim Einkaufen zu infizieren“ -
      Politik Inland -
      Bild.de
      Irgendwie sind die Begriffe "Bild" und "seriöse Informationsquelle" für mich inkompatibel.
      Mitglied im Team Bergische Jongens - Organisator Whiskycup 2012

      "Wer sich für zu wichtig hält für kleine Aufgaben, ist meistens zu klein für wichtige Aufgaben"
      Jacques Tati

      Geniesser schrieb:

      Flasche_leer schrieb:

      Corona-Krise: „Keine Gefahr, jemanden beim Einkaufen zu infizieren“ -
      Politik Inland -
      Bild.de
      Irgendwie sind die Begriffe "Bild" und "seriöse Informationsquelle" für mich inkompatibel.


      dann streiche einfach "Bild" und ersetze durch "Hendrik Streeck"
      „Kaum haste mal ein bisschen was,gibt es wen,den ärgert das“
      Wilhelm Busch

      "Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft"
      Aristoteles

      „Pazifisten sind wie Schafe, die glauben der Wolf sei ein Vegetarier.“
      Yves Montand

      Smokydrink schrieb:

      Ob Schweden den besseren Weg geht kann man erst in einigen Wochen sagen , aber sie gehen auf jeden Fall einen anderen.


      Gestern habe ich eine Grafik der John-Hopkins Uni gesehen zum Thema Corona-Tote auf 100.000 Einwohner. Da stand Schweden bei 1,77 und damit fast doppelt so hoch wie Deutschland. Da kommen zwar viele Einflussfaktoren mit dazu, aber etwas Wahrheit steckt schon drin.
      Ich schau mir dies, was hier oben steht, und vieles andere mal in 2 bis 3 Wochen erneut an.
      Vielleicht sind dann Kausalitäten bzw Schlüsse aus eben diesen ziehen.

      Aus dem selbst gewählten Q -Status seit 16.3..open end

      Es grüßt einer der dreifach Risiko Truppe
      El Tren "Die Pangalaktischen Whiskygurgler"

      FT - Theater: z.Z geschlossen
      Lounge und Bar Bar und Lounge geöffnet
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Die Hoffnung ist das wichtigste Organ und daher das größte."

      Glenpitt schrieb:

      Da grüße ich mal mit. Meine Holde muss nächste Woche wieder für 2 Tage ins Krankenhaus. Ganz schön gemischte Gefühle.

      Oha, alles Gute der deinigen Peter, blöde Sache in dieser Zeit
      El Tren "Die Pangalaktischen Whiskygurgler"

      FT - Theater: z.Z geschlossen
      Lounge und Bar Bar und Lounge geöffnet
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Die Hoffnung ist das wichtigste Organ und daher das größte."
      Hier mal ein paar aktuelle Fakten aus dem Hessenland (Darmstädter Echo von heute)

      Unsere Medien setzen beispielhaft folgende Schwerpunkte:

      Überschriften Titelseite:
      - Merkel: Krise wird lange dauern
      - 103300 Infizierte wieder gesund
      - Geisterspiele auch im März?
      - Trump will Schiffe versenken
      - EU-Gipfel billigt Hilfspakete
      - Kurzarbeitergeld wird erhöht

      Der beigefügte Artikel stammt aus dem "kleinen Coronaticker" auf Seite 6.

      Weitere Worte über unsere Politik und deren Schwerpunkte verkneife ich mir.
      Bilder
      • IMG_2795.JPG

        675,24 kB, 1.000×1.333, 63 mal angesehen
      "Bin immer auf der Suche nach älteren Bruichladdich Abfüllungen. Destilliert in den 60er, 70er Jahren und freue mich auf Angebote"
      Ich mag auch nicht politisch werden.
      Nehmen wir diese hessischen Fakten

      und bereinige sie um die Verkehrs und Arbeitsunfall -Toten, die in den letzten 4 Wochen nicht angefallen sind.

      Voilá
      3fach Risiko -Mensch dachte mal laut
      El Tren "Die Pangalaktischen Whiskygurgler"

      FT - Theater: z.Z geschlossen
      Lounge und Bar Bar und Lounge geöffnet
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Die Hoffnung ist das wichtigste Organ und daher das größte."
      da wären die Zahlen für ganz Deutschland mal interessant, ob sich die Zahl der täglich durchschnittlich Verstorbenen deutlich erhöht hat oder nicht.

      Laut Medien sind bis jetzt knapp 5000 Mensen an oder mit Corona verstorben, deren Durchschnittsalter bei 82 Jahren liegt, das ist die durchschnittliche Lebenserwartung einer Frau in D, Männer leben normal 2 Jahre weniger, also liegt das durchschnittliche Alter der Verstorbenen aktuell über der normalen Lebenserwartung in unserem Lande, davon ausgehend das nicht nur Frauen verstorben sind.

      Das Frau Merkel die Krise lang redet ist auch sicher nicht ganz uneigennützig, vor der Krise waren die Umfragewerte der Union im Keller, jetzt schnellen diese extrem nach oben und Laschet und Söder überbieten sich in Profilierung weil beide vermutlich gerne Kanzler werden wollen.
      Ein Schelm wer Böses dabei denkt.
      whiskystammtisch.de - Nürnberger Whiskystammtisch est. 2005