MITTERMEIERS WHISKY MONTAG

      Sich einen "Ursprung" einschenken und über -was anderes- hier Fringe Festival reden.
      Das ist tasting Kunst die drei Daumen verdient.
      El Tren "Die Pangalaktischen Whiskygurgler"

      FT - Theater: z.Z geschlossen
      Lounge und Bar Bar und Lounge geöffnet
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Die Hoffnung ist das wichtigste Organ und daher das größte."
      Sein Humor als Komedian ist nicht ganz das Meine aber diese Whisky-Montage sind genial!
      Geradlinig, ehrlich, humoristisch und vor allem von viel Liebe zu Whisky geprägt.

      Eine richtige Erholung Abseits der ganzen ich weis Alles, ich kann Alles besser und überhaupt bin ich der Beste mit viel Ahh und Ohhh Getönse.

      Danke Markus für den Hinweis, ich kannte die Videos bisher nicht.
      Ja, der Mittermeier darf das eben sagen, das finden dann alle lustig (ich auch) und eigentlich muss er über den Whisky selbst gar nicht viel mehr berichten als "Hammer" oder "Das ist ein Brett" und allen gefällt es. Hach, so erfrischend anders als sonst die fundierten Tastingkommentare. Erinnert mich an eine Mischung aus Hofnarr und des Kaisers neue Kleider. Back to the basics! ;)
      Ist schon wieder Montag


      El Tren "Die Pangalaktischen Whiskygurgler"

      FT - Theater: z.Z geschlossen
      Lounge und Bar Bar und Lounge geöffnet
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Die Hoffnung ist das wichtigste Organ und daher das größte."

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „linus“ ()

      Ich hätte es fast vergessen - Danke Deckenmann.
      Recht hat er mit dem Yamazaki 18. Traurig aber echt 600,- €? Du wirst verrückt.
      Und - ich muss mal Lost in Translation wieder suchen.

      Einen schönen Tag mit dem Satz den ein Schönheitschirurgen nie sagen würde - "Eine Neue ist billiger als die Alte zu reparieren".
      ___Mortlach.de

      ____ „Kühner als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln.“ Alexander von Humboldt

      Wir alle seins Brüder,
      Wir alle seins gleich!
      Dienstag und keiner schaue Michael drinks Midleton :rolleyes:

      El Tren "Die Pangalaktischen Whiskygurgler"

      FT - Theater: z.Z geschlossen
      Lounge und Bar Bar und Lounge geöffnet
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Die Hoffnung ist das wichtigste Organ und daher das größte."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „linus“ ()

      Irgendwie mag ich seinen Zugang zum Whisky sehr gerne. Er verbindet ja meist mit den vorgestellten Whiskys eine Geschichte, die manchmal 20 Jahre alt ist. Und diese Geschichten scheinen ja noch heute seine Freude am Whisky warm zu halten. Daher zeigen mir diese Videos sehr stark, wie wichtig die Verknüpfung zwischen Erlebnis und Genuss beim Whisky trinken ist.

      Er wirkt begeistert und sagt zum Beispiel nicht "Oh, aber früher schmeckte dieser Whisky aber besser". Gerade beim Middelton oder auch beim Aberlour gäbe es sicherlich Experten, die dies belegen wollten.

      P.S:: Natürlich ist das Geschichtenerzählen sein Handwerk und er ist auch ein Unterhaltungsprofi. Aber seine Stories fangen auch nicht damit an, "ich erinnere mich genau, wie ich letztes Jahr die F5-Taste gedrückt habe."
      Immer schön Dram bleiben

      Glenturretsyndrom schrieb:

      Irgendwie mag ich seinen Zugang zum Whisky sehr gerne. Er verbindet ja meist mit den vorgestellten Whiskys eine Geschichte, die manchmal 20 Jahre alt ist. Und diese Geschichten scheinen ja noch heute seine Freude am Whisky warm zu halten. Daher zeigen mir diese Videos sehr stark, wie wichtig die Verknüpfung zwischen Erlebnis und Genuss beim Whisky trinken ist.


      Da bin ich voll beim Michel, durch das Hobby Malt haben sich so viele Kontakte, Erlebnisse und Geschichten ergeben, an die ich mich gern erinnere und auch gern weitergebe oder bei passender Gelegenheit erzähle.

      Glenturretsyndrom schrieb:

      Er wirkt begeistert und sagt zum Beispiel nicht "Oh, aber früher schmeckte dieser Whisky aber besser". Gerade beim Middelton oder auch beim Aberlour gäbe es sicherlich Experten, die dies belegen wollten.


      Wenn ich den gleichen Schmarrn wie früher trinke und der sich nicht entwickelt hat, kann man auch nichts Neues dazu beitragen oder Unterschiede feststellen.
      Da ja Mittermeier auch nicht wirklich im Premiumsegment seinen Geschmack formte, konnte da auch keine Entwicklung erfolgen.
      Dazu benötigt es keine Experten, das einen signifikante Veränderung von früher zu heute statt gefunden hat.
      Manche haben oder möchten halt keine Entwicklung, sondern trinken nur einfach Whisky und verbinden damit persönliche Ereignisse!
      Mitglied bei

      Berliner Whiskykarawane - Whisky Cup Winner 2010

      macwhisky schrieb:

      Glenturretsyndrom schrieb:


      Manche haben oder möchten halt keine Entwicklung, sondern trinken nur einfach Whisky und verbinden damit persönliche Ereignisse!

      oder manche hatten eine entwicklung,denken 'scheiss drauf' und trinken nur einfach whisky und verbinden damit persönliche ereignisse
      Was? du suchst? du möchtest dich verzehnfachen, verhundertfachen? du suchst Anhänger? - Suche Nullen! F.N. Götzen-Dämmerung
      Genau das kriegt er ja super hin. Und genau das misslingt uns häufig.

      Wer denkt schon schon beim aktuellen Laphroaig 10 positiv an das einmalige Erlebnis zurück, als man zum erstenmal einen Laphroaig 10 getrunken hat und sich damit ein gewaltiges und neues Geschmackserlebnis aufgetan hat. Es ist ja meist Wehmut.
      Daher sind die Erinnerungen meist an Abfüllungen gebunden, und eben nicht abfüllungsübergreifend... Meist. Es sei denn man verknüpft mit einem bestimmten Destillen-Charakter solche Erlebnisse. So geht es mir mit einigen Glenturrets, Cragganmores, oder aktuell Kingsbarns. Aber es ist eben nicht das was Michael hier im Videoblog vorlebt.
      Immer schön Dram bleiben

      Naja, der Mittermeier hat wohl kaum Ahnung von verschiedenen Destilleriecharaktern oder über Dekaden veränderten Whisky...

      Mich wundert ehrlich gesagt, dass sein Format hier so gut ankommt. Er quatscht einfach über die schönen Erlebnisse die er mit entsprechenden Abfüllungen verbindet. Kein "feines Näschen", kein "aaaah und ooooh". Eigentlich nicht einmal wirkliche Geruchs- oder Geschmackseindrücke.

      Er unterhält einfach, was ja auch sein Job ist.
      Das mit der Unterhaltung finde ich ja auch noch sehr schön, da er wirklich völlig entspannt ran geht. Er biedert nichts an, geht nach seinem Geschmack und macht andere Whiskytrinker sensibel für den Händler nebenan.
      Passt auch wenn es um normale Sachen geht und der einzelne bereit ist die paar Euro mehr dort zu lassen, als bei Supermarktketten oder Online Handel.
      Damit war's das auch! Für andere Belange taugt dieses Format nicht, war aber wohl auch nicht angedacht!

      Einfach Spass an der Sache, egal wie schrei.... der Whisky schmeckt!
      Mitglied bei

      Berliner Whiskykarawane - Whisky Cup Winner 2010

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „macwhisky“ ()

      Codenascher schrieb:

      Mich wundert ehrlich gesagt, dass sein Format hier so gut ankommt. Er quatscht einfach über die schönen Erlebnisse die er mit entsprechenden Abfüllungen verbindet. Kein "feines Näschen", kein "aaaah und ooooh". Eigentlich nicht einmal wirkliche Geruchs- oder Geschmackseindrücke.


      Mich wunderts eher nicht! Whisky und Geschichten gehören einfach zusammen. Ein Whisky trinken und eine passende Geschichte erzählen das ist es. BigJim, George Grant oder all die anderen TastingGuides von den Destillen oder Whisky-Shops machen es gern wenn gemeinsam Whisky getrunken wird. Und darum geht das hier.

      Wer braucht schon diese ganzen Video-Whiskykanäle mit den ganzen "feines Näschen" und "aaaah und ooooh" wo dann irgendein "Wald-und-WIesen"-Whisky verkostet wird? Viele hier sind doch in der Lage ein Whisky selbst einschätzen zu können.
      Aber wie auch immer das Format hier will keine bestimmten Whiskys vorstellen, sondern nur bei einem Whisky eine Geschichte erzählen. Und das scheint zu gelingen. Ich freue mich inzwischen auf ein Montag.