Whisky Auctioneer - September Auction

      Whisky Auctioneer - September Auction

      Ein wenig früh, ich weiß, aber in der Whisky Auctioneer August Auktion ist mir etwas aufgefallen was ich hier gerne in die Runde werfen würde:

      Es hat eine ziemlich absurde Bieterschlacht um einen recht belanglosen Caol Ila aus einem Whiskyhaus in Brühl stattgefunden. 290 GBP entsprechen ja etwa 395€ inklusive Gebühr und Versendung, dafür hätte es in der August-Auktion auch richtig feine Caol Ilas gegeben (z.B. diesen hier).

      Der Marco Bonn Fanclub-Caol Ila hatte 2020 einen Initialpreis von 79€ und wird in der Base nach wie vor für 1xx€ angeboten.

      Abgesehen von der Frage was jemanden in so eine völlig irrationale Bieterschlacht treibt kam mir noch folgender Gedanke:

      In der September- oder Oktober-Auktion werden mehrere dieser Flaschen auftauchen (die EU-Submission deadline für die September-Auktion war ja schon am 6.9., bevor die "irrational exuberance" ersichtlich war), da ich glaube, dass 290 Pfund einen Trigger für die "Flipper" aus hier nicht näher genannten anderen Whiskyforen darstellt.

      Und ich möchte fast wetten, dass keine dieser Flaschen auch nur in die Nähe des Augustgebots kommt, im Gegenteil.

      Thoughts?
      Könnte auch ein steinreicher Asiat gewesen sein, der die Flasche unbedingt haben wollte.
      Die Preise sind manchmal nicht nachvollziehbar!

      Grüße
      Oliver
      Whisky investor Flippy McBottle, said:
      "I managed to get one of the limited edition Bowmore's this year. That means by the time I get it into just-scotchwhiskyonline.auctioneer this month I should have made a pretty penny. When you consider I spent over nine hours in an overnight queue to get it then, after costs, that's like £7 an hour. I'm a genius. And it was totally worth having to urinate into a thermos flask surreptitiously beneath a car blanket." (Whiskysponge Feis Ile 08.06.2017)
      War bin ich froh das auf keiner Flasche steht: Du MUSST mich kaufen.

      Zurück nach China und dem viel genannten Sack
      El Tren "Die Pangalaktischen Whiskygurgler"

      FT - Theater: z.Z geschlossen
      Lounge und Bar Bar und Lounge geöffnet
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Die Hoffnung ist das wichtigste Organ und daher das größte."
      Nunja, es gibt Secret Abfüllungen die werden für über 1000€ bei Aukionen verkauft obwohl der Ausgabepreis um 400€ war.
      Was willst du dagegen machen?
      Angebot und Nachfrage
      Keiner ist zum Kaufen gezwungen. Weder bei Auktionen noch sonstwo bei den Neuerscheinungen.
      Dass die Preise steigen, grade bei allem vor 2000 und dann insbesondere bei Islay, ist nicht neu. Also woher die Aufregung? Oder wolltest du eine Flasche zum EK und hast von dieser Soecial Edition keine bekommen?
      Gründungsmitglied und Namensgeber der "Pangalaktischen Whiskygurgler"

      "Am Ende wird alles gut. Ist es nicht gut, ist es nicht das Ende"

      Unbekannt

      SSMC No. 42 schrieb:

      Also woher die Aufregung? Oder wolltest du eine Flasche zum EK und hast von dieser Soecial Edition keine bekommen?


      Welche Aufregung?

      Junge, nachgepanschte CIs sind meilenweit von meinem Beuteschema entfernt (ich durfte kürzlich wieder eine ältere JMA-Abfüllung genießen - quite a difference).

      Es geht mir nur um die Beobachtung des Herdentriebes der Fanboys von dieser "Special Edition". Ich möchte tracken wieviele dieser Flaschen nun in die nächsten Auktionen gekübelt werden, von den flippenden "metoos" und wie sich der Auktionswert dann verhält.

      Ich habe sowas schon ein paar Mal bei anderen Abfüllungen beobachtet und so ein paar schöne Schnäppchen (teils unter Original-VK) gemacht, wenn in der Folgeauktion eben kein "reicher Asiate" mitbietet... :smoke:
      Ok. Aber was genau bringt dir das stalken einer Abüllung die du selber weder hast noch haben willst?
      Verstehe ich nicht. Whiskies kommen und gehen. Preise werden dafür aufgerufen und bezahlt oder nicht. Manche werden sogar getrunken. Verrückt. Ich weiss. Angucken ist auch gut. Aber stalken ohne einen Reiz?
      Das habe ich noch nicht gehört/gelesen.
      Gründungsmitglied und Namensgeber der "Pangalaktischen Whiskygurgler"

      "Am Ende wird alles gut. Ist es nicht gut, ist es nicht das Ende"

      Unbekannt
      "Stalken" - was für ein Wort bei einem Diskussionfred.
      Es ist eben mit Freds in Foren genauso wie mit Whisky. Man liest sie, diskutiert mit oder man ignoriert sie, wenn man dazu nichts sagen kann oder will. Aber warum jemand darüber diskutieren will, sollte man einfach der freien Meinungsäußerung des TE überlassen. Er wiederspricht keiner Regel des Forums.
      Wenn man in solch einem Forum nur über die Flaschen sprechen dürfte, die man auch hat, würde es noch ruhiger als es eh schon ist. Man darf und soll auch mal über die Entwicklung auf dem Markt diskutieren. Und sogar sachlich dazu antworten. Ob man jetzt der gleichen Meinung und Einschätzung des TE ist oder eben auch nicht. Einfach mal entspannt durch die Hose atmen und Fred ignorieren, die einem nicht passen statt sie als "Stalken" zu difamieren.
      ___Mortlach.de

      ____ „Kühner als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln.“ Alexander von Humboldt

      Wir alle seins Brüder,
      Wir alle seins gleich!

      Vacuum schrieb:

      Thoughts?

      Die Umstände, dass zunächst eine Abfüllung einen hohen Preis erzielt und in den nächsten Auktionen mehrere dieser Abfüllungen auftauchen werden, kann in einem Zusammenhang stehen, muß aber nicht.

      429 Flaschen einer 11-jährigen- Hype- Abfüllungen mit einer durchschnittlichen WB- Bewertung von aktuell knapp über 87 Punkten ist ne´Menge Holz, falls ein bedeutsamer Anteil zum Bottle- Flippen gekauft worden sein sollte. Da heißt es vielleicht auch "alles raus" um Verluste zu vermeiden bzw. zu begrenzen. Nicht dramatisch anders als im Wertpapierhandel.

      Wenn man von einem Zusammenhang und damit eventuell von einem inszenierten Bieter(schein)gefecht ausgehen würde, stellt sich die Frage:"Cui bono?".
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol! :slainte:

      Komm, wir essen Opa! ...Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!...



      :D

      ...oder für seinen Sachbearbeiter beim hiesigen Finanzamt ... zumindest das Label der Flasche könnte in die Richtung gehen ... :ups: :zwinker:
      ***
      Okay, soweit zum Klischee. :zwinker: An dieser Stelle will ich aber auch mal für die vielen gutwilligen Finanzbeamten eine Lanze brechen! Erst kürzlich bin ich da über alle Maßen positiv überrascht worden. :rauf:
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol! :slainte:

      Komm, wir essen Opa! ...Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!...