Ardcore

      clauso schrieb:

      einfach bei ebay kaufen. Für einen kleinen Aufpreis erspart man sich die sinnlose Wartezeit

      Ardbeg Ardcore – Ardbeg Day 2022 – Punk Rock – 50,1% – Committee Release | eBay


      Na Servas! An Lächerlichkeit kaum zu überbieten.

      Ich werd meine Flasche zum runden Geburtstag eines Freundes verschenken! Angesichts der aktuellen Preise auf eBay etc. würden manche Arbitrage-Jäger mein Vorhaben als Verbrechen bezeichnen :D
      Samples die ich suche…

      Glenturretsyndrom schrieb:

      Glenturretsyndrom schrieb:

      ... mit Pogo to go am Ardbeg Foodtruck.

      Sehr schön.

      Mittlerweile hat der gute Billie the Punk ja alle denkbaren Verbrechen am Ardbeg Spirit bereits begangen und in Flaschen gefüllt. Sollte man denken, aber er wird uns sicherlich auch mit diesem Release wieder eines Besseren belehren.

      Aber all das Jammern hilft ja nicht....


      hoppla, gar nicht soooo schlecht. Wenn man ohne oder sogar mit negativen Erwartungen an einen Whisky herangeht, kann er dann doch mal überraschen. Vielleicht lag es auch am negativen Umfeld, Ich hatte ihn im direkten Vergleich mit Arrrrrdbeg und Fermentation im Glas. Erstere schmeckt merkwürdig und kann noch kurzweilige und kurzzeitige Neugier wecken. Aber Zweiterer ist ja in meinen Augen für Whiskyfreunde, also für Menschen mit Spaß am Whisky im Glas, nicht trinkbar. Weder pur noch in einer Kombination mit Kaffee oder kalten Süßkram. Daher gehört dieser wohl eher in die Kategorie Abflußreiniger.

      Lustig, so unterschiedlich sind die Geschmäcker. Für mich ist der Fermutation die leckerste Abfüllung seit dem ersten Ardbeg Day. Ich mag diese Off-notes sehr. Ok, ich mochte aber auch schon immer die Veilchen-Bowmores…. :smoke:
      Candy is dandy
      but liquor is quicker.

      (Ogden Nash)

      Seymon schrieb:


      Lustig, so unterschiedlich sind die Geschmäcker. Für mich ist der Fermutation die leckerste Abfüllung seit dem ersten Ardbeg Day. Ich mag diese Off-notes sehr. Ok, ich mochte aber auch schon immer die Veilchen-Bowmores…. :smoke:

      Jau, das ist auch so eine schöne Seite des Hobbys. Manchmal liegen die Eindrücke ja auch am Line-Up, an der eigenen Tagesform oder der Gesellschaft.. Aber er hatte doch etwas merkwürdig Saures (im Gegensatz zu den Bowmores) was ihn so uneinladend im Mund machte. Wenn ich mich da recht erinnere.
      Immer schön Dram bleiben

      Kann mir mal einer den Zusammenhang erklären? Für mich als Punkrocker musste ich erstmal schmunzeln und war nicht gegen einen Kauf abgeneigt. Wurde er aus Markting Gründen so benannt oder hören die im Head Office neuerdings gute Musik? Ich vermute, es gehen einfach die Ideen aus. Schublade auf - was hatten wir noch nicht - wir hatten noch nix mit Hardcore - perfekt, passt - weiter gehts.

      Meinungen?
      If the kids are united then we'll never be divided!

      Elmo schrieb:

      Ich vermute, es gehen einfach die Ideen aus. Schublade auf - was hatten wir noch nicht - wir hatten noch nix mit Hardcore - perfekt, passt - weiter gehts.

      ist das nicht eine der Kernpunkte von Marketing? Ausprobieren was geht. Wenn es funktioniert, das Pferd totreiten, absteigen, was Neues (er)finden … und weiter gehts … weiter, immer weiter …
      "Realität ist eine Illusion, die sich durch Mangel an Alkohol einstellt" - Udo Lindenberg

      torfbombe schrieb:

      Elmo schrieb:

      Ich vermute, es gehen einfach die Ideen aus. Schublade auf - was hatten wir noch nicht - wir hatten noch nix mit Hardcore - perfekt, passt - weiter gehts.

      ist das nicht eine der Kernpunkte von Marketing? Ausprobieren was geht. Wenn es funktioniert, das Pferd totreiten, absteigen, was Neues (er)finden … und weiter gehts … weiter, immer weiter …

      Was hat denn Single Malt Whisky mit Marketing zu tun?
      (duck, und wech ...)
      ---------------------------------------------------------------
      Sammlung bei Whiskybase
      Wenn’s um Musik geht, dann hört der Spaß für mich auf. Anders gesagt: was erlauben sich Strunz?

      Ich vermute mal, dass die „Designer“ des Namens „Ardcore“ nie was mit der Musik und deren Message zu tun hatten. Ich finds eher peinlich. Loch in der Zunge … wo leben die? Was für eine gequirlte Schwachsinns Story.

      Kauft mehr Doppelkorn und brennt den nächsten Penny nieder. Das hat mehr Klasse als Diageo.


      Und Sorry, dass musste ich gerade loswerden und ist natürlich kein Aufruf zur Gewalt.


      Gruss
      Sven
      If the kids are united then we'll never be divided!
      Ardcore ist ja eine Anspielung auf die französische Aussprache des Wortes Hardcore. Dies ist ja alleine genommen erstmal ganz witzig, besonders für einen Whisky aus einem französischen Konzern.
      Hardcore ist in der Physik die Beschreibung des innersten Teil eines Atoms und auch in anderen technischen Bereichen wird Hardcore (Harter Kern) für den innersten Teil benutzt. z.B. bei der Architektur von Chips.
      Da kann man nun den Bezug zum Whisky herstellen, denn der Harte Kern ist das, was uns Dschungle Doctor Bob hier präsentieren möchte. Denn der Ardcore hat einen hohen Anteil an stark gerösteter Gerste, die Schale der Körner ist hart und schwarz verkohlt.
      Der Doktor hat also die Mühle als den Ort seiner Variationen gewählt und stellt uns mit diesem Whisky die Frage, was ändert sich, wenn die Einstellungen hier aufgrund des fehlerhaften Rohstoffs angepasst werden müssen.
      So gesehen erstmal ganz cooler Name für einen Whisky.

      Aber irgendwie verbinden halt die meisten Menschen wohl den Begriff Hardcore weniger mit Computerkerne, Musik oder Blümchen. Die meisten Gedanken werden wohl eher Richtung Popos und anderen Dinge gehen, die zwar auch Quellen für interessantes Flaschen und Kampagne-Design wären, aber am Ende wohl doch ein für den Konzern zu gewagtes Ergebnis hätten.

      Also hat irgendein Praktikant gegen 18:00 Uhr noch mal Google gefragt; und "Heureka", Hardcore wird ja auch in der Musik genutzt. Und welche der angebotenen Richtungen ist bisher schon am erfolgreichsten durch die Marketingmühle gedreht worden? Richtig. Erstes Google-Foto liefert da wahrscheinlich ein Kostüm der Thurn und Taxis. Der Punk bietet da beste Möglichkeiten akzeptiertes Marketing fernab der Realität zu liefern. Realitätsferne ist bei solchen Kampagnen ja wichtig. Man möchte ja keine Punks überzeugen.

      Natürlich ist diese Kampagne in vielen Details perverser als die Vermarktung des Whiskys z.B. als Natursekt. (Hoppla, mir fehlt gerade das Wort für Schaumwein aus ökologischen Anbau)
      Punks und Single Malt, Punks und Kommerz, Punks und Satanismus das passt alles nicht zusammen. Das ist ein Schlag ins Gesicht. Aber diese Schlacht wurde ja schon vor Jahrzehnten verloren als die Houte Couture den Punk für sich entdeckt hat. Deren Kinder sind nun das Klientel für diesen Whisky; nicht du oder ich.

      P.S.:
      Aber wie gut das Marketing eben funktioniert habe ich gemerkt, als ich den Reißverschluss auf Tartan am Flaschenhals gesehen habe. Der Umgang mit diesem Verschluss in Verbindung mit Punk hat in mir schöne, witzige und verwirrende Geschichten aus den 80zigern hervorgeholt.
      Immer schön Dram bleiben

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Glenturretsyndrom“ ()

      Weiter so Jungs. Erklärt mir die Marketing-Ideen von LVMH. Und nein, das ist jetzt wirklich nicht spöttisch gemeint.
      Ich hatte mir bisher keinerlei Gedanken darum gemacht und nur die Verballhornung des Namens Ardbeg und die Anlehnung an den Begriff Hardcore zur Kenntnis genommen.
      D.
      ---------------------------------------------------------------
      Sammlung bei Whiskybase