Gentleman Jack

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Gentleman Jack

      Hallo,

      wer einmal einen Gentleman getrunken hat weiss das die Amerikaner sehr wohl in der Lage sind einen Whisk(e)y von Champions League Format zu entwickeln.

      Super lecker, beinahe schon süffig wie ein Wein. Mit nichts vom amerikanischen Kontinent vergleichbar.

      Markus
      Ich habe den hier rumstehen. Und ich mag ihn auch. Der JD Single Barrel schmeckt mir aber besser. Der Gentleman ist wirklich ein Gentleman, sehr weich und mild. Auch noch bei Temperaturen zu genießen, wo einem ein Islay ein Loch in den Gaumen brennt. Da der Sommer aber noch fern ist, bleibt die Flasche aber erstmal zu...
      Original von phunky
      Ich habe den hier rumstehen. Und ich mag ihn auch. Der JD Single Barrel schmeckt mir aber besser. Der Gentleman ist wirklich ein Gentleman, sehr weich und mild. Auch noch bei Temperaturen zu genießen, wo einem ein Islay ein Loch in den Gaumen brennt. Da der Sommer aber noch fern ist, bleibt die Flasche aber erstmal zu...


      dann sag doch mal rechtzeitig bescheid ;)
      Geruch: süß, buttrig, leicht an Papcorn erinnernd

      Geschmack: angenehm mild, nicht komplex, süßlich, ölig, genau so wie die Amis ihren Bourbon wolllen-mild and mellow

      Abgang: kurz.... sehr kurz

      Fazit: Ein wirklich toller Bourbon, obwohl er zu den ziemlich Günstigen gehört. Er ist unter den Top 3 meiner Bourbon. Da hat so mancher doppelt so teure mich mehr enttäuscht.
      Jack Daniel's Gentleman Jack, 40% alc. Originalabfüllung
      Region: Tennessee, USA
      Besonderheit: Tennessee Whiskey, 2x durch Holzkohle gefiltert

      Nase: Wirkt sehr weich und sanft, mit Aromen von Vanille und Sahnekaramell, ein paar Apfelsinen und Pfirsiche. Der Whiskey wirkt dabei sehr süß. Zudem tauchen in der Nase nach einer Weile Beerenfrüchte im Hintergrund auf, ein wenig Honig und Toffee, Marshmallows.

      Gaumen: Ganz leicht ölig im Mundraum, Beerenfrüchte, Vanille, das frische Eichenholz hat eine gewisse Würze hinterlassen. Karamell und süße Sahne (geschlagen).

      Abgang: Kurz bis mittellang, süßes Karamell, Vanille und die Würze des Eichenholzes.

      Fazit: Nicht mit der Tankstellenware des Old No. 7 zu vergleichen, viel milder und genau abgestimmt, wenn auch nicht sonderlich komplex. Für heiße Sommertage genau der richtige dram.

      82/100 Punkte (verkostet 2015, ca. 25 €)
      Originalbeitrag unter: notesofmalt.de/notes-USA-und-K…-s-Gentleman-Jack,-40-OA/
      Homepage: www.notesofmalt.de
      Folge mir auch auf Facebook und Twitter